Wirksame Policen-Kündigung trotz fehlender Unterschrift?

14.11.2017 – Das Hamburger Amtsgericht hatte zu klären, ob eine per Fax ausgesprochene Kündigung eines Versicherungsvertrages auch dann gültig ist, wenn sie nicht unterschrieben wurde. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Versicherungen & Finanzen
26.1.2021 – Die Bundesregierung hat laut einem Medienbericht die Neugestaltung der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge beerdigt. Der Vertragsbestand ist weiter im Sinkflug. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.1.2021 – Eine Wissenschaftlerin, die an ihrer Promotion arbeitete, finanzierte sich über ein Stipendium. Wie die einzelnen Posten daraus mit Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung zu belegen sind, wurde Gegenstand vor Gericht. (Bild: Pixelio / Margrit) mehr ...
 
26.1.2021 – Für Vollversicherte mit Finanzproblemen oder gar größeren Beitragsschulden bieten die privaten Krankenversicherer spezielle Lösungen an. Die Zahl der im Basis-, Standard- oder Notlagentarif Versicherten hat sich in den letzten sechs Jahren höchst unterschiedlich entwickelt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.1.2021 – Die Versicherungsaufsicht hat sich zur Zulässigkeit der Mehrbeiträge für ältere Fahrer positioniert. Gleichzeitig hat sie die Berechnungsmethoden von Verbraucherschützern kritisiert. Aber auch ein modifizierter Vergleich zeigt große Unterschiede. (Bild: Mathieu Brossais, CC BY-SA 4.0) mehr ...
 
25.1.2021 – Die Abteilungsleiterin eines Versicherers fühlte sich hinsichtlich ihrer Bezahlung im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen benachteiligt. Sie zog daher bis vor das Bundesarbeitsgericht und errang einen Etappensieg. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
25.1.2021 – Seit dem 1. Januar 2021 gibt es für hauptberuflich selbstständig Tätige wie Unternehmer oder Freiberufler, die freiwillig gesetzlich kranken- und pflegeversichert sind, eine Neuerung. Sie müssen je nach Einkommen einen höheren Mindest- oder Höchstbeitrag zahlen. (Bild: Schrift-Architekt.de, CC BY-SA 2.0) mehr ...
 
22.1.2021 – Eine Versicherte hatte sich geweigert, die elektronische Gesundheitskarte zu nutzen, um im Fall einer Erkrankung einen Anspruch auf ärztliche Leistungen zu haben. Sie zog gegen ihre Krankenkasse bis vor das Bundessozialgericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
22.1.2021 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat die Verzinsung der Indexbeteiligungen dieser Rentenversicherungen in 2020 verglichen. Dabei zeigen sich enorme Unterschiede. Die Kunden konnten zwischen null und über elf Prozent einstreichen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG