WERBUNG

Die Schaden-/Unfallversicherer mit dem größten Beitragsschwund

25.11.2021 – Fünf der 50 nach Einnahmen größten Kompositversicherer konnten am marktweiten Beitragsplus nicht teilhaben. Am stärksten schrumpfte der HDI. Etwa eine Handvoll Akteure wuchs nur deutlich markt-unterdurchschnittlich. Dies zeigt eine Übersicht im aktuellen Heft 22/2021 der Zeitschrift für Versicherungswesen.

Im Geschäftsjahr 2020 haben die im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) organisierten Schaden-/ Unfallversicherer die gebuchten Bruttobeiträge um 2,6 Prozent auf knapp 74,9 Milliarden Euro ausgebaut.

Diese „bereinigte Veränderungsrate aufgrund der Änderung der Grundgesamtheit“ ist dem Statistischen Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 2021 des Versichererverbands zu entnehmen. Damit lag der Zuwachs zum zehnten Mal in Folge im Bereich der Drei-Prozent-Marke. Allein seit 2010 konnte die Branche das Prämienvolumen um über ein Drittel ausbauen.

Entwicklung Beitragseinnahmen (Bild: Wichert)

Dabei ist das Beitragsaufkommen seit 2008 kontinuierlich gestiegen. In den beiden Jahren davor gab es letztmals Rückgänge, und zwar von jeweils unter einem Prozent.

HDI mit dem größten Rückgang

An dem Prämienzuwachs konnten allerdings nicht alle der 50 nach gebuchten Bruttobeiträgen größten Akteure teilhaben. Nach einer Übersicht im aktuellen Heft 22/2021 der Zeitschrift für Versicherungswesen hatten neben der Axa Versicherung AG als Nummer sechs im Markt (VersicherungsJournal 22.11.2021) vier weitere Gesellschaften Rückgänge zu verzeichnen.

Die deutlichste Verminderung weist die HDI Versicherung AG aus (minus 3,4 Prozent auf 1.335,4 Millionen Euro). Auf die Platzierung in der Rangliste hat dies keinen Einfluss (unverändert Position 19).

Das Minus fiel nach Unternehmensangaben stärker aus als erwartet. Laut Geschäftsbericht 2020 (PDF, 900 KB) ist dies „insbesondere auf die Sparte Kraftfahrt zurückzuführen, getrieben durch pandemiebedingte Effekte“.

Als weitere Hintergründe werden das Auslaufen eines Kooperationsmodells sowie Bestandsverluste aus dem Jahreswechselgeschäft 2019/2020 genannt. In den Firmen-Sparten sowie im Bereich Cyber seien die Einnahmen genauso gestiegen wie in den Privat-Sparten insgesamt infolge von Beitragsanpassungen.

Auch Cosmos, Dialog und …

Um 2,1 Prozent (auf unter 340 Millionen Euro) sanken die Einnahmen der Cosmos Versicherung AG. Wesentlicher Treiber für den Beitragsabrieb war laut Geschäftsbericht 2020 (PDF, 830 KB) „die Auswirkung der Covid-19-Pandemie mit […] geringerem Neugeschäft insbesondere in den Kraftfahrt-Versicherungen“. In den übrigen Segmenten (weniger als ein Fünftel Anteil am Umsatz) waren hingegen Prämienzuwächse zu verzeichnen.

Ein Rückgang von knapp 1,9 Prozent (auf 541 Millionen Euro) stand für die Dialog Versicherung AG zu Buche. Anders als bei der Konzernschwester verminderten sich die Einnahmen in den Bereichen Sach, Unfall und Haftpflicht um über vier Prozent. In Kraftfahrt (gut ein Viertel Anteil) gab es hingegen ein Plus von über fünf Prozent, wie aus dem Geschäftsbericht 2020 (PDF, 756 KB) hervorgeht..

… BGV im Minus

Ein Minus von 1,3 Prozent (auf unter 310 Millionen Euro) erechnet sich für die BGV-Versicherung AG. Als Hintergrund nennt die Gesellschaft im Geschäftsbericht 2020 (PDF, 1,2 MB) „insbesondere ein geringeres Neugeschäft in der gewerblichen Kraftfahrtversicherung“. In den meisten anderen Segmenten zeigte die Kurve zumindest leicht nach oben.

Deutlich unter dem Marktniveau wuchsen die Kravag Logistik Versicherungs-AG (plus 0,2 Prozent auf fast 946 Millionen Euro), die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS, plus 0,38 Prozent auf 4.537,9 Millionen Euro), die Huk-Coburg Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a.G. (plus 0,6 auf 1.789,9 Millionen Euro) sowie die Landschaftliche Brandkasse Hannover (VGH, plus 0,64 Prozent auf 1.269,8 Millionen Euro).

 
WERBUNG
WERBUNG
Die GKV als Vertriebschance

Die Verdienstmöglichkeiten für Berater in Sachen Kranken-
kassen sind ohne Frage sehr begrenzt. Doch der Bereich ist aus Sicht von Kundenbindung und -service keinesfalls zu unterschätzen. Wie das Thema aktiv eingesetzt werden kann, zeigt ein neues Dossier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

In manchen Verkaufs-
gesprächen rennt man immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können,
erfahren Sie in einem Buch
des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.12.2021 – Im vergangenen Jahr konnte etwa jeder fünfte der 50 größten Akteure seine Beitragseinnahmen mindestens doppelt so stark wie der Markt steigern. Ein Anbieter legte sogar um über ein Viertel zu. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.3.2021 – Die Continentale deckt in der Unfallversicherung auch Infektionen durch Anspucken, Anhusten, Anniesen und Anhauchen. Neues zum Thema Unfall wie auch Haftpflicht bringt die GVO. Preissenkungen vermelden die DEVK und Janitos. Die Helvetia erweitert ihren Tierkranken-Schutz. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.1.2021 – Der GDV hat am Mittwoch vorläufige Geschäftszahlen für 2020 vorgelegt. In Komposit bewegten sich die Combined Ratios je nach Zweig zwischen 70 und 107 Prozent. Welche davon zu den „Sorgenkindern“ der Branche gehören und wo es besonders große Veränderungen gab. (Bild: Wichert) mehr ...
 
3.11.2020 – Erstmals beauftragten drei Gesellschaften der Generali Deutschland das Analysehaus Assekurata, ihre Unternehmensqualität zu beurteilen. Der Einstieg ist gelungen – aber es gibt noch Verbesserungs-Möglichkeiten. Bewertet wurden noch einige andere Versicherer. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
1.4.2020 – Von den Geschäftsergebnissen des Jahres 2019 zeigt sich die Versicherungsgruppe teils selbst überrascht. Einerseits wurden etliche Rekorde gemeldet, andererseits ging das Geschäft teilweise zurück und die Versicherungstechnik schwächelte. (Bild: Müller) mehr ...
 
1.2.2018 – Auch 2016 haben die Kompositversicherer zum Teil satte Gewinne geschrieben. Dennoch landeten immerhin sechs der 50 größten Anbieter versicherungstechnisch in der Verlustzone, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG