Knapp 35.000 Bafin-Beschwerden gegen Anlageberater

23.7.2018 (€) – Bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht sind zwischen November 2012 und dem 30. Juni 2018 insgesamt 34.925 Beschwerden eingegangen. Nach weiteren Informationen, möglichen Verwarnungen und Geldbußen forscht eine Kleine Anfrage der FDP. (Bild: Stephanie Pilick)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Finanzanlagenvermittler · Koalitionsvertrag · Mitarbeiter · Versicherungsaufsicht
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
26.11.2021 – Nach einem ersten Blick auf die vertragliche Basis der künftigen Bundesregierung melden sich verschiedene Interessensverbände zu Wort. Die Bewertungen sind geprägt von Euphorie über Skepsis bis hin zu Enttäuschung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.11.2020 – In welche Richtung sich der Streit innerhalb der Koalition bewegt, wurde bei der Bundestags-Debatte am Freitag deutlich. In der wurde nicht an Kritik an der Finanzdienstleistungs-Aufsicht und ihrem Präsidenten Felix Hufeld gespart. (Bild: Brüss) mehr ...
 
26.5.2020 – Für die Finanzanlagen-Dienstleister geht es ums Ganze. Das Finanzministerium ist trotz Bedenken des Bundesrates fest entschlossen, die Aufsicht über sie auf die Bafin zu übertragen. Ein letzter offener Schlagabtausch folgt am Mittwoch in der Anhörung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.10.2019 – Die europäischen und nationalen Institutionen machen scheinbar eine Pause. Ihre Regulierungsköcher sind aber prall gefüllt, wie Elisabeth Stiller, Leiterin Vertrieb beim GDV, erläuterte. (Bild: Brüss) mehr ...
 
16.9.2019 – Wie geht es weiter mit der Vermittlung von Altersvorsorge? Die Standard Life hatte in Berlin zu einer hochkarätig besetzten Diskussionsrunde geladen. Und der CDU-Finanzexperte Carsten Brodesser sorgte in Sachen Lebensversicherung für zwei Knaller. (Bild: Brüss) mehr ...
 
25.7.2019 – In einem Eckpunktepapier hat das Finanzministerium seine Pläne konkretisiert. Demnach sollen die „Finanzanlagen-Dienstleister“ in drei bis vier Gruppen eingeteilt werden, für die unterschiedliche regulatorische Anforderungen gelten. (Bild: Kai Hartmann) mehr ...
 
10.7.2019 – Die Regierung will die Verantwortung für Finanzanlagen-Vermittler schrittweise der Versicherungsaufsicht übertragen. Der Zusammenschluss „Pools für Makler“ argumentiert gegen diese Pläne. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
8.3.2019 – Die Bundesregierung strebt eine zügige Übertragung der Aufsicht über Finanzanlagenvermittler auf die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) an. In Frage steht, welche Kosten auf die Finanzanlagenvermittler zukommen. (Bild: Kai Hartmann) mehr ...
WERBUNG