Zahlungsrisiken, Unfall, Schweinepest: Neues für Gewerbekunden

15.4.2019 – Atradius und Roland bauen einen Schutz für Unternehmen, die häufig mit bestrittenen Forderungen konfrontiert werden und deren Liquidität gefährdet ist, weil Abnehmer Zahlungen komplett verweigern. Die Gothaer, Chubb, die Münchener & Magdeburger Agrar und der Spezialmakler Hendricks haben bestehende Tarife für ihre Kundschaft ausgebaut.

WERBUNG

Die Atradius Kreditversicherung, Niederlassung der Atradius Crédito y Caución S.A. de Seguros y Reaseguros und die Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG haben eine Kreditversicherung mit dem Rechtsschutz kombiniert. „Modula Recht“ soll Lieferanten mit einem versicherbaren Jahresumsatz von bis zu 30 Millionen Euro bei Streitfällen über Zahlungsverpflichtungen zur Seite stehen.

Die neue Abdeckung soll nach Angaben der Anbieter interessant für Unternehmen sein, die häufig mit bestrittenen Forderungen konfrontiert werden und deren Liquidität gefährdet ist, weil Abnehmer Zahlungen oft mit vorgeschobenen Beanstandungsgründen komplett verweigern. In der Baubranche würden Forderungen besonders häufig bestritten.

Ersatz und Recht

Die „Modula Recht“ hilft gegen dieses Risiko, indem sie den Versicherungsnehmer auf ein Zahlungsrisiko aufgrund der Bonität eines Abnehmers frühzeitig hinweist. Im Falle eines Forderungsausfalls entschädigt Atradius den Lieferanten bis zu 90 Prozent der Forderungssumme.

In Streitfällen bietet Roland eine kostenlose Rechtsberatung sowie die außergerichtliche Klärung durch Mediatoren. Dies soll den Konflikt nicht eskalieren lassen und die Kosten minimieren. Atradius verzichtet bei außergerichtlicher Einigung auf eine Nichtzahlungsmeldung seitens des Lieferanten für bestrittene Forderungen bis zu einer vertraglich vereinbarten Höhe.

Kommt es zu einem Verfahren und sieht das Gericht die Zahlungsverpflichtung beim Lieferanten, übernimmt Roland die Anwalts- und Gerichtskosten. Gewinnt der Lieferant den Gerichtsprozess und bleibt die Zahlung des Abnehmers dennoch aus, übernimmt Atradius die Entschädigung.

Gruppenunfall-Versicherung zur Mitarbeitergewinnung

Die Gothaer Allgemeine Versicherung AG hat ihren modularen Produktbaukasten „Gothaer GewerbeProtect“ (VersicherungsJournal 30.10.2018, 16.6.2017) um eine Gruppenunfall-Versicherung weiterentwickelt. Werden alle Mitarbeiter versichert, verzichtet die Gothaer bei diesem Vertrag auf die Gesundheitsprüfung und die namentliche Nennung der zu versichernden Personen. Zwischen zwei bis zu 100 Personen können versichert werden.

Zu den Highlights zählen vier unterschiedliche Progressionsstaffeln mit bis zu 600 Prozent Progression. Es gibt keine Maximierung der zusätzlichen Invaliditätsleistung bei der Mehrleistung (ab 75 Prozent oder 90 Prozent). Bei schwerwiegenden Verletzungen ist ein Vorschuss möglich.

Über „PlusBausteine“ können Unfälle durch Eigenbewegung, Bewusstseinsstörungen, erweitertes Kriegsrisiko und passives Kriegsrisiko sowie Reha-Management eingeschlossen werden. In der Grunddeckung sind Bergungskosten und kosmetische Operationen bis 20.000 Euro bereits enthalten.

Unfallschutz für Probanden

Die Chubb European Group SE Direktion für Deutschland hat ihre Probandenversicherung für klinische Studien um den separaten Baustein Unfallversicherung ergänzt. Der Versicherer verzichtet auf zusätzliche Fragen für die Unfallabsicherung sowie auf eine Altersbegrenzung.

Der Versicherungsschutz erstreckt auch auf den Aufenthalt am Studienort sowie die Wege zu und von Studie. Sofern erforderlich, sind auch die Begleitpersonen mitversichert.

Chubb weist daraufhin, dass darüber hinaus auch Studien im In- und Ausland abgedeckt sind und über das eigene internationale Netzwerk lokale Lösungen angeboten werden können. Makler können über das Onlinetool Chubb „WORLDcert(TM)“ die Versicherungspolicen umfassend verwalten.

Ersatz bei Zwangspause

Die Münchener & Magdeburger Agrar AG bietet als eigenem Bekunden nach erster Anbieter auf dem deutschen Markt eine Absicherung gegen Schäden durch Nutzungseinschränkungen beziehungsweise Nutzungsverbote im Zusammenhang mit der Afrikanischen Schweinepest. Der Zusatzbaustein ergänzt die Hagelversicherung und ist für alle gegen das Hagelrisiko versicherbaren Kulturen abschließbar.

Im Zuge der Seuchenbekämpfung werden Gefährdungsbezirke mit bis zu 15 Kilometer Radius errichtet, wenn ein Wildschwein gefunden wird, bei dem die Afrikanische Schweinepest vermutet oder nachgewiesen wird. Felder innerhalb des Gefährdungsbezirkes dürfen weder bestellt noch abgeerntet werden. Daraus können hohe finanzielle Einbußen bis hin zum Totalausfall resultieren.

Mögliche Entschädigungen durch die Bundesländer stehen in der Höhe noch nicht fest. Unabhängig von einer solchen Entschädigung leistet der Agrarspezialist und Assekuradeur der Allianz Versicherungs-AG (VersicherungsJournal 3.7.2018) für landwirtschaftliche Flächen in einem Gefährdungsbezirk für jeden Einschränkungs- oder Sperrtag pauschal 1/365 der Versicherungssumme für bis zu zwölf Wochen abzüglich des Selbstbehalts.

Schutz vor Cyberkriminellen

Der Spezialmakler Hendricks GmbH hat eine Vertrauensschaden-Police entwickelt, die sich neben den traditionellen Formen der Wirtschaftskriminalität auch auf Cybercrime-Risiken erstreckt. Darunter fallen etwa der „Fake-CEO-Fraud“ oder Telefon- und WLan-Router-Hacking. Die damit verbundenen Vermögensschäden sind selbst dann versichert, wenn der Vorfall bei einem Cloud-Dienstleister geschieht.

„HPVSV 2019“ unterscheidet nicht zwischen internen und externen Vertrauenspersonen, ersetzt auch Schäden durch Dritte und deckt Fälle ab, in denen der Täter nicht sicher ermittelt werden kann. Versichert werden können bis zu 100 Vertrauenspersonen im Unternehmen.

Die Versicherung ersetzt die Kosten für die Schadensermittlung und Rechtsverfolgung genauso wie für Vermögensschäden, die direkt mit dem schadenauslösenden Vorfall zusammenhängen, und Vertragsstrafen.

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fit für den Fondsvertrieb

Praktische Tipps und Hinweise zur Beratung und Platzierung von Fondsanlagen liefert das Buch eines ausgewiesenen Fondsexperten.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.5.2010 – In Sachen Versicherungen haben kleine und mittelständische Unternehmen einer Studie der Gothaer zufolge große Wissenslücken – für den Verkauf bieten sich da erhebliche Potenziale. mehr ...
 
5.3.2019 – Degenia verschlankt den Unfalltarif, die Haftpflichtkasse bietet auch Straf-Rechtsschutz und Cosmos erweitert die Hausrat-Versicherung. Autofahrer erhalten bei der Barmenia Hilfe gegen fahrerflüchtige Parkrempler, bei der Allianz Zusatzschutz ab 30 Minuten Dauer und bei der Bayerischen eine schnellere Regulierung. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
18.2.2019 – Eine Hamburger Agentur für Direktmarketing hat bereits seit Jahren Versicherungsvermittler als Zielgruppe im Visier. Das Unternehmen bietet ihnen einen speziellen Service im Gewerbe- und Industriesegment. (Bild: Decon) mehr ...
 
15.2.2018 – Die Tagesarbeit von Maklern ist oft zäh und aufwendig. Was Abhilfe schafft, wurde am Beispiel Arbeitsverträge im Maklerbüro sowie Chancen und Risiken der Zusammenarbeit mit Assekuradeuren kürzlich auf einem Kongress in Hamburg beleuchtet. (Bild: Pohl) mehr ...
 
7.9.2017 – Die Themen Cyber und Digitalisierung werden auch in der Absicherung kleiner und mittlerer Unternehmen immer wichtiger. Einige Anbieter beschäftigen sich auch mit ganz Klassischem – und rufen eine „Mittelstandsoffensive“ aus. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
11.7.2017 – Die Konsolidierung in der Assekuranz schreitet immer weiter voran. In den letzten Tagen wurde wieder munter fusioniert, verkauft, umfirmiert, umbenannt. Zudem gibt es eine Insolvenz – und zwei weitere Konkurrenten habe sich verbündet, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
3.2.2017 – Die Barmenia vergrößert den Handlungsspielraum ihrer Vertriebspartner in der Hausratversicherung. Mehr Leistungen für Radfahrer und weitere Deckungserweiterung melden ferner Ammerländer, BGV, DEVK und die Roland-Gruppe, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
WERBUNG