Smart Home bringt neue Sorgfaltspflichten für Vermittler

6.4.2018 – Smart Home ist ein Thema, mit dem sich Vermittler beim Kunden positionieren können. Denn die Technik ist noch neu. Sie birgt aber auch Risiken, die gerade im Hinblick auf die neue Datenschutzgrund-Verordnung nicht unterschätzt werden sollten. Dies beschreibt Heiko Beckert im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt.

WERBUNG

„Wer in seinem Einzugsgebiet die richtige Klientel hat, kann sich als Spezialist für die Absicherung von Smart-Home-Technik in Stellung bringen. Da es sich hier nicht gerade um die preiswertesten Geräte handelt, müssen beispielsweise Hausratversicherungen angepasst, Elektroschutzbriefe oder Elektronikpolicen beraten werden“, berichtet Heiko Beckert von der Kommunikate GmbH im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt.

Fristlos sicher

Die Smart-Home-Technik hält auch im gewerblichen Bereich sowie bei Freiberuflern Einzug. Hier macht Beckert auf besondere Sorgfaltspflichten durch die ab 25. Mai geltende europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) (VersicherungsJournal 20.12.2016) aufmerksam. Diese gilt ohne weitere Übergangsfristen, dafür aber mit empfindlichen Strafzahlungen bei Zuwiderhandlungen.

Spätestens im Rahmen der neuen Datenschutz-Grundverordnung müssen Gewerbetreibende ein Informationssicherheits-Management haben. Sämtliche Komponenten von Smart-Home-Anwendungen müssen in die DSGVO-Sicherheitsarchitektur einbezogen werden, so Beckert.

Vorsicht auch im Privatbereich

Zwar gelte die EU-DSGVO nur für Unternehmen, Vermittler müssten bei der Beratung von Privatkunden aber „höllisch aufpassen“, ob nicht doch sensible berufliche Daten im privaten Umfeld dauerhaft oder temporär abgelegt sein können.

„Das kommt durchaus häufig vor, gerade bei Managern, Freiberuflern und Außendienstlern kann man durchaus davon ausgehen, und natürlich immer dann, wenn ein Home-Office-Arbeitsplatz vorhanden ist“, so Beckert. Da gemäß DSGVO die Verantwortung bei dem liegt, dem die Daten abhandenkommen, sollte diese Risikosituation von jedem Vermittler zumindest angesprochen und dokumentiert werden.

So kommt das Extrablatt zu Ihnen

Extrablatt Cover (Bild: VersicherungsJournal)

Den vollständigen Artikel sowie einiges mehr zum Thema Smart Home finden Sie im VersicherungsJournal Extrablatt 1/2018, das kostenlos als PDF-Datei (4,0 MB) im Internet heruntergeladen werden kann.

Abonnenten, die sich über dieses Formular schon im Internet registriert haben, haben ihr persönliches Exemplar bereits vor einigen Tagen in ihrer Post gehabt. Bezieher des Premium-Abonnements wurden wie immer bevorzugt bedient und haben schon etwas länger Zugriff auf diese neue Ausgabe.

Über dieses Formular können sich alle Interessenten, die bisher noch kein Extrablatt-Abo haben, registrieren. Sie erhalten dann ab Heft 2/2018 alle Extrablätter innerhalb Deutschlands frei Haus.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Außendienst · Datenschutz · Hausratversicherung · Smart Home · Technik
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann.

Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie sie zu vermeiden sind. Für mehr Informationen klicken Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
9.10.2017 – Die Praxis neuer Versicherungs-Geschäftsmodelle war Thema einer Pressetagung in Köln. Die neuen Ansätze, oft noch als Marketinggag wahrgenommen, wollen sich etablieren. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
21.12.2018 – Die heißesten Themen des Jahres, ein herzliches Dankeschön, ein Vorschlag und wann es nach der Weihnachtspause weitergeht. (Bild: Unsplash/Mossholder) mehr ...
 
1.8.2018 – Die VPV hat den Schutz für den Hausrat und das Wohngebäude kombiniert und minimiert damit das Risiko von Deckungslücken. Neue Produktangebote gibt es zudem für Tierhalter, Oldtimer-Käufer und Internetsurfer. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.4.2018 – Der Trend zu immer stärker personalisierten Tarifen in der Versicherungsbranche stellt das Prinzip des Versicherungskollektivs auf die Probe. Geht davon eine zerstörerische oder kreative Kraft aus? Antworten suchte eine Wissenschaftstagung. (Bild: Pohl) mehr ...
 
9.4.2018 – Sprachassistenten wie Alexa oder Siri sind auf dem Vormarsch – auch in der Versicherungswirtschaft. Wie Vermittler damit umgehen sollten, berichtet Professor Dr. Klemens Skibicki im Interview. (Bild: Privat) mehr ...
 
26.3.2018 – Das VersicherungsJournal Extrablatt 1|2018 beschäftigt sich mit intelligenter, vernetzter Haustechnik. Dazu gibt es bereits einige Versicherungsangebote, die aber sehr verschieden sind. Die neue Technik verspricht mehr Komfort, hat aber auch ihre Tücken. mehr ...
 
12.3.2018 – Im Internet recherchieren ist das eine – online abschließen das andere. Welche Produkte Versicherungskunden eher online abschließen und woran ein Abschluss scheitern kann, berichten Juliane Berek, Bernhard Keller und Christian Vorwerck in einem Gastbeitrag. (Bild: Ears and Eyes) mehr ...
 
15.2.2018 – Die Tagesarbeit von Maklern ist oft zäh und aufwendig. Was Abhilfe schafft, wurde am Beispiel Arbeitsverträge im Maklerbüro sowie Chancen und Risiken der Zusammenarbeit mit Assekuradeuren kürzlich auf einem Kongress in Hamburg beleuchtet. (Bild: Pohl) mehr ...
WERBUNG