WERBUNG

Welche Rechte ein Versicherter gegenüber der Bafin hat

17.2.2021 – Ein Versicherungsnehmer hat keinen Rechtsanspruch darauf, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht rechtsverbindlich feststellt, dass ein für seinen privaten Krankenversicherer tätiger Treuhänder nicht „unabhängig“ ist. Das hat das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 11. Februar 2021 (7 K 3632/19.F) entschieden.

Nach einer erheblichen Prämienerhöhung für seine private Krankenversicherung hegte der Kläger Zweifel daran, dass sie unter der dafür erforderlichen Zustimmung eines „unabhängigen“ Treuhänders zustande gekommen war. Er wollte daher in einem aufsichtsrechtlichen Verfahren erreichen, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) seine Meinung bestätigte.

Das lehnte diese ab. Einem Versicherten stehe kein Feststellungsanspruch gegenüber der Behörde zu. Der Mann reichte daraufhin Klage beim Frankfurter Verwaltungsgericht ein. Damit hatte er keinen Erfolg.

Nach Meinung der Richter hat die Bafin ihre im Rahmen der Versicherungsaufsicht obliegenden Aufgaben ausschließlich im öffentlichen Interesse wahrzunehmen. Einzelne Versicherungsnehmer hätten daher keinen subjektiven Rechtsanspruch auf ein bestimmtes Tätigwerden der Bundesanstalt.

Sache der Zivilgerichte

Etwas anderes ergebe sich auch nicht aus der im Versicherungsaufsichts-Gesetz getroffenen Regelung, dass die Bafin bei der Wahrnehmung ihrer Aufsichtsaufgaben auch die Belange der Versicherten zu berücksichtigen habe.

„Denn mit dieser Aufgabenumschreibung ist gesetzlich nur die Wahrung der Interessen der Allgemeinheit der Versicherten als Aufgabe der Versicherungsaufsicht normiert worden. Keinesfalls kann dies ein subjektives Recht einzelner Versicherter gegenüber der Bafin begründen, um hier tätig zu werden“, so das Gericht.

Im Rahmen der Versicherungsaufsicht müsse die Bafin zwar die Unabhängigkeit von Prämientreuhändern prüfen. Einzelne Versicherungsnehmer hätten gegenüber der Aufsichtsbehörde jedoch keinen Rechtsanspruch auf die Feststellung, dass ein Treuhänder nicht unabhängig sei.

Die Frage der Wirksamkeit von Prämienerhöhungen in der privaten Krankenversicherung sei nämlich ausschließlich von den Zivilgerichten zu prüfen.

WERBUNG
 
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Erfolgreich Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie in einem Praktikerhandbuch.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
20.12.2018 – Versicherte können Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung gerichtlich überprüfen lassen. Doch für Zweifel an der Unabhängigkeit der Treuhänder, die diese Prämienerhöhungen zu genehmigen haben, sind die Zivilgerichte nicht zuständig. (Bild: Comquat, CC-BY-SA 3.0) mehr ...
 
18.7.2017 – Die Bafin wird ihre Praxis der Aufsicht bei Beitragsanpassungen nach dem Potsdamer Urteil gegen die Axa nicht ändern – zumindest vorerst nicht. Im Bafin-Journal erläutert sie die Gründe. mehr ...
 
31.8.2015 – Nach der PKV steht auch die GKV immer häufiger in der Kritik wegen hoher Beitragsanpassungen. Gleichwohl wünscht sich die PKV Änderungen an der komplexen Beitragsberechnung. Die Bundesregierung ist dem Ansinnen nicht grundsätzlich abgeneigt. (Bild: Brüss) mehr ...
 
30.4.2014 – Die Empörung in den Medien war groß, als der Krankenversicherer im März Tariferhöhungen ankündigte, obwohl er ein knappes Jahr zuvor stabile Beiträge für diesen Tarif zugesichert hat. Wie der Vorgang zu verstehen ist, erläutert der PKV-Sachverständige Peter Schramm in einem Gastbeitrag. (Bild: Schramm) mehr ...
 
17.10.2012 – Die Koalition plant, bei der geplanten Reform des Versicherungsaufsichts-Gesetzes aufs Tempo zu drücken und Teile davon zum Vorteil der Versicherungsbranche vorzuziehen. Bei Verbraucherschutz-Vertretern stößt dies auf wenig Gegenliebe. mehr ...
 
25.8.2011 – Welche Konsequenzen zieht der deutsche Gesetzgeber aus dem Unisex-Urteil des Europäischen Gerichtshofs? Derzeit laufen bei der BaFin Gespräche mit dem PKV-Verband und der Deutschen Aktuarvereinigung. mehr ...
WERBUNG