WERBUNG

Wie vor Gericht über grobe Fahrlässigkeit entschieden wird

10.12.2013 – Seit der VVG-Reform wird über den Leistungsanspruch von Versicherten, die grob fahrlässig gehandelt haben, immer wieder in Prozessen gestritten. Über aktuelle Urteile in verschiedenen Sparten informiert ein neues Dossier. (Bild: VersicherungsJournal)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Versicherungsvertragsgesetz
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
3.2.2020 – Big Data könnte in der Autoversicherung zum Standard werden. Das zeigt eine Diskussion auf dem 58. Verkehrsgerichtstag in Goslar. Die neue Art der Tarifierung sei datenschutzrechtlich möglich und würde auch nicht gegen den Kollektivgedanken verstoßen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
8.1.2020 – Ein Mann war von seinem Berufsunfähigkeits-Versicherer beschuldigt worden, es bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen mit der Wahrheit nicht ganz so genau genommen zu haben. Wegen einer deswegen verhängten Strafmaßnahme zog er vor Gericht. Mit Erfolg! (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
20.12.2019 – Fünf Fragen zum „ewigen Rücktrittsrecht“ bei Lebensversicherungen hat der Europäische Gerichtshof in einer am Donnerstag bekanntgegebenen Entscheidung beantwortet. Diese ebne den Weg für die Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungen, sagen Verbraucherschützer. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
12.12.2019 – Diskussionen zur Berufsunfähigkeits-Versicherung lassen sich mit dem Hinweis „Aber das steht so im Neuhaus!“ schnell beenden. Das Handbuch liefert umfassend Lösungsvorschläge zu Fragen, die bei der BU-Vermittlung entstehen, schreibt Philip Wenzel in seiner Rezension. (Bild: C.H.Beck) mehr ...
 
11.12.2019 – Der Marktwächter Finanzen wirft dem Versicherer vor, „eindeutig rechtswidrig“ eine Kundenanfrage zurückgewiesen zu haben. Die hätte aber gemäß den seit dem letzten Jahr geltenden erweiterten Auskunftspflichten beantwortet werden müssen. (Bild: Gothaer) mehr ...
 
5.12.2019 – Ein Versicherter hatte erst ein Jahr, nachdem er arbeitsunfähig erkrankt war, Ansprüche gegenüber seinem Krankentagegeld-Versicherer geltend gemacht. Der wollte dem Mann daraufhin die Hälfte des Geldes wegen vorsätzlicher Obliegenheits-Verletzung verweigern. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG