Teurer Blick zum Navi

8.10.2019 – Ein Autofahrer, der während der Fahrt sein Navigationsgerät betätigt, kann unter Umständen mit einem Bußgeld bis hin zu einem Fahrverbot bestraft werden. Das belegt eine Entscheidung des Berliner Kammergerichts. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beschwerde
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
29.5.2020 – Wie Verbraucher die Service- und Beratungsleistungen von Anbietern in dieser Sparte bewerten, hat Servicevalue in einer Umfrage ermittelt. Dabei schnitten zehn Gesellschaften mit „sehr gut“ ab. Im Vergleich zum Vorjahr gab es zwei Neueinsteiger in die Spitzengruppe und einen Absteiger. (Bild: Wichert) mehr ...
 
27.5.2020 – Die Bafin hatte im vergangenen Jahr über ein Zehntel weniger Reklamationen über die Anbieter zu bearbeiten als 2018. Bei einigen haben sich die Beanstandungen aber besonders gehäuft. Wer das ist und wie sich die Branchengrößen geschlagen haben. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.5.2020 – Ein Autofahrer ist dabei erwischt worden, als er mit 41 km/h durch eine verkehrsberuhigte Zone brauste. Vor Gericht pochte er auf Freispruch. Denn die Begrifflichkeiten seien in der Rechtsprechung nicht einheitlich definiert. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25.5.2020 – Das neu erschienene VersicherungsJournal Extrablatt 2|2020 beschäftigt sich mit dem Verkauf und der Betreuung von PKV-Verträgen. Es bietet Übersichten über die Beihilfesätze für Beamte, Informationen zu Vergleichsprogrammen und Tarifwechselgeschäft sowie vieles mehr. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
22.5.2020 – Ein Fußgänger war in Köln über eine Unebenheit auf einem Gehweg gestürzt und verletzte sich dabei. Dafür machte er die Stadt haftbar. Warum er damit vor Gericht nicht durchkam. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
19.5.2020 – Die Bafin hatte im vergangenen Jahr mehr als ein Viertel weniger Reklamationen über die Anbieter dieser Sparte zu bearbeiten als 2018. Bei einigen Gesellschaften traten die Beanstandungen besonders gehäuft auf. Wie sich die Branchengrößen im Vergleich zum Markt geschlagen haben. (Bild: Wichert) mehr ...
 
18.5.2020 – Weit über 10.000 Verdachtsfälle von ärztlichen Kunstfehlern haben die Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen der Ärztekammern 2019 beschäftigt. Wie oft sich die Vermutung bestätigte, in welchen Bereichen am meisten gepfuscht wurde und welche Mängelarten die häufigsten sind. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.5.2020 – Wie Verbraucher die Service- und Beratungsleistungen von zehn bankenunabhängigen Vertrieben bewerten, zeigt eine aktuelle Untersuchung. Nur drei Anbieter schnitten mit „sehr gut“ ab. Einer davon schaffte den Aufstieg in die Spitzengruppe. Zwei mussten sich aus dieser verabschieden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.5.2020 – In dem Bericht der Versicherungsaufsicht fällt ein Vertriebsweg besonders auf. Bei welchen Anbietern sich die Beanstandungen besonders gehäuft und wie sich die Branchengrößen geschlagen haben. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG