Passgenaue Lösungen zur Absicherung der Arbeitskraft

1.10.2020 – Nur Lotto-Königinnen und Erben brauchen sie üblicherweise nicht: Eine Absicherung ihrer Arbeitskraft. Studien und Statistiken zeigen dennoch: Es wird zu selten abgesichert. Das kommende VersicherungsJournal-Extrablatt widmet sich vor allem den Alternativen zur Berufsunfähigkeits (BU)-Versicherung, gibt praktische Tipps und Hintergrundwissen.

Im Extrablatt 4|2020 mit dem Titel „Die Absicherung der Arbeitskraft – Wie Vermittler zu passgenauen Lösungen kommen“, lässt die Redaktion mehrere Praktiker zu Wort kommen.

„In circa acht von zehn Gesundheitshistorien schlummern Diagnosen, von denen die Betroffenen absolut nichts wissen“, weiß Versicherungsmakler Oliver Mest aus Erfahrung. Zusammen mit seinen Kunden erstellt er in Fleißarbeit eine Gesundheitsanalyse. Wie der Geschäftsführer der Optimal Absichern GmbH dabei vorgeht, zeigt er im Heft.

Gesundheitsanalyse vor Antragstellung

Das Ziel ist eine Gesundheitsanalyse, die alle Erschwernisgründe aufbereitet und im Idealfall sogar entkräftet. Diese ist dann die Basis für die anonyme Voranfrage bei den Anbieter. „Wir haben dabei die Erfahrung gemacht, dass eine vernünftige Dokumentation aller Vorerkrankungen und ein sauberes Gesamtbild der gesamten Voranfrage der Garant für ein verlässliches und faires Votum sind“, berichtet Mest.

Der weitere Vorteil seiner Analyse: Für ihn, aber vor allem für seine Kunden werden Ablehnungen oder Erschwernissen in der Absicherung von Arbeitskraft-Tarifen so viel nachvollziehbarer.

Um Transparenz und Unterstützung des Kunden geht es auch im Bericht von Justus Lücke. Der Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig GmbH hat 2019 Endkunden nach ihrem Absicherungsverhalten und ihren Motiven befragt. Das Ergebnis: Es gibt ein Vertrauensproblem in der Absicherung der Arbeitskraft.

WERBUNG

Wie lange soll die Arbeitskraft versichert werden?

Extrablatt 4-2020 Titelseite (Bild: VersicherungsJournal)

„Dem qualitativen Aspekt der Absicherung der Arbeitskraft wird meist deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt als dem der Quantität – sprich: Höhe plus Dauer“, schreibt Yan C. Steinschen. Im aktuellen Extrablatt zeigt er, wie man zu optimalen Dauer einer Absicherung der Arbeitskraft kommen kann.

Steinschen ist Vorstand der Finanzplaner Deutschland Bundesverband e.V. Dass sich die „Quantität“ für verschiedene Kunden verschieden darstellt – und auch keinesfalls statisch ist, erläutert er an zwei sehr verschiedenen Beispielen.

Des Weiteren geht es in diesem Heft unter anderem um typische und wichtige Urteile bei der Absicherung der Arbeitskraft und Vergleichen von unterschiedlichen Ratings bei Alternativprodukten.

So kommt das Extrablatt zu Ihnen

Neben vielen praktischen Tipps und spannenden Themen enthält das Extrablatt 4|2020 das Sonderheft „20 Jahre VersicherungsJournal“. Es kann kostenlos als PDF-Datei im Internet heruntergeladen werden.

Wer die Druckausgabe möchte, muss sie bis zum 15. Oktober über dieses Formular bestellen. Auch das Heft ist – im Inlandsbezug – kostenfrei.

Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt. Premium-Abonnementen des VersicherungsJournals werden bevorzugt bedient und können rund eine Woche früher auf die neue Ausgabe im PDF-Format zugreifen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit · Senioren · Versicherungsmakler
 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 12.500 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social-Media-Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Noch erfolgreicher Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie im Praktikerhandbuch „Vertriebsgötter“.

Interessiert? Dann können Sie das Buch ab sofort zum vergünstigten Schnäppchenpreis unter diesem Link bestellen.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
29.2.2024 – Das Rating des Wirtschaftsmagazins basiert auf den Daten der Analysten von Morgen & Morgen. Die Experten errechneten für zwei Musterinteressenten die besten Angebote. Drei Krankenversicherer gehen als Testsieger vom Platz. (Bild: Moerschy, Pixabay CC0) mehr ...
 
20.2.2024 – Die Analysten knauserten mit der Vergabe der Höchstnote. Nur ein Anbieter schaffte in zwei Sparten sechs Kompasse – und heimste zusätzlich gleich mehrfach die Beurteilung „ausgezeichnet“ ein. (Bild: Ascore) mehr ...
 
5.2.2024 – Noch sind viele Autofahrer treu. Das liegt auch an einem Missverständnis, so eine Umfrage. Sie zeigt auch, welche Handlungsoptionen bevorzugt werden. Preiserhöhungen drohen auch mitten im Jahr. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
22.12.2023 – Zum Jahreswechsel kommen zahlreiche Änderungen und Neuerungen in der Sozialversicherung auf die Bundesbürger zu. Nicht alle davon sind vorteilhaft. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.10.2023 – Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Sozialversicherungs-Grenzwerte für das kommende Jahr beschlossen. Demnach steigen die Beitragsbemessungs-Grenzen auf breiter Front. (Bild: Pixabay CC0/Hans) mehr ...
 
2.10.2023 – Vergleiche, Auszeichnungen, Rankings im Überfluss: Aber welche Rolle spielen Bewertungen von Marken und Produkten für die Verbraucher? Sirius Campus zeigt anhand verschiedener Vertriebswege auf, welchen Testern vertraut wird und welche immer unwichtiger werden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
7.9.2023 – Zum Jahreswechsel erhöhen sich Medienberichten zufolge die Rechengrößen in der Sozialversicherung deutlich. Der Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) wird weiter erschwert. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.7.2023 – 35 Anbieter, 126 Tarife und maximal 5.300 Punkte – das sind die Eckdaten zur Bewertung der Top-Produkte. Bei dieser Untersuchung fanden auch einige besondere Merkmale Berücksichtigung. (Bild: Softfair) mehr ...
 
1.6.2023 – Je nach Sparte fallen die Ergebnisse unterschiedlich aus. Die Lebensversicherung schwächelte 2022, dafür erweist sich eine Sparte momentan als ein Renner. Die Ausschließlichkeit soll durch KI unterstützt werden, zudem kündigte der Vertriebsvorstand alternative Vergütungsmodelle an. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
WERBUNG