WERBUNG

Inflation bremst Neugeschäft in der Lebensversicherung aus

25.11.2022 – Aufgrund der gestiegenen Lebenshaltungskosten muss die Altersvorsorge Federn lassen. Nur mit guten Argumenten und der richtigen Ansprache lassen sich Interessenten noch abholen. Anders der Trend in der Sachversicherung: Hier würden Kunden sogar mehr für die gleiche Leistung zahlen.

Die extrem hohe Teuerungsrate und die finanzielle Unsicherheit hinterlassen beim Verbraucher Spuren. Für die Versicherungsbranche heißt das: „Käuferstreik bei Lebensversicherungen, aber höhere Zahlungsbereitschaft bei Sachversicherungen“, wie die Berater von Simon-Kucher & Partners die Ergebnisse einer Umfrage betiteln.

Konkret heißt Käuferstreik: 74,3 Prozent der Befragten sagen, dass sie aufgrund der hohen Inflation den Abschluss einer Lebensversicherung für unwahrscheinlicher halten. Bei der Sachversicherung verhält es sich entgegengesetzt: 51,9 Prozent der Bestandskunden und 55,4 Prozent der potenziellen Neukunden sind bereit, einen höheren Beitrag zu bezahlen – und zwar bei gleichen Leistungen.

Konsum ist wichtiger als Vorsorge

Der Kompass der Kunden habe sich in diesen unsicheren Zeiten verschoben. „55,7 Prozent der Befragten wollten eher bei der langfristigen Vorsorge und Absicherung sparen als beim Konsum und bei kurzfristigen Ausgaben“, lässt sich Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Senior-Partner und Leiter der globalen Versicherungs-Practice bei Simon-Kucher, zu den Ergebnissen zitieren.

Als Konsequenz zeigt er auf, dass die Lebensversicherer jetzt gefordert seienm, dem Kunden stichhaltige Argumente für das Produkt aufzuzeigen. Die Befragten nannten drei Gründe, die über einen Abschluss entscheiden könnten:

  • Die eigenen Lebensumstände ändern sich: durch eine Hochzeit, die Geburt eines Kindes, den Kauf eines Hauses oder einen Jobwechsel (31,8 Prozent).
  • Die Sorge, dass die eigene Familie in die Armutsfalle abrutscht (20 Prozent).
  • Der Verlust des eigenen Vermögens (19,1 Prozent).

Die richtige Ansprache kann helfen

Schaffen die Versicherer, den Kunden emotional zu erreichen, dann sind folgende Faktoren für den Interessenten entscheidend:

  • ein attraktiver Preis (für 32,2 Prozent der Befragten),
  • sehr gute langfristige Konditionen (23,8 Prozent) und
  • ein individuelles, auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittenes Angebot (17,8 Prozent).

„Der Markt für Lebensversicherungen wird richtig eng. Nur durch eine sehr spitze Ansprache der Kunden und mit scharfen Produktprofilen haben Versicherer überhaupt noch eine Chance, die verbleibenden Potenziale zu heben“, meint Schmidt-Gallas.

Sachversicherung: Kunden zahlen, zeigen aber keine Loyalität

Im Vergleich zur Lebensversicherung ist die Würdigung der Verbraucher für die Absicherung von Hab und Gut relativ hoch. Mehr als die Hälfte der Befragten ist bereit, einen höheren Beitrag für die gleiche Leistung zu bezahlen. Aber die Treue zum Anbieter sinkt: 51,4 Prozent finden, dass die Wechselbereitschaft aufgrund der Inflation gestiegen sei.

Durch Zusatzleistungen könnten Versicherer allerdings die Möglichkeit nutzen, die Kündigungsbereitschaft zu senken, meinen die Berater von Simon-Kucher. Denn 58,2 Prozent der Befragten seien bereit, einen höheren Beitrag zu bezahlen, wenn in der Police künftig zusätzliche Leistungen und Services enthalten sind.

Produkte „entgolden“

Wichtig sei in der Sachversicherung aber auch, Produkte zu „entgolden“, damit die Versicherer in passenden Segmenten Kosten reduzieren können, so die Empfehlung. Denn für sechs von zehn Befragten gibt es Leistungen in den Produkten, die sie entweder nicht wertschätzen oder die sie nach ihrer Meinung gar nicht benötigen.

„Die Versicherer müssen jetzt reagieren, wenn sie ihr Geschäft stabil halten und im besten Fall sogar Potenzial nutzen wollen. Das kommt zwar manchmal einer Gratwanderung gleich, weil falsche Maßnahmen sowohl das Bestandsgeschäft als auch die Neukundengewinnung gefährden können. Nichts zu tun, ist allerdings keine Option“, lautet das Fazit der Berater für die Sachversicherer.

 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social-Media-Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen,
um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
30.9.2019 – Die Favoriten der unabhängigen Vermittler hat Servicevalue in einer Befragung ermittelt. Dabei sind zwei Versicherungsgruppen durch mehrere sehr gute Bewertung in den sechs untersuchten Sparten aufgefallen. (Bild: Tumisu, Pixabay, CC0) mehr ...
 
28.10.2022 – Die Bereitschaft von unabhängigen Vermittlern, im Bereich der fondsgebundenen Vorsorgelösungen ein gutes Wort für eine Gesellschaft einzulegen, ist höchst unterschiedlich. Auffällig: Der eindeutige Neugeschäfts-Spitzenreiter musste vielen kleineren Wettbewerbern den Vortritt lassen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.9.2022 – Der Vermittlerverband nannte auf der Jahrespressekonferenz am Mittwoch, auf welchen Feldern die Mitglieder am härtesten um Schutz für ihre Kunden kämpfen müssen, welche Branchen von den stärksten Prämienerhöhungen betroffen sind und was sie für ihr Geschäft erwarten. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
21.2.2022 – Welche Produkte der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge sind derzeit noch auf dem Markt, wie sind die Bedingungen und was ist mit der Vergütung für die Vermittlung? Das VersicherungsJournal hat Daten zusammengetragen. (Bild: Backhaus) mehr ...
 
3.9.2020 – Welche Produktgeber aus Vermittlersicht unter Pandemiebedingungen in Sachen Alters- und Risikovorsorge sowie Schaden/Unfall vorn liegen, wurde in einer aktuellen Studie ermittelt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
22.5.2020 – Im April hinterließen die Folgen der Pandemie erste Bremsspuren beim Absatz von Personenversicherungen. Wie Pools und Verbünde die aktuelle Entwicklung einschätzen und welche konkreten Empfehlungen sie ihren Partnern jetzt geben. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
8.5.2020 – Vermittler kämpfen weiter mit den Folgen durch die Pandemie. Mit welchen konkreten Maßnahmen Pools und Versicherer dem Vertrieb und Kunden jetzt unter die Arme greifen. (Bild: Conceptif) mehr ...
 
23.10.2019 – Schon seit geraumer Zeit ist immer wieder zu hören, dass der Vertrieb über das Internet dem Vor-Ort-Abschluss den Rang ablaufen wird. Die Gothaer hat bei über 1.000 Privatkunden nachgefragt – und kommt zu aufschlussreichen Ergebnissen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
17.10.2019 – Für die Kunden bleibt die Berufsunfähigkeits-Versicherung ein komplexes Thema. Wem sie bei der Beratung vertrauen, was sie vom Produkt erwarten und in welchem Alter sie am ehesten zum Abschluss bereit sind, zeigt eine aktuelle Studie. (Bild: Nordlight Research) mehr ...
 
30.11.2017 – Die Allianz nimmt viel Geld für das Kreditversicherungs-Geschäft in die Hand. Das kann sie sich offensichtlich leisten, denn am milliardenschweren Aktienrückkauf gibt es keine Abstriche. Auch JDC kauft erneut zu – und zwei weitere Marktteilnehmer geben sich einen neuen Namen. (Bild: Geralt, Pixabay CC0) mehr ...
 
20.7.2017 – Welche privaten Krankenversicherer im Umgang mit unabhängigen Vermittlern am fairsten sind, hat Servicevalue in einer Maklerbefragung ermittelt. Bewertet wurden 30 Kriterien – von der Bearbeitungs-Geschwindigkeit über die Maklerbetreuung und die Policierung bis hin zu den Produkten. (Bild: Wichert) mehr ...
 
29.3.2017 – Wer die Top-Risikolebens-Produkte hat, zeigt eine Analyse des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung. Yougov kürte die Preis-Leistungs-Sieger im „Brandindex 2017“. MLP zeichnete Produktpartner aus. mehr ...
WERBUNG