WERBUNG

BVK fährt heftige Attacke gegen Check24

8.10.2018 – Die „Versicherung Jubiläums Deals“ von Check24 haben den Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) auf den Plan gerufen. Der Vermittlerverband sieht darin einen Verstoß gegen das Provisionsabgabeverbot und hat das Vergleichsportal abgemahnt. Check24 zeigte sich überrascht von der Abmahnung und hält die Aktion für legal.

WERBUNG

Die Betreiber des Vergleichsportals Check24 haben zum zehnjährigen Jubiläum eine besondere Aktion namens „Versicherung Jubiläum Deals“ gestartet. Wer über sein Kundenkonto auf Check24.de zwischen dem 20. September und dem 10. Oktober 2018 online eine Versicherungspolice abschließt, erhält eine Gutschrift.

Screenshot Check24
Screenshot Check24

Für den Abschluss einer Privathaftpflicht-Versicherung etwa gibt es eine Gutschrift in Höhe von zwölf Monatsprämien. Beim Abschluss einer Hausrat-, Unfall- oder Krankenhauszusatz-Police sind es sechs Monatsprämien, bei einer Zahnzusatz-, Rechtsschutz- oder Risikolebens-Versicherung drei Monatsprämien und bei einer Kfz-Versicherung eine Monatsprämie.

Von der Check24-Konzernmutter veranstaltet

Die Aktion wird „ausschließlich von der Check24 GmbH […] als Betreiber des Check24-Kundenkontos veranstaltet“, heißt es in Punkt 1 der Teilnahmebedingungen. Dort können auch die genauen Voraussetzungen und Modalitäten für die Auszahlung der Gutschriften nachgelesen werden.

Unter Punkt 5 der Teilnahmebedingung wird explizit hervorgehoben, dass die Check24 GmbH, die als Konzernmutter fungiert, den Kunden für die Nutzung des Kundenkontos eine Gutschrift überweist. Deren Höhe entspreche den Beiträgen für die abgeschlossene Versicherung für die jeweils aktionsgegenständlichen Gratismonate, heißt es weiter.

„Es handelt sich hierbei weder um eine Reduzierung der von Ihnen versicherungs-vertraglich geschuldeten Versicherungsbeiträge noch um eine Zuwendung des Versicherungs-Vermittlers“, wird dort klargestellt.

Hintergrund: Check24 ist mit einer ganzen Reihe von Vermittlungs-Gesellschaften im Vermittlerregister registriert. Diese besitzen laut Internetimpressum zumeist eine Erlaubnis als Versicherungsmakler nach § 34d Absatz 1 GewO.

Check24 meint offenbar, man könne verbraucherschützende Gesetze durch plumpe juristische Tricks wirkungslos machen.

BVK-Präsident Michael H. Heinz

BVK mahnt Check24 ab

Diese Jubiläumsaktion hat der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) zum Anlass genommen, „Check24 wegen Verletzung des gesetzlichen Provisionsabgabe-Verbotes“ (VersicherungsJournal 31.7.2017, 31.7.2017, 23.8.2018) abzumahnen.

Michael H. Heinz (Bild: Brüss)
Michael H. Heinz (Bild: Brüss)

Damit geht die vor über drei Jahren begonnene Auseinandersetzung zwischen dem Vermittlerverband und dem Vergleichsportal in eine neue Runde. Die Berichte des VersicherungsJournals dazu sind im Archiv zu finden.

„Nach unserer Auffassung stellt die Rückgewährung von Versicherungsprämien nichts anderes dar als eine nachgelagerte Provisionsabgabe“, lässt sich BVK-Präsident Michael H. Heinz in einer Verbandsmitteilung vom Freitag zitieren.

Das ändere sich auch nicht dadurch, dass diese im konkreten Fall über die Muttergesellschaft der jeweils werbenden Check24-Versicherungs-Vermittlungs-Gesellschaften erfolge.

Das Vergleichsportal meine offenbar, man könne verbraucherschützende Gesetze durch plumpe juristische Tricks wirkungslos machen. „Wie umsatz- und profitgierig muss man sein, dass man das erst kürzlich in Kraft getretene Gesetz zum Provisionsabgabeverbot über eine juristische Konstruktion zu umgehen versucht, um noch mehr Kunden anzulocken?“, legt der BVK-Präsident nach.

Check24 zeigt sich überrascht von der Abmahnung

Das Vergleichsportal zeigte sich in einer ersten Reaktion überrascht von der Abmahnung. Sobald diese vorliege, „werden wir sie fristgerecht prüfen und entscheiden, wie wir weiter verfahren“, erläutert Check24-Pressesprecher Daniel Friedheim auf Nachfrage des VersicherungsJournals.

Das Unternehmen hält die Jubiläums-Aktion allerdings für VAG-konform, was Friedheim sinngemäß mit der Aussage aus Punkt 5 der Teilnahmebedingungen begründet.

„Denn anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums gewährt die Check24-Holding-Gesellschaft (Check24 GmbH) den Nutzern des von ihr angebotenen und betriebenen Kundenkontos als Dankeschön für die Nutzung des Kundenkontos bestimmte finanzielle Vorteile“, so der Check24-Pressesprecher weiter.

Dies gelte bei jeder der aktionsgegenständlichen Versicherungsarten für alle über das Portal im Aktionszeitraum abschließbaren Produkte, also anbieter- und produktunabhängig. Denn es sei nicht Intention der Check24-Holding-Gesellschaft, irgendeine Versicherung oder bestimmte Tarife im Rahmen dieser Aktion zu präferieren.

Vielmehr wird lediglich die Treue der Kunden zur Check24 GmbH durch Nutzung des Kundenkontos belohnt, völlig losgelöst von dem konkret abgeschlossenen Versicherungsvertrag ...

Check24-Pressesprecher Daniel Friedheim

Belohnung der Kundentreue

Vielmehr werde lediglich die Treue der Kunden zur Check24 GmbH durch Nutzung des Kundenkontos belohnt, völlig losgelöst von dem konkret abgeschlossenen Versicherungsvertrag und den insoweit von den jeweiligen Vermittlungs-Gesellschaften vereinnahmten Provisionen, so Friedheim weiter.

„Der jeweilige Versicherungsvertrag dient lediglich der Wertermittlung für die Kundenkonto-Gutschrift, die die Holding-Gesellschaft nach Zustandekommen und nicht erfolgten Widerruf des Versicherungsvertrages als Dankeschön für die Nutzung des Kundenkontos ihrem Kundenkonto-Kunden überweist“, erläutert der Pressesprecher.

Leserbriefe zum Artikel:

Peter Föll - Verstoß gegen das Provisionsabgeabe-Verbot. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 am Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wenn der Umweg statt zur Arbeit vors Gericht führt

Wegeunfälle sind oft Anlass für einen Streit mit der Berufsgenossenschaft. Dann entscheiden Richter über die Versicherungsleistung.

Über aktuelle Urteile und Lücken im gesetzlichen Unfallschutz berichtet ein neues Dossier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.7.2018 – Mit ihrem soeben veröffentlichten Vertriebsrundschreiben sorgt die Versicherungsaufsicht für mehr Klarheit unter anderem auch bei Produktüberwachung, Vermittlervergütungen und inwieweit Versicherer in die Maklerbetriebe hineinwirken müssen. (Bild: Thomas Wolf, CC0) mehr ...
 
13.4.2018 – Dass die Versicherungsaufsicht das Absenken der Vergütungen in der Lebensversicherung vorgeschlagen hat, bringt die Diskussion wieder auf Trab. Doch durch häufiges Wiederholen werden schlechte Argumente nicht besser. Was jetzt zu tun ist. (Bild: Harjes) mehr ...
 
21.2.2018 – Viel ist im Laufe der IDD-Umsetzung über die verschiedenen Berufsbilder sowie das Thema Provisionen und Honorare gestritten worden. Was bei der Abgrenzung hilft – und wie sich beide ergänzen, fasst Frank Golfels in einem Gastbeitrag zusammen. (Bild: privat) mehr ...
 
31.7.2017 – Die jetzt in Kraft getretenen gesetzlichen Beschränkungen werfen viele Fragen auf und offenbaren Widersprüche. Auch von einem „zahnlosen Tiger“ ist die Rede. Schon werden Klarstellungen und Nachbesserungen gefordert. Auch bei anderen Teilen der IDD-Umsetzung ist der Start misslungen. (Bild: Harjes) mehr ...
 
14.12.2016 – Der Ball für die Überarbeitung der vorgeschlagenen Umsetzung der Versicherungsvertriebs-Rechtlinie (IDD) in deutsches Recht liegt jetzt wieder beim Wirtschaftsministerium. Die Vermittlerverbände AfW, BVK sowie BMVF und VDVM sehen erheblichen Verbesserungsbedarf. mehr ...
 
20.7.2010 – Für die Zulassung und Überwachung der Versicherungsvermittler sind eigentlich die Industrie- und Handelskammern zuständig. Der Großteil der Vermittler fällt aber nicht darunter – und zwischen den Aufsichtsbehörden scheint die Abstimmung nicht immer zu funktionieren. mehr ...