Vertriebsmitarbeiter verfehlen IDD-Weiterbildungs-Vorgaben

6.7.2018 (€) – Zur Jahresmitte hat zwar bereits rund jeder 15. vertrieblich Tätige sein Soll von 15 Stunden Weiterbildungszeit für 2018 erfüllt. Im Schnitt hinken die Betroffenen dem Fahrplan aber hinterher, wie aktuelle Zahlen der Initiative „gut beraten“ zeigen. (Bild: Wichert)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
8.1.2018 – Welche Auswirkungen der mögliche Aufschub der Anwendung der IDD auf die Weiterbildungspflicht haben könnte und welche Art Seminare womöglich künftig nicht mehr als Weiterbildung anerkannt werden könnte. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
13.4.2018 – Die Initiative „gut beraten“ hat jetzt aktuelle Zahlen zum Auftaktquartal veröffentlicht, in den auch der Start der IDD fiel. Dies hatte allerdings nicht nur positive Auswirkungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.4.2019 – Die VersicherungsJournal-Redaktion hat eine Kurzumfrage zur neuen Weiterbildungspflicht gestartet. Zudem gibt es neue Informationen vom DIHK, wer zum Kreis der Weiterbildungs-Pflichtigen gehört und ob es Ausnahmen von der Pflicht gibt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
25.11.2016 – Je nach Lager fallen die Reaktionen auf den vom Wirtschaftsministerium vorgelegten Referentenentwurf zur Umsetzung der Versicherungsvertriebs-Richtlinie in deutsches Recht höchst unterschiedlich aus. mehr ...
 
22.11.2016 – Kurz nach der Veröffentlichung des Referentenentwurfs zur Umsetzung der Versicherungsvertriebs-Richtlinie (IDD) in deutsches Recht haben sich der GDV und der VDVM mit ersten Stellungnahmen zu Wort gemeldet. Der Maklerverband äußerte heftige Kritik. mehr ...
 
14.3.2024 – Die Auszeichnungen als „beste Arbeitgeber“ helfen großen Versicherern und Vertrieben beim Personalmarketing. Versicherungsagenturen und Makler blieben bisher meist außen vor. Das ändert sich gerade. (Bild: MSR) mehr ...
 
28.8.2023 – Geht es um die Bewertung der Betreuungsleistung der Anbieter, zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den Vermittlertypen. Wie die Urteile der Makler und Einfirmen- beziehungsweise Mehrfachvertreter ausfallen, legt die aktuelle BVK-Strukturanalyse offen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.10.2021 – Nach der Wahl fürchten die Interessensvertretungen deutliche Verschlechterungen. Eine SPD in der Regierung bedeute größere Probleme für die Vermittlung. Die Abschlussvergütung sei ein sehr emotionales Thema. Plädiert wird für eine „friedliche Koexistenz“ von Honorar und Provisionen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
17.8.2021 – Sich weiterzubilden, ist für Versicherungsvermittler eine wichtige Pflicht. Sie muss streng beachtet werden, denn tatsächlich gibt es genaue Kontrollen. Wer dabei durchfällt, muss mit hohen Kosten rechnen oder kann sogar seine Zulassung verlieren. (Bild: privat) mehr ...
 
10.8.2021 – Bei der Bewertung der Vertriebsunterstützung durch die Anbieter gibt es zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Vermittlertypen. Wie die Urteile der Makler und der Einfirmen- beziehungsweise Mehrfachvertreter ausfallen, zeigt die aktuelle BVK-Strukturanalyse. (Bild: Wichert) mehr ...