Wenn der Chefarzt nicht selbst operiert

9.2.2018 – Obwohl eine Versicherte vor einem Krankenhausaufenthalt vereinbart hatte, vom Chefarzt operiert und behandelt zu werden, fand der Eingriff durch einen anderen Arzt statt. Als ihr Krankenversicherer davon erfuhr, forderte er von der Klinik das bereits gezahlte Honorar zurück. Zu Recht? (Bild: Pixabay, CC0)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Versicherungen & Finanzen
18.6.2018 – Bei einer Scheidung werden oft nicht nur das Hab und Gut, sondern auch Renten- und Altersversorgungs-Ansprüche, die der jeweilige Ehepartner während der Ehe erworben hat, aufgeteilt. Letztendlich wirkt sich dies spürbar auf die spätere Rente aus. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
14.6.2018 – Der Versicherer erforscht in seinem Feldversuch völlig neue Assistanceleistungen im Bereich der Personenversicherungen. (Bild: R+V) mehr ...
 
14.6.2018 – Die bKV könnte für die Branche eine echte Chance darstellen, erweist sich im Vertrieb aber oft als Ladenhüter. Der Krankenversicherer hat jetzt typische Hürden im Verkauf beseitigt. (Bild: Fotolia, Daniel Berkmann) mehr ...
 
14.6.2018 – Gleich, ob privat oder betrieblich: Der Ausfall von Geräten oder Maschinen ist höchst ärgerlich. Jetzt sind gute Ideen gefragt, um den Schaden so klein wie möglich zu halten, zeigt Folge 115 der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae/Fotolia.com, Pieloth) mehr ...
 
13.6.2018 – Die R+V kehrt zur neuen Technik zurück und Generali versucht, die Datenbasis zu vergrößern. Auch wenn nach wie vor vieles ungeklärt ist: Bei der Telematik tut sich einiges. (Bild: Lier) mehr ...
 
13.6.2018 – Der Countdown läuft – am Donnerstag startet die Fußball-WM in Russland. Je näher der WM-Beginn heranrückt, desto schneller steigt die Zahl der mit Nationalflaggen geschmückten Fahrzeuge. Doch wer muss zahlen, wenn es dabei zu einem Schaden kommt? (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.6.2018 – Ein elfjähriger Zuschauer eines Speedway-Rennens erlitt schwere Verletzungen, als ein verunglücktes Motorrad über die Absperrung flog. Weil der Veranstalter die Behandlungskosten nicht übernehmen wollte, landete der Fall vor Gericht. Dort spielten auch Youtube-Videos eine Rolle. (Bild: Kallerna CC BY-SA 3.0) mehr ...
WERBUNG