WERBUNG

Trotz Corona boomt bei Versicherern der Stellenmarkt

28.1.2021 – Die Versicherungsbranche offerierte im Januar im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen die meisten Jobs. Gesucht werden insbesondere Mitarbeiter für kundenorientierte Bereiche. (Bild: Pixabay CC0)

Trotz Lockdown sind die Personalabteilungen der Unternehmen nicht untätig, wie ein Blick auf den digitalen Arbeitsangebotsmarkt zeigt. So gab es in der zweiten Januar-Woche 2021 rund 14 Prozent mehr neue Jobs als noch Anfang November, als der Lockdown gerade erst startete. Besonders aktiv sucht derzeit die Versicherungsbranche nach geeigneten Bewerbern.

Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Stepstone GmbH. Die Online-Jobbörse hat die Gesuche der Arbeitgeber auf ihrem Portal in der Woche vom 2. bis 6. November 2020 mit den Ausschreibungen im Zeitraum zwischen dem 11. und 15. Januar 2021 verglichen. Das Ergebnis: Es gab rund 14 Prozent mehr neue Angebote auf Stepstone.de.

Arbeitsmarkt im Januar mit nur leichten Dellen

Um dieses Plus einordnen zu können, vergleicht das Portal die genannte Januarwoche mit der entsprechenden Vorjahreswoche. Die Zahl der neu veröffentlichten Jobs auf der Onlinebörse lagen nur elf Prozent unter dem Vorjahreswert, trotz Coronakrise.

Zu Beginn des ersten Lockdowns im März 2020 kam es zeitweise zu einem Rückgang um 42 Prozent neu veröffentlichter Jobs, wie Stepstone in einer Mitteilung zu der Auswertung betont.

Besonders buhlen derzeit die Arbeitgeber aus den Branchen Banken, Finanzdienstleistungen und Versicherungen um neue Kräfte. In der vergangenen Woche schrieben die Unternehmen in diesem Bereich 42 Prozent mehr neue Jobs aus als noch zu Beginn des Lockdowns im November.

WERBUNG

35 Prozent mehr Jobangebote in der Versicherungsbranche

Im Finanzsektor sei insbesondere die Versicherungsbranche sehr aktiv. 35 Prozent mehr Stellenangebote veröffentlichte der Wirtschaftsbereich in diesem Januar auf Stepstone.de, wie die Plattform auf Nachfrage mitteilte.

„Bei diesen Stellen sind unter anderem vor allem Kundenorientierung, Kenntnisse im Bereich Finanzen und Vertrieb sowie Kommunikationsfähigkeit gefragt. Auch englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil“, ergab die Analyse des Unternehmens.

Der Finanzsektor (Banken, Finanzdienstleistungen und Versicherung) liegt mit einem Plus von 42 Prozent an der Spitze. Es folgen die naturwissenschaftliche Forschung (+26 Prozent), Marketing (+25 Prozent) sowie das Handwerk (+21 Prozent). Hier ist die Nachfrage im neuen Jahr nach Fachkräften ebenfalls hoch.

„Zu Beginn eines neuen Jahres suchen Unternehmen besonders intensiv nach neuen Mitarbeitern. Dieser Boom fällt durch den Lockdown aktuell zwar nicht so stark aus wie in den Jahren zuvor. Allerdings rechnen wir fest damit, dass es noch einmal einen deutlichen Anstieg an neuen Jobs geben wird, sobald sich die Situation entspannt und Maßnahmen zunehmend gelockert werden“, lässt sich Dr. Tobias Zimmermann, Arbeitsmarktexperte bei Stepstone, zu der Auswertung zitieren.

Gehälter 2020 bei Versicherern

Die Versicherungsbranche lässt sich neue Mitarbeiter allerdings auch einiges kosten. Gerade Absolventen der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) brauchen sich trotz Pandemie keine Sorgen um ihre berufliche Laufbahn und ihr Salär zu machen.

Das durchschnittliche Einkommen beträgt in der Assekuranz 67.000 Euro. Männer mit den genannten Abschlüssen verdienen laut Umfrage von Stepstone 67.700 Euro und Frauen 62.300 Euro (VersicherungsJournal 17.9.2020). Berufsanfängern zahlen Versicherer im Schnitt ein Jahresgehalt von gut 48.200 Euro und liegen damit in Branchenvergleich im oberen Drittel (30.11.2020).

Begehrte Arbeitgeber

Aber zu welchen Arbeitgebern zieht es die Bewerber? Stepstone hat aus eigenen Daten ein Ranking der „besten Arbeitgeber 2020“ erstellt (17.11.2020). In Hannover liegt die Hannover Rück SE auf Platz zwei der begehrtesten Unternehmen. In Köln geht man gerne zu den Axa Versicherungen oder den Gothaer Versicherungen.

Die Check24 GmbH punktet in München und liegt im Ranking der bayerischen Metropole sogar vor der BMW Group. In Nürnberg ist die Ergo Group AG beliebt, in Stuttgart dagegen die AOK Baden-Württemberg.

Die Zeitschrift Focus-Business ermittelte in Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu GmbH die „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2021“ in Deutschland. In der Rubrik „Versicherung“ stand die Digitalmarke der Württembergischen Versicherung AG, die Adam Riese GmbH, auf dem Siegerpodest. Auf Platz zwei lag die Versicherungsgruppe die Bayerische, gefolgt von der Sparkassen Direktversicherung AG (23.11.2020).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Coronavirus · Direktversicherung · Marketing · Marktforschung · Mitarbeiter · Ranking · Technik
 
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
23.2.2021 – Die Zeitschrift Focus Business hat ihre aktuelle Auswertung für deutsche Großunternehmen vorgestellt. Im Gesamtranking der Top-50-Firmen sind acht Gesellschaften aus der Assekuranz vertreten. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.11.2020 – Das Geschäftsjahr 2020 bleibt für unabhängige Vermittler hartes Brot. Die Einschätzungen zum Absatz sind zwar nicht mehr so schlecht wie im Frühjahr, aber immer noch weit von der Normalität entfernt. Was Makler und Mehrfachagenten umtreibt und was sie von den Produktgebern erwarten. (Bild: G/D/P) mehr ...
 
23.11.2020 – Das aktuelle Ranking „Top-Arbeitgeber im Mittelstand 2021“ erfasst auch Bewertungen von Mitarbeitern aus dem Wirtschaftsbereich Versicherung. 48 Unternehmen können sich zu den Gewinnern zählen. (Bild: Focus) mehr ...
 
17.11.2020 – Das Jobportal Stepstone stellt die Unternehmen vor, die die besten Bewertungen von Beschäftigten und Ex-Mitarbeitern einsammeln konnten. Versicherer liegen bundesweit nicht im Trend, konnten aber teilweise in ihren Regionen überzeugen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
17.9.2020 – Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler und Techniker werden von Arbeitgebern umworben. Die Finanzbranche lässt sich die Mitarbeiter mit entsprechenden Abschlüssen durchaus etwas kosten. (Bild: Moerschy, Pixabay CC0) mehr ...
 
11.9.2020 – Mit der richtigen Ansprache ihrer potenziellen Kunden auf Youtube, Facebook und Instagram hat die Versicherungsbranche Probleme. Woran das liegt und was die Unternehmen verbessern könnten, zeigt eine Studie. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
31.8.2020 – Aus dem Lockdown entwickelt sich laut KPMG weltweit ein Trend für neue Arbeitsweisen. Hierzulande entstehen beispielsweise bei Allianz, Arag, Barmenia, Gothaer, Nürnberger, Provinzial, Talanx und Zurich neue Konzepte. Die Betroffenen sehen dies differenziert. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
9.6.2020 – 2019 war die bAV eigentlich auf einem guten Weg, wie eine Umfrage der Generali im Mittelstand zeigt. In der Coronakrise geht es jetzt vor allem um Bestandserhalt. (Bild: Generali) mehr ...
 
4.5.2020 – Vermittler fürchten angesichts der Coronakrise Einschnitte im Leben-Geschäft, so eine aktuelle Umfrage. Andere schildern die Angst der Deutschen um ihre Altersvorsorge. Wie dies beim Rückabwickler Star Fund ankommt, berichtet Vertriebsdirektor Peter Paschke im Interview. (Bild: Star Fund) mehr ...
WERBUNG