WERBUNG

Krankenkassen: Wer 2022 günstig und wer teuer startet

14.1.2022 – Die Stiftung Warentest veröffentlicht die Ergebnisse ihrer Auswertung in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest und online. Günstigste bundesweite Anbieter sind demnach die HKK und die BKK Firmus. Teuer wird es für Mitglieder der BKK24.

WERBUNG

Pünktlich zum Jahresauftakt vergleicht Stiftung Warentest die Beiträge, Zusatzbeiträge und die Extra-Leistungen der Krankenkassen. Die vorläufigen Ergebnisse aus dem Dezember 2021 haben die Verbraucherschützer in der Januar-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest veröffentlicht. Eine laufende Aktualisierung stellt die Redaktion online auf ihrer Webseite zur Verfügung.

Die Redakteure haben für ihre Auswertung nach eigenen Angaben 69 für alle Versicherten geöffneten Anbieter der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) unter die Lupe genommen. Hier seien rund 98 Prozent aller Versicherten abgesichert, so die Tester.

Bereits vergangenen Sommer verglich die Redaktion von Finanztest 71 Kassen (VersicherungsJournal 18.8.2021), zwei Jahr zuvor 75 Körperschaften (22.7.2019). Folgende Anbieter sind in der Auswertung nicht vertreten, wie das Magazin auf seiner Website ausweist: BKK Textilgruppe Hof, BKK Werra Meissner, Debeka BKK und Continentale BKK.

Wer senkt und wer erhöht

Ein Ergebnis der Analyse: Insgesamt bleiben die Beiträge bei 36 Kassen stabil, trotz Coronakrise. Der allgemeine Beitragssatz liegt bei 14,6 Prozent plus Zusatzbeitrag, den jede Gesellschaft selbst festlegt. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag in der GKV für 2022 auf unverändert 1,3 Prozent festgesetzt (21.10.2021).

Laut Finanztest senkt zum Beispiel die BKK Gildemeister Seidensticker ihren Zusatzbeitrag in diesem Jahr von 1,2 auf 0,9 Prozent, ähnliches streben die BKK Technoforum und BKK ZF & Partner an. Verwaltungsrat und Aufsichtsbehörde mussten den Plänen noch zustimmen.

Nach einer Analyse des VersicherungsJournals senken neun Akteure ihren Zusatzbeitrag. Zu dieser Gruppe gehören neben der BMW BKK (minus 0,50 Prozentpunkte) auch die BKK ZF & Partner (minus 0,35) und die BKK Dürrkopp Adler (minus 0,32). Jeweils minus 0,30 Prozent gehen BKK EVM, die BKK Gildemeister Seidensticker und die BKK Herkules runter (23.12.2021).

14 Kassen nehmen Erhöhungen vor. Am stärksten fällt diese bei der BKK Würth (plus 0,70 Prozentpunkte) aus. Um jeweils 0,40 Prozentpunkte höher fällt der Aufschlag bei der AOK Nordwest – Die Gesundheitskasse und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse aus. Jeweils 0,30 Prozentpunkte mehr sind es bei der BKK Exklusiv und der Handelskrankenkasse (HKK).

Die günstigsten und die teuersten Kassen

Die teuersten Kassen sind laut Tabelle im Januar-Magazin mit dem höchst möglichen Beitragssatz von 15,89 Prozent folgende Körperschaften:

Für die als preisattraktiv bekannte Handelskrankenkasse (HKK) weist Finanztest online unter „Testergebnisse“ einen Beitragssatz von 15,29 Prozent aus. Den höchsten Beitragssatz hat aktuell die BKK24 mit 17,10 Prozent. Die Körperschaft hatte wegen einer finanziellen Schieflage (Medienspiegel 3.8.2021, 30.8.2021, Medienspiegel 2.9.2021) den Zusatzbeitrag auf 2,5 Prozent erhöht.

Finanztest: Die zehn günstigsten bundesweit geöffneten Krankenkassen

Krankenkasse

Beitragssatz in Prozent

HKK

15,29

BKK Firmus

15,44

BKK Gildemeister Seidensticker

15,50

BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg (BKK-SBH)

15,58

Bertelsmann BKK

15,60

Audi BKK

15,70

BKK Scheufelen

15,70

BKK Verbundplus

15,70

Heimat Krankenkasse

15,70

IKK gesund Plus

15,70

Die Zeitschrift Finanztest 1/2022 ist für 6,50 Euro im Zeitschriftenhandel zu kaufen. Das Heft ist auch als E-Paper für 5,99 Euro online erhältlich. Der online abrufbare „Krankenkassenvergleich 2022“ kostet 3,50 Euro.

Krankenkassen werden deutlich weniger

Nach Analyse des VersicherungsJournals haben 23 Kassen beim Gesamtbeitragssatz eine 16 vor dem Komma. Jeweils 16,30 Prozent sind es bei der AOK Nordost– Die Gesundheitskasse und der AOK Nordwest – Die Gesundheitskasse. 16,20 Prozent sind es bei der BKK MTU, der BKK VBU, der Knappschaft-Bahn-See und der Viactiv Krankenkasse.

Zum Jahresbeginn 2022 hat sich die Zahl der Krankenkassen von zuvor 102 auf 97 reduziert. Hintergrund ist neben der Fusion der BKK der Grillo Werke AG und der Bergischen Krankenkasse zur Bergischen Krankenkasse das Zusammengehen mehrerer weiterer Körperschaften (10.1.2022).

Insgesamt ging die Krankenkassenzahl 2021 drei Mal so stark zurück wie im Vergleichsvorjahr. Höher war die Zahl der Vereinigungen der Gesellschaften nach Daten des Bundesamts für Soziale Sicherung (BAS) zuletzt 2014 mit acht Zusammenschlüssen. 2010 waren es sogar noch fast drei Dutzend.

 
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie sie zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie auf diesen Link!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
4.11.2021 – Das Angebot zusätzlicher Leistungen ist bei den Körperschaften sehr unterschiedlich, und nicht unbedingt transparent und zuletzt gekürzt worden. Licht ins Dunkel will jetzt ein Ranking des Handelsblatts bringen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
5.8.2021 – Die gesetzlichen Anbieter müssen sich mittlerweile gegen die Konkurrenz behaupten. Kundenorientierung heißt auch hier das Schlagwort. Wer in der ersten Liga spielt, ermittelte eine aktuelle Untersuchung des Handelsblatts. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
3.6.2021 – Im Kampf um Nachwuchs kommt es darauf an, wie sich Unternehmen gegenüber Kandidaten präsentieren. Die Assekuranz schneidet dabei durchaus gut ab. Eine Studie zeigt, in welchen Bereichen sich Versicherer verbessert haben und wo es noch Luft nach oben gibt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
30.4.2021 – Welche Anbieter ihre Leistungsversprechen aus Sicht ihrer Mitglieder am besten einhalten, haben die Marktforscher von Servicevalue ausgewertet. Zwölf Körperschaften erhielten die Bestnote. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
23.4.2020 – Immer mehr PKV-Versicherte können in der aktuellen Krise ihren Beitrag nicht mehr bezahlen. Nun wird eine kundenfreundliche Lösung gesucht. Dabei ziehen der Versicherungswirtschaft und Verbraucherschützer an einem Strang. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
23.12.2021 – Zum Jahreswechsel kommen diverse Änderungen und Neuerungen in der Sozialversicherung auf die Bundesbürger zu. Dies betrifft hauptsächlich die Renten- und die Pflegeversicherung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.12.2021 – Die Meinung der VersicherungsJournal-Leser zum neuen Bundes-Gesundheitsminister war gefragt. Das Votum fiel im Verlauf weniger Tage immer eindeutiger aus. (Bild: Brüss) mehr ...
 
6.12.2021 – Die SPD hat sich für den dauertwitternden Experten und erklärten Verfechter der Bürgerversicherung entschieden. Was die Personalie für die Versicherungswirtschaft bedeutet. (Bild: Brüss) mehr ...
WERBUNG