Müssen Verwaltungskosten ausgewiesen werden?

25.3.2008 – In seiner Analyse des Vertragsschlusses nach der VVG-Reform kommt Kent Leverenz zu einigen überraschenden Ergebnissen.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.3.2017 – Der Taschenkommentar von Dirk Looschelders und Petra Pohlmann nimmt einen eigenständigen Platz in der VVG-Literatur ein. Was das umfangreiche Werk bei Gesetzen, Urteilen und in den Sparten bietet, zeigt Makler Philip Wenzel. (Bild: Wolters Kluwer) mehr ...
 
21.4.2008 – Das neue VersicherungsJournal Extrablatt ist unter dem Titel „Verkaufserfolg – trotz oder mit VVG“ erschienen und ist ab sofort auch online verfügbar. mehr ...
 
30.4.2007 – Das aktuelle Heft der VersicherungsJournal-Redaktion informiert über die neuen Anforderungen und Rahmenbedingungen durch das Vermittlergesetz und weitere gesetzliche Neuregelungen – und ist jetzt auch online verfügbar. mehr ...
 
25.2.2019 – Die Rechtsanwälte Jöhnke und Reichow erläuterten auf ihrem Vermittlerkongress heikle Gerichtsentscheidungen. Die zeigten beispielhaft den Umfang und die Grenzen der Verantwortung den Kunden gegenüber auf. Zudem wurden Möglichkeiten der Risikobegrenzung erklärt. (Bild: Meyer) mehr ...
 
14.2.2019 – Mit der 9/10-Regelung soll ein Vorteilshopping – als junger Mensch in die PKV und im Ruhestand in die GKV – verhindert werden. In der Antwort einer Kleinen Anfrage der Linksfraktion dazu verweist die Bundesregierung auf Informationspflichten des Vermittlers. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.1.2019 – Die Anzeigepflicht bei Gesundheitsfragen hat bereits des Öfteren zu Streit geführt. In einem vor dem Landgericht Magdeburg verhandelten Fall ging es zusätzlich um die Pflichten von Vertreter und Untervertreter. Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jens Reichow. (Bild: privat) mehr ...
 
20.12.2018 – Versicherte können Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung gerichtlich überprüfen lassen. Doch für Zweifel an der Unabhängigkeit der Treuhänder, die diese Prämienerhöhungen zu genehmigen haben, sind die Zivilgerichte nicht zuständig. (Bild: Comquat, CC-BY-SA 3.0) mehr ...
WERBUNG