BVK sorgt sich um drohende Prämienerhöhungen und Provisionsbegrenzungen

22.9.2022 – Beim Pressegespräch warnte der Vermittlerverband vor einer Teuerungswelle. Der Vorstand sorgt sich zudem weiter um einen drohenden Provisionsdeckel in der Lebensversicherung

Die Führung des Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hatte am Mittwoch nach der Corona-Zwangspause wieder in kleinem Kreis in Berlin zu einem Hintergrundgespräch eingeladen, um über die aktuelle Themenpalette zu diskutieren.

Heinz fürchtet weiter Eingriffe bei den Provisionen

Michael H. Heinz (Bild: Brüss)
Michael H. Heinz (Bild: Brüss)

Die Bundesregierung hat derzeit derart viele Probleme an den Preisfronten zu bewältigen, dass viele Themen wie etwa Reformern in der Altersvorsorge in den Hintergrund gedrängt werden.

Dafür hat Verbandspräsident Michael H. Heinz Verständnis.

Dennoch treibt ihn das Thema Abwehr eines jeglichen Provisionsdeckels in der Lebensversicherung weiter um. Auch über die lange kommunikative Corona-Pause hinweg hat sich das Thema „Missbrauch bei den Provisionen für den Vertrieb von Lebensversicherungen“ gehalten.

Dabei ist Heinz zwar immer noch besorgt, aber das derzeitige politische Fahrwasser könnte ihn eigentlich beruhigen. Insbesondere setzt der Vereinschef auf die Liberalen, die die Einführung eines Provisionsdeckels in der Lebensversicherung eindeutig ablehnen.

WERBUNG

Ausreißer bei den Vergütungen eingeräumt

Dies hatte zuletzt der Parlamentarische Staatssekretär im FDP-geführten Bundesministerium der Finanzen (BMF), Dr. Florian Toncar, mehrfach deutlich gemacht (VersicherungsJournal 31.8.2022).

Heinz sagte: „Die FDP steht im Wort.“ Und auch einem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) angedachten Provisionsrichtwert (19.5.2022) steht die FDP reserviert gegenüber.

Aber Heinz räumte ein, dass es bei den Provisionshöhen „Ausreißer“ gibt. „Leute, die faul spielen, muss man bestrafen“, sagte er ohne (die ihm bekannten) Ross und Reiter zu nennen. „Ich habe nix dagegen, wenn die Keule herausgeholt wird.“

Teuerungswelle in der Sachversicherung erwartet

Andreas Vollmer (Bild: Brüss)
Andreas Vollmer (Bild: Brüss)

BVK-Vizepräsident Andreas Vollmer sieht erste Hinweise darauf, dass auch in der Sachversicherung 2023 eine Teuerungswelle auf die Versicherungsnehmer zurollt. Früher seien Preisanpassungen zwischen einem und drei Prozent im Rahmen des Üblichen gewesen.

Bereits im vergangenen Jahr seien die Prämien für die Wohngebäudeversicherung um ungewöhnlich hohe 5,6 Prozent gestiegen, sagte Vollmer. Jetzt drohe 2023 eine Preisanhebung von deutlich über 20 Prozent.

Gefragt seien dann natürlich auch die Versicherungsvermittler, was sollen sie den Kunden in dieser Situation raten? Eine Reduzierung der Versicherungssumme wäre wohl nicht zielführend, denkbar wäre eine Anhebung der Selbstbeteiligung.

Wie die Teuerung zuschlägt, machte Vollmer an einem Bespiel deutlich. Wer nach einem Wasserschaden den Raum wieder trocknen wolle, der habe für die Trockenmaschinen einen deutlich höheren Stromkostenaufwand.

 
WERBUNG
WERBUNG
Erfolgreich durch die Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie ist nicht spurlos an den Vermittler-
betrieben vorbeigezogen.
Die BVK-Studie 2020/2021 zeigt jedoch, welche neuen Wege Sie einschlagen und wie Sie Ihren Betrieb insgesamt effizienter gestalten können.

Mehr erfahren Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie gewinnen Sie Ihre Neukunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Mit vielen Problemen wollen sich Verbraucher nicht beschäftigen.
In Vortragsveranstaltungen bringen Sie sie dazu,
ein Thema zu ihrer eigenen Sache zu machen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.12.2019 – Die Versicherungsaufsicht hat die in 2018 gezahlten Vertriebsvergütungen der Lebensversicherer veröffentlicht. Die Daten offenbaren die durchschnittlichen Provisionssätze und wie sich beim Verhältnis von einmaliger und laufender Zahlungen der Trend umgekehrt hat. Ein erster Vermittlerband hat kritisch Stellung bezogen. (Bild: Bafin) mehr ...
 
1.10.2021 – Nach der Wahl fürchten die Interessensvertretungen deutliche Verschlechterungen. Eine SPD in der Regierung bedeute größere Probleme für die Vermittlung. Die Abschlussvergütung sei ein sehr emotionales Thema. Plädiert wird für eine „friedliche Koexistenz“ von Honorar und Provisionen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
25.10.2019 – Wie wird das Provisionssystem im nächsten Jahr aussehen? Experten schließen nicht aus, dass es einen hinter den Kulissen vorbereiteten, umfassenden staatlichen Eingriff tief in die Vergütungsautonomie der Vermittler geben wird. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
22.5.2017 – Anders als andere Vermittlerverbände hat der BVK nur wenige Nachbesserungswünsche in Sachen IDD-Umsetzung, die im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand. Heiß diskutiert wurden auch die Themen Vergütung und Insurtechs. (Bild: Lier) mehr ...
 
15.8.2014 – Die Versicherungswirtschaft setzt sich für deutlich höhere Rückkaufwerte bei Storno in den ersten Vertragsjahren einer Lebensversicherung ein. Dies soll allein auf dem Rücken der Versicherungsvermittler ausgetragen werden, fürchtet der BVK. mehr ...
 
12.3.2014 – Die Große Koalition will der Versicherungswirtschaft im Niedrigzinsumfeld helfen. Auch der zweite Versuch löst eine Welle von Kritik aus. Die Bild-Zeitung sieht schon Tausende Euro Verlust für Lebensversicherungs-Kunden. (Bild: Screenshot Bild.de) mehr ...
 
30.9.2013 – Mit seiner angestoßenen Diskussion über die Kürzung von Vermittler-Vergütungen hat der GDV zu Recht viel Widerspruch erhalten. Um die Lebensversicherung wieder attraktiver zu bekommen, sind andere Ansätze eher Erfolg versprechend. (Bild: Harjes) mehr ...
 
21.8.2013 – Für den Vertrieb von Lebens- und Rentenversicherungen könnten sich drastische Veränderungen ergeben. Der GDV verschafft sich derzeit ein Meinungsbild in der Branche zur Begrenzung der Provisionen, die dann der Gesetzgeber beschließen müsste. Vermittlerverbände laufen gegen solche Pläne Sturm. mehr ...
 
6.10.2021 – Der Berufsverband der Versicherungsvermittler erwartet harte politische Zeiten. Befürchtet werden Nachteile bei der Vergütung, zudem machen dem Berufsstand negative Schlagzeilen zu schaffen. Hinzu kommt Ärger mit dem Versichererverband. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
31.5.2021 – Der Vermittlerverband positioniert sich zur Bundestagswahl mit klaren Forderungen, darunter zur Regulierung, zum Provisionsdeckel und zur staatlich geförderten privaten Altersversorge. Gestritten wird nicht nur mit der Politik, sondern auch mit dem Branchenverband GDV. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
24.10.2019 – Wie Finanzanlagenvermittler mit der künftigen Pflicht zum Mitschneiden von Beratungstelefonaten umgehen können, erläuterte AfW-Vorstand Norman Wirth auf der DKM. Dort positionierte er sich unter anderem auch zur Vermittleraufsicht durch die Bafin und den geplanten Provisionsdeckel. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
WERBUNG