Ein Werbebanner kann mehr als 1.000 Worte

16.5.2019 – Wie sinnvoll es ist, mit Werbebannern auf die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens aufmerksam zu machen, wie ein gutes Banner platziert und gemacht wird und ob Klicks wirklich wichtig sind.

WERBUNG

„Wir möchten gern Werbung machen.“ ist ein oft gesagter Satz. Nach der Erwiderung „Was genau möchten Sie mit der Werbung erreichen?“ entsteht häufig eine Gesprächspause. Doch diese Frage ist nicht banal. Auch wenn Unternehmen im Wesentlichen wissen, was sie erreichen möchten, ist es unverzichtbar, ein Ziel in Worte zu fassen. Denn dies ist ausschlaggebend für das weitere Vorgehen. Beispiele für solche Ziele sind: Das Image stärken, ein Produkt bekannt machen, Teilnehmer für eine Veranstaltung gewinnen, mehr verkaufen.

Werbebanner als bessere Wahl

Mit Werbebannern lässt sich quasi jedes Ziel von Werbung erreichen. Das klingt zu einfach? Stimmt aber. Werbebanner sind die „neue Klassik“ in der Werbung. Sie haben etliche Vorteile gegenüber anderen Werbeformen:

  • preiswerter als Print und die „echten Klassiker“
  • relativ geringer Aufwand bei der Erstellung
  • gleichzeitige Wahrnehmung von Botschaft und Marke
  • direkte Handlungsaufforderung möglich
  • gute Akzeptanz, wenn nicht zu aufdringlich

In dem Zusammenhang eine Anmerkung zum Content-Marketing: Auch wenn es heute zum Marketing-Mix gehört – im Vergleich zum Werbebanner hat es deutliche Nachteile. Content ist sehr aufwändig zu erstellen. Zudem zeigen Befragungen, dass die Marke des Unternehmens zumeist nicht im Gedächtnis bleibt, auch wenn der Inhalt interessiert aufgenommen wurde. Im Hinblick auf das Branding sind Werbebanner also die bessere Wahl.

Platzierung und Format von Werbebannern

Am Beginn der Platzierungsplanung steht die Wahl des Mediums. Die Zielgruppe muss dort anzutreffen und die Reichweite möglichst hoch sein. Das Medium sollte eine gute Akzeptanz bei der Zielgruppe haben. Dort wird die Werbung auch wohlwollend wahrgenommen. Ein Umfeld mit fragwürdigem Inhalt ist nicht zu empfehlen, weil dies negativ auf die Werbung wirkt.

Auf allen Web- oder Mobilseiten hat ein Banner im oberen Seitenbereich grundsätzlich eine bessere Sichtbarkeit als untere Platzierungen. Jedoch können – falls es besser zum Budget passt – auch mit preiswerteren Platzierungen im unteren Bereich gute Resultate erzielt werden. Denn Machart und Inhalt sind ebenso entscheidend für die Wirkung wie die Platzierung.

Die Wahl der Größe eines Werbebanners ist zum einen vom Budget abhängig, denn kleinere Flächen sind häufig preiswerter. Zum anderen sollte das Format zum Logo und zur geplanten Aussage passen sowie zu den sonstigen werblichen Formaten, die das Unternehmen nutzt.

Immer gilt der Grundsatz: Passend zur Marketing-Strategie des Unternehmens.

Richtige Gestaltung von Werbebannern

Es gibt unterschiedliche Studienergebnisse zur Frage, ob statische oder animierte Banner besser wirken. Was tatsächlich besser ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Fakt ist, die Wahrnehmungszeit für ein Banner ist sehr kurz. Deshalb muss die wichtigste Aussage immer sofort erfassbar sein. Kaum ein Betrachter nimmt sich Zeit, ein Banner mit drei oder vier wechselnden Bildern von Anfang bis Ende zu verfolgen. Also, wenn animiert, dann mit prägnanter Aussage in jedem Bild.

Das zuvor bestimmte Ziel ist entscheidend für die Botschaft im Banner. Wird eine Aktivität vom Betrachter erwartet, zum Beispiel Kauf, Anmeldung, Umfrageteilnahme, muss die direkte Aufforderung enthalten sein. Bei Imagewerbung darf sie auch fehlen.

Relevanz für die Zielgruppe ist besonders wichtig bei der Werbebotschaft. Auch Emotionen sind erlaubt. Die Fragen sind also: Was ist der Zielgruppe wichtig und womit trifft man ihren Nerv? Eine Aussage wie „So vertrauen Ihre Kunden Ihnen“ ist deutlich ansprechender als „Korrekte Kundenberatung ist wichtig“.

Einmal ist keinmal

Gerade die Werbung mit Bannern ermöglicht längere Präsenzen. Das sollte genutzt werden, denn „steter Tropfen höhlt den Stein“. Je nach Budget kann man Banner durchgängig oder wochenweise verteilt über viele Wochen oder Monate buchen.

Läuft die Werbung längere Zeit, sind Ermüdungseffekte zu vermeiden. Das lässt sich entweder durch Pausen zwischen den Werbungen, durch wechselnde Motive oder durch einen Mix aus beidem umsetzen.

Klicks sind (un)wichtig

Nicht bei jeder Zielsetzung sind Klicks wichtig. Selbstverständlich werden von Bannern, die Teilnehmer für eine Veranstaltung oder Umfrage gewinnen sollen, Klicks erwartet. Ein enormer Vorteil von Bannerwerbung ist eben auch die Messbarkeit der Klicks. Bei Bannern, die als Image-Werbung ausgelegt sind, sind Klicks „nice to have“, aber verzichtbar.

Generell gilt: Banner wirken auch unbewusst beim Betrachter. Der Image-Effekt, die Wahrnehmung der Marke oder der Kernbotschaft lassen sich zwar schwer messen. Sie sind aber auf jeden Fall auch dann gegeben, wenn nicht geklickt wird.

Einfach testen, was gut funktioniert

Bei auf Klicks abzielenden Bannern lässt sich recht einfach testen, was am besten funktioniert. Im VersicherungsJournal können beispielsweise einzelne Banner-Wochen gebucht werden. Sollen zwei oder drei verschiedene Motive ausprobiert werden, bucht man einfach vier oder sechs Banner-Wochen und lässt die Motive im Wechsel laufen. Mit eigener Messung oder durch Reportings vom Verlag kann man sofort vergleichen und gegebenenfalls kurzfristig reagieren.

Übrigens liefert das VersicherungsJournal Interessenten auch anonymisierte, stichprobenartige Statistiken. So können sich diese ein Bild machen, welche Resonanz frühere Werbungen erzielt haben. Ansprechpartnerinnen für die Möglichkeiten der Bannerwerbung im VersicherungsJournal, beispielhafte Reportings oder eine Beratung zu allen Fragen sind:

Simona Salzburg, Vertriebsleiterin
E-Mail s.salzburg@versicherungsjournal.de, Telefon +49 (0)30 72019729

und

Kathrin Kattenbaum, Vertriebsassistentin
E-Mail k.kattenbaum@versicherungsjournal.de, Telefon +49 (0)30 72019729

Schlagwörter zu diesem Artikel
Marketing · Marktforschung · Neue Klassik · Strategie · Verkauf · Werbung · Zielgruppe
 
WERBUNG
WERBUNG
Bleiben Sie auf dem Laufenden

Pressemitteilungen

Neuigkeiten der VersicherungsJournal Verlag GmbH senden wir Ihnen gerne per Pressemitteilung zu.

Bitte hier bestellen...

Infobrief für Werbekunden

Werbekunden und -interessenten halten wir mit einem regelmäßigen Infobrief per E-Mail über Sonderaktionen und besondere Werbemöglichkeiten auf dem Laufenden.

Bitte hier bestellen...

Infobrief für Stellenanbieter

Arbeitgeber und andere Inserenten halten wir mit einem regelmäßigen Infobrief per E-Mail über Sonderaktionen und besondere Werbemöglichkeiten im Anzeigenmarkt auf dem Laufenden.

Bitte hier bestellen...

Autorenreport

In einem regelmäßig per E-Mail versandten „Autorenreport“ erhalten Fachautoren Anregungen und Hinweise zum Erstellen von Beiträgen für unsere Publikationen.

Bitte hier bestellen...

WERBUNG
WERBUNG