WERBUNG

Warum Medienpartnerschaften abgelehnt werden

8.5.2014 – Mit Medienpartnerschaften verstoßen manche Redaktionen gegen den Pressekodex. Das VersicherungsJournal distanziert sich von solchen Praktiken und setzt seinen Qualitätsanspruch dagegen.

Der Begriff „Medienpartner“ taucht immer wieder in der Werbung für Kongresse, Messen und andere Veranstaltungen auf. Unter diesem Stichwort werden meist Zeitungen, Zeitschriften oder Online-Informationsdienste als Partner oder Unterstützer genannt.

Dahinter verbirgt sich in der Regel die Absprache einer gegenseitigen Werbung. Während das Medium die Veranstaltung bewirbt, erscheinen dessen Logo und Werbebotschaft in den Veranstaltungs-Ankündigen und -unterlagen.

Von der Presse wird dann oftmals eine Berichterstattung im redaktionellen Teil in einem bestimmten Umfang erwartet. Doch wenn sich eine Redaktion darauf einlässt, verstößt sie gegen den Pressekodex. Darin wird unmissverständlich „eine klare Trennung zwischen redaktionellem Text und Veröffentlichungen zu werblichen Zwecken“ verlangt.

Klare Grenze notwendig

„Bei Veröffentlichungen, die ein Eigeninteresse des Verlages betreffen, muss dieses erkennbar sein“, heißt es in den publizistischen Grundsätzen weiter. Das wird jedoch offenbar nicht von allen Medienpartnern respektiert.

Für das VersicherungsJournal ist der Pressekodex ein hohes Gut, das nicht wirtschaftlichen Eigeninteressen unterordnet werden darf. Deshalb lehnt der Verlag solche Medienpartnerschaften ab, bei denen nicht eindeutig zwischen Werbung und Redaktion unterschieden wird.

Allein schon das Bekunden einer „Partnerschaft“ mit einem Unternehmen, über das die Redaktion berichtet, hat schon einen werblichen Charakter. Das gilt insbesondere, wenn nicht gleichzeitig mit allen Mitbewerbern des Unternehmens gleichartige Kooperationen bestehen.

Unabhängige Berichterstattung

Auch aus diesem Grunde verhält sich das VersicherungsJournal hier strikt neutral. Für Veranstalter stellt der Verlag ausreichend als solche gekennzeichnete Werbeflächen zur Verfügung.

Die Berichterstattung über Kongresse, Messen und so weiter erfolgt unabhängig und nach journalistischem Ermessen, ohne dass dafür irgendwelche Gegenleistungen der Ausrichter erwartet werden.

Mit diesem Qualitätsanspruch lässt sich das VersicherungsJournal gerne an seinen Mitbewerbern messen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Werbung
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Können Sie Fonds?

Aus der Praxis für die Praxis: Ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals liefert Verkaufs-Know-how und Tipps für Makler und Agenten, die fondsgebundene Produkte vermitteln wollen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
29.5.2020 – In der Coronakrise muss die Assekuranz auf ein geändertes Kundenverhalten reagieren. Manchen Gesellschaften gelingt es bereits erfolgreich, sich digital auf die Klientel einzustellen. Wer das ist und was zurzeit besonders gut läuft, untersucht eine aktuelle Studie. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.4.2020 – Die „Nirgendwo-Günstiger-Garantie“ des Versicherungsmaklers kann vor Gericht nicht bestehen. Was das Urteil für das Geschäftsmodell bedeutet, hat das Unternehmen umgehend kommentiert. Dabei zeigt es sich kämpferisch. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
22.4.2020 – Viele Unternehmen leiden unter der Corona-Krise. Die Versicherungsbranche ist vergleichsweise wenig von den Einschränkungen betroffen. Das gilt auch für das VersicherungsJournal, die tägliche Online-Zeitung für den Versicherungsvertrieb. mehr ...
 
15.4.2020 – Nur noch zwei Vertragsformen konnten 2019 leicht wachsen. Die beiden anderen Varianten verloren kräftig. Dadurch verschoben sich die Marktanteile zwischen Assekuranz, Fondsgesellschaften, Bausparkassen und Banken immer weiter. Das zeigt die Bilanz des Arbeitsministeriums. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.4.2020 – Eine Physiotherapeutin war als „freie Mitarbeiterin“ in einer Praxis tätig, die Deutsche Rentenversicherung hielt sie aber für Sozialversicherungs-pflichtig. Daraufhin zog die Inhaberin bis vor das Hessische Landessozialgericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
27.3.2020 – Auch wenn Versicherungsvermittler viel gescholten werden – der Wettbewerbszentrale fallen sie nur vereinzelt auf. Der Bericht der Wettbewerbshüter liefert aber dennoch wieder Beispiele, wie man besser nicht arbeiten sollte. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
27.3.2020 – Einer Beschäftigten waren nach einem Unfall auf dem Weg von der Arbeit nach Hause krankheitsbedingte Aufwendungen entstanden. Als sie diese steuerlich anrechnen lassen wollte, stellte sich das Finanzamt quer. Der Streit landete beim Bundesfinanzhof. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.3.2020 – Vollzeitmitarbeiter in der Assekuranz müssen sich mit ihrer Brutto-Entlohnung alles andere als verstecken. Wie hoch diese 2019 ausfiel und wie die Branche im Vergleich mit ausgewählten weiteren Wirtschaftszweigen abschneidet, zeigen aktuelle Zahlen von Destatis. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG