WERBUNG

Krankenversicherung statt Lohnerhöhung

30.7.2012 – Seit letztem Jahr ist klar: Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) ist Sachlohn und daher in Grenzen frei von Steuern und Abgaben. Damit rückt die bKV bei Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Versicherern in den Fokus. Das aktuelle VersicherungsJournal Extrablatt „Betriebliche Krankenversicherung – der Zusatz vom Chef als Zusatzgeschäft“ gibt einen Überblick über den Markt und zeigt die Möglichkeiten für die Vermittler auf.

Cover VersicherungsJournal Extrablatt 3|2012

Im Gegensatz zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV) ist die bKV ein noch recht unbekanntes Geschäftsfeld. Doch auch sie wird staatlich gefördert. Seit dem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 14. April 2011 (Az.: VI R 24/10) gelten die Aufwendungen des Arbeitgebers zur bKV als Sachlohn und sind damit bis zu 44 Euro im Monat frei von Steuern und Abgaben.

Echte freiwillige Sozialleistung

Die Arbeitgeber sind zur Durchführung einer bKV nicht verpflichtet. Die bKV ist damit eine echte freiwillige Sozialleistung. Für die Arbeitgeber bietet die bKV eine Möglichkeit, die eigene Position im Wettbewerb um gute Fachkräfte zu verbessern.

Da die bKV bisher noch nicht weit verbreitet ist – Fachleute schätzen den marktweiten Umsatz mit der von Arbeitgebern finanzierten bKV in Deutschland auf unter 50 Millionen Euro –, fallen Arbeitgeber mit solchen Leistungen positiv als „Kümmerer“ auf. Welche Vorteile die bKV gegenüber anderen Nebenleistungen zum Lohn hat, berichtet Autor Björn Wichert im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt.

WERBUNG

Vorteile für Mitarbeiter

Über den Gruppenvertrag zwischen Chef und Krankenversicherer kann sich der Mitarbeiter günstiger versichern als in einem Einzelvertrag. Die Vorteile ergeben sich bei den Prämien, den Leistungen, den Zugangsbedingungen sowie den sonstigen Konditionen.

Seit Jahresbeginn wächst die Zahl der bKV-Anbieter. Aktuell bieten dieses Geschäft 15 Gesellschaften aktiv an. Mit welchen Produkten sie am Markt sind und wie diese ausgestaltet sind, zeigt eine Marktübersicht.

Für das aktuelle Heft wurden zudem 40 Krankenversicherer zu ihren Marketing- und Vertriebsaktivitäten in diesem Bereich und zu ihrem Gesundheitsmanagement als Arbeitgeber befragt. Auch diese Antworten der Gesellschaften finden sich im neuen Heft.

...und so kommt das Extrablatt zu Ihnen

Abonnenten, die sich schon im Internet registriert haben, erhalten in den nächsten Tagen ihr persönliches VersicherungsJournal Extrablatt 3|2012 per Post – und das ohne Heft- und Portokosten, sofern sie in Deutschland wohnen. Bei der Lieferung ins europäische Ausland fallen für alle vier geplanten Hefte in diesem Jahr 18,00 Euro inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer an.

Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann ab sofort die aktuelle Ausgabe kostenlos als PDF-Datei im Internet herunterladen. Auch alle bisher erschienenen Ausgaben stehen dort als PDF-Datei bereit. Für den künftigen Bezug des gedruckten Exemplars muss das Bestellformular ausgefüllt werden.

 
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.7.2012 – Die betriebliche Krankenversicherung rückt zunehmend in den Fokus. Das VersicherungsJournal Extrablatt 3|2012 hat für den Verkauf alle wichtigen Informationen zusammengestellt. mehr ...
 
24.4.2020 – Nicht nur die Coronakrise wird Folgen für die Versicherungswirtschaft haben. Die Berater von Oliver Wymann benennen drei Hürden, die den Vertrieb und das Spartengeschäft ins Wanken bringen werden. Und liefern Empfehlungen, wie mit ihnen umgegangen werden soll. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
31.1.2020 – Seit knapp einem Jahr ist Nina Klingspor Vorstandsvorsitzende des privaten Krankenversicherers. Im Interview mit dem VersicherungsJournal zieht sie Bilanz für 2019 und definiert ihre Vertriebsstrategie für das laufende Geschäftsjahr. (Bild: Christian Kaufmann) mehr ...
 
3.5.2016 – Mitarbeiter-Zusatzleistungen sind einst als Hoffnungsträger für den Vermittler gestartet. Doch wie sehen Personal-Verantwortliche die angebotenen Instrumente? Vertriebscoach Alfons Breu hat einen eindeutigen Sieger ausgemacht. (Bild: Breu) mehr ...
 
14.4.2021 – Der US-Krankenversicherer Cigna gibt seinen Start in Deutschland bekannt. Das Unternehmen adressiert Firmenkunden mit einem Ansatz, den Wettbewerber bisher nicht in den Mittelpunkt ihrer Argumentation stellten. (Bild: Cigna) mehr ...
 
29.3.2021 – Der Konzern bereitet mehr Lösungen und Tools für die Kernzielgruppe Mittelstand vor. Auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit wird Tempo gemacht. Das Geschäftsjahr 2021 ist gut gestartet. (Bild: W&W) mehr ...
WERBUNG