WERBUNG

Höhere Hürden für den Verkauf Fondsgebundener Policen

12.7.2010 – Die überarbeitete Vermittlerrichtlinie lässt noch auf sich warten. Vermittler und Verbände sollten sich aber jetzt einbringen, so die Aufforderung aus der zuständigen EU-Kommission, die sich auch zum aktuellen Stand hinsichtlich Provisionsoffenlegung sowie Annex- und Direktvertriebe äußerte.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.2.2014 – Nach zähen Verhandlungen hat sich das Europaparlament gestern auf einen Entwurf zur Überarbeitung der Versicherungsvermittler-Richtlinie verständigt, der in Sachen Provisionsverbot und -offenlegung einige interessante Veränderungen für die Versicherungsbranche enthält. mehr ...
 
27.1.2011 – Recht bald schon dürften neue Ausbildungs-Anforderungen auf Vermittler zukommen. Auch die Europäische Union ist nicht untätig – wann die nächste Vermittlerrichtlinie kommt. Weiter geht es zudem in Sachen Erlaubnispflicht von Krankenkassen. mehr ...
 
28.1.2010 – Wer dachte, die Versicherungs-Vermittlung habe in den letzten Jahren genug Regulierung über sich ergehen lassen müssen, irrt. Welche weiteren gesetzgeberischen Maßnahmen in der Planung sind, darüber gab der GDV einen Überblick. mehr ...
 
5.3.2010 – In Brüssel arbeiten derzeit drei ganz verschiedene Gruppen an neuen Regulierungen für Versicherungs- und Anlageberatung und -vermittlung. Die Bundesministerien sind noch nicht einig über das weitere Vorgehen. mehr ...
 
6.9.2018 – Die neuesten Entwicklungen zu den heiklen Regulierungsthemen wurden mit Politikern und Versicherungsaufsehern auf einer Fachkonferenz diskutiert. Dabei ging es neben den Abschlusskosten der Lebensversicherung um die Zinszusatzreserve, die europäische Altersvorsorge „Pepp“ und Run-Offs. (Bild: Lier) mehr ...
 
13.4.2018 – Dass die Versicherungsaufsicht das Absenken der Vergütungen in der Lebensversicherung vorgeschlagen hat, bringt die Diskussion wieder auf Trab. Doch durch häufiges Wiederholen werden schlechte Argumente nicht besser. Was jetzt zu tun ist. (Bild: Harjes) mehr ...
WERBUNG