WERBUNG

Die beliebtesten Flottenversicherer aus Maklersicht

14.2.2020 – Das Kfz-Flottengeschäft besitzt für unabhängige Vermittler einen vergleichsweise hohen Stellenwert. Favoriten der Makler und Mehrfachvertreter sind die Allianz, die VHV und die Kravag. Dies zeigen die Asscompact Trends IV/2019. Aus der gemeinschaftlichen Kraftfahrt-Statistik von Bafin und GDV der letzten Jahre geht hervor, dass sich das Schadengeschehen positiv für die Versicherer entwickelt.

WERBUNG

Zwischen 2013 und 2018 ist die Zahl der haftpflichtversicherten Flotten-Pkw um über ein Fünftel auf über 2,5 Millionen Jahreseinheiten angestiegen. Der Anteil an den versicherten Personenkraftwagen insgesamt (Wagniskennziffer (kurz: WKZ) 112) hat sich im Betrachtungszeitraum von 4,9 Prozent auf 5,6 Prozent erhöht.

Aufwand bei Flotten-Pkw hat zugenommen

Dies zeigen die „Jahresgemeinschafts-Statistik über den Schadenverlauf in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung 2018“ und die Publikationen der Vorjahre. Die Statistik wird gemeinsam vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) herausgegeben und beinhaltet keine Aufwendungen für die Schadenregulierung.

Aus den Publikationen geht weiter hervor, dass bei den Flotten-Pkw der Aufwand um etwa ein Siebtel auf zuletzt fast 660 Millionen Euro zugenommen hat. Die Zahl der Unfälle ist nur um vier Prozent auf 190.000 gewachsen – und war 2018 sogar rückläufig.

Schadengeschehen Kfz-Haftpflicht (Bild: Wichert)

Positive Entwicklung beim Schadengeschehen

Ein vertiefender Blick auf weitere Daten aus der Statistik zeigt eine positive Entwicklung bei der Schadenhäufigkeit wie auch beim für die Prämienkalkulation wichtigen Schadenbedarf. Erstere hat im Betrachtungszeitraum um fast ein Siebtel auf 76 Unfälle je 1.000 versicherte Fahrzeuge abgenommen.

Beim Schadenbedarf ging es um knapp vier Prozent auf 263 Euro abwärts. Die Kosten pro Crash haben sich zwar um rund ein Neuntel auf 3.467 Euro erhöht. Dieser Wert liegt allerdings deutlich unter dem der Personenkraftwagen insgesamt (3.593 Euro). Zum Vergleich: 2013 war ein Flotten-Haftpflichtschaden mit 3.119 Euro nur um 45 Euro günstiger für den Versicherer als ein Pkw-Schaden.

Schadengeschehen Kfz-Haftpflicht Flotten-Pkw (Bild: Wichert)

Flottengeschäft (immer noch) nicht auskömmlich

Branchenweit ist die Flottenversicherung nach weiteren GDV-Daten allerdings nicht auskömmlich tarifiert. So schreiben die Anbieter seit über einem Jahrzehnt durchgängig Verluste. Die Combined Ratio lag in der Spitze bei über 117 Prozent.

Auffällig ist, dass sich die kombinierte Schaden-Kosten-Quote in den letzten Jahren immer mehr von oben der 100-Prozent-Marke annähert. Zuletzt lag sie nur noch hauchdünn im roten Bereich (29.1.2020). Dies dürfte auf branchenweite Sanierungsmaßnahmen zurückzuführen sein, wozu die Assekuranz zunehmend auf digitale Angebote setzt (4.9.2019, 19.2.2019, 25.9.2018, 7.9.2018).

Flottengeschäft besitzt Gewicht im Maklermarkt

Insbesondere im unabhängigen Vermittlermarkt spielt die Flottenversicherung eine nicht zu vernachlässigende Rolle. In der Absatzhitparade der letzten Auflagen der Asscompact-Trends landete diese Produktgruppe fast durchgängig in der oberen Hälfte der 39 untersuchten Produktkategorien.

Die Studienreihe wird im Quartalsrhythmus von der BBG Betriebsberatungs GmbH und der IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH durchgeführt. Basis ist eine Onlinebefragung zu diversen Vertriebsthemen von jeweils mehreren hundert Maklern und Mehrfachvertretern. Für die aktuelle Auflage IV/2019 waren es 422. Die Umfrage fand zwischen Ende September und Mitte Oktober 2019 statt.

Das Top-Ergebnis erzielte die Kfz-Flottenversicherung im vergangenen Frühjahr mit dem achten Rang. Mehr als die Hälfte der unabhängigen Vermittler berichtete seinerzeit von einem „(sehr) guten“ Geschäft im zu beurteilenden Schlussquartal 2018. Auf der anderen Seite lief es nur bei rund jedem fünften Befragten „(sehr) schlecht“ aus (21.3.2019).

Die Favoriten der Vermittler

Im Rahmen der Untersuchung werden die unabhängigen Vermittler auch zu ihren persönlichen Favoriten in etwa 40 Produktlinien befragt. Diese konnten die Makler und Mehrfachvertreter über ein Drop-Down-Menü auswählen oder frei eingeben.

In der Kfz-Flottenversicherung liegt aktuell die Allianz Versicherungs-AG an der Spitze. Die Gesellschaft konnte über ein Fünftel der Favoritennennungen auf sich vereinen.

In einem engen Rennen um den Silberrang setzte sich die VHV Allgemeine Versicherung AG gegen die Kravag-Versicherungen durch. Für beide Anbieter votierte jeweils knapp jeder sechste Interviewte. Rang vier belegt die R+V Allgemeine Versicherung AG mit einem Anteil von rund einem Siebtel.

Favoriten der Vermittler (Bild: Wichert)

Auf- und Absteiger

Die Allianz, die sich zwei Auflagen zuvor vom zweiten auf den dritten Platz verschlechtert hatte, konnte sich aktuell um zwei Ränge auf die Spitzenposition verbessern. Die VHV konnte den Aufwärtstrend der Vorquartale nicht fortsetzen und musste die Führung nach nur einer Dreimonatsperiode wieder abgeben.

Die Kravag, die bis zur Auflage II/2019 an der Spitze gelegen hatte, rutschte vom zweiten auf den dritten Platz ab. Um drei Ränge abwärts auf acht ging es für die SV Sparkassenversicherung Gebäudeversicherung AG.

Ein weiteres Mal an vierter Stelle findet sich die R+V wieder. Die Itzehoer Versicherung/ Brandgilde von 1691 VVaG belegt unverändert Platz sechs. Diese teilt sich das Unternehmen mit der Axa Versicherung AG, die sich um einen Rang aufwärts schob. Die Württembergische Versicherung AG verbesserte sich von neun auf fünf.

Weitere Studiendetails

Gründe für die Favoritennennungen werden in der Untersuchung nicht erhoben.

Die Studie Asscompact Trends IV/2019 hat als aktuelles Sonderthema die „Nutzung von Portalen in der bAV-Verwaltung“ behandelt (6.12.2019). Der 145-seitige Berichtsband kann für 1.547 Euro inklusive Mehrwertsteuer (Preisnachlass bei Jahresabonnement) bei Sophia Tannreuther per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575823 bestellt werden.

 
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie erklär‘ ich’s meinem Kunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Gesetze und Fachchinesisch gibt es genug. Ein neuer Ratgeber zeigt, wie Sie in Kundenveranstaltungen durch Vorträge überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
26.3.2019 – Die Flottenversicherung steckt seit Jahren in den tiefroten Zahlen – und hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für den unabhängigen Vertrieb. An welche Anbieter Makler und Mehrfachvertreter bevorzugt Flottengeschäft vermitteln. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.3.2018 – Die Flottenversicherung steckt seit Jahren in tiefroten Zahlen. Im unabhängigen Vertrieb erfreut sich dieser Zweig aber zunehmender Bedeutung. An welche Anbieter Makler und Mehrfachvertreter bevorzugt Flottengeschäft vermitteln. (Bild: Wichert) mehr ...
 
3.2.2020 – Wie Kunden die Schadenabwicklung bewerten, hat Servicevalue untersucht. Im Vergleich zum Vorjahr gab es in der Privat- als auch der Tierhalter-Haftpflicht viele Veränderungen in der Spitzengruppe. Zu den Auf- oder Absteigern gehören etwa Allianz, Axa, Ergo, Huk-Coburg und SV. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.6.2019 – Welche Produktlinien bei Maklern und Mehrfachvertretern zuletzt die größten Ladenhüter waren und in welchen das Geschäft regelrecht brummte, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Dabei zeigten sich einige überraschende wie auch deutliche Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.3.2019 – Auf welchen Produktlinien Makler und Mehrfachvertreter zuletzt sitzen blieben und in welchen Produktgruppen das Geschäft regelrecht brummte, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Dabei zeigten sich einige sehr überraschende Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.3.2019 – Mit welchen Anbietern unabhängige Vermittler im Firmenkundengeschäft gute Erfahrungen bei der Schadenregulierung gemacht haben, wurde in einer aktuellen Studie ermittelt. In den verschiedenen Zweigen gab es eindeutige Spitzenreiter, aber auch regelrechte Kopf-an-Kopf-Rennen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.12.2018 – Welche Sparten bei Maklern und Mehrfachvertretern zuletzt reißenden Absatz fanden und welche die größten Ladenhüter waren, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Dabei zeigten sich zum Teil sehr überraschende Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG