Wann die Anerkennung als Berufskrankheit verwirkt wird

13.11.2019 (€) – Ein Polizist hatte sich im Dienst eine Schwermetallvergiftung zugezogen und wollte seine Beschwerden als Berufskrankheit anerkannt wissen. Doch dafür reichte der eindeutige Befund dem Berliner Verwaltungsgericht nicht aus. (Bild: Pixabay, CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Dienstunfall · Senioren
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.3.2024 – Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat erste Zahlen zum Arbeitsunfall- und Berufskrankheiten-Geschehen veröffentlicht. In beiderlei Hinsicht zeigten sich teils deutliche Corona-Nachwirkungen, wenn auch in unterschiedliche Richtungen. (Bild: DGUV) mehr ...
 
29.8.2023 – Eine aktuelle Statistik der Deutschen Rentenversicherung zeigt nicht nur, wie niedrig die gesetzliche Leistung ist. Sie belegt auch, wie jung die Rentenbezieher insgesamt wie auch bei Renteneintritt sind. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
30.6.2023 – Das Virus treibt die Zahlen um mehr als 60 Prozent nach oben, wie die aktuelle Auswertung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zeigt. Arbeitsunfälle gingen 2022 dagegen leicht zurück. (Bild: DGUV) mehr ...
 
6.4.2022 – Auch im zweiten Pandemiejahr hatte Covid-19 das Unfallgeschehen in Schulen, bei der Arbeit und auf dem Hin- oder Rückweg dorthin fest im Griff. Dies sorgte nur in wenigen Bereichen für positive Entwicklungen. Denn Arbeit führte 2021 wieder deutlich häufiger zum Tod. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.6.2021 – Die Pandemie und die damit einhergehende, eingeschränkte Mobilität hat Auswirkungen auf das Unfallgeschehen am Arbeitsplatz und auf dem Weg dahin. Erkrankungen aufgrund des Jobs stiegen im Vorjahr aber deutlich an. (Bild: Gino Santa Maria) mehr ...
 
4.3.2021 – Die vorläufigen Jahreszahlen der gesetzlichen Unfallversicherung sind ein Abbild der Pandemie. Die Rückgänge bei den Arbeits- und Schulunfällen sprechen für sich. Die Verdachtsanzeigen auf eine Berufskrankheit durch Covid-19 jedoch auch. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
25.11.2020 – Die Unfall-Kunden werden immer älter. Vertragszahlen sinken, Prämien legen nur wenig zu. Für die Assekuranz ist das Geschäft weiterhin hoch rentabel – sofern Innovationen nicht zur Kostenfalle werden. Auch die Corona-Pandemie ist für die Branche riskant. (Bild: MCC) mehr ...
 
17.9.2019 – Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat aktuelle Zahlen zum Berufskrankheiten-Geschehen veröffentlicht. Berichtet wird von einem Anstieg der Fallzahlen. Deutliche Steigerungen gab es bei zwei Krankheiten. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.8.2019 – Die Zahl der Beschäftigten in der Baubranche steigt kräftig. Ob es 2018 deswegen zu mehr Arbeitsunfällen gekommen ist, zeigen aktuelle Daten der BG Bau. Die Temperaturerwärmung hinterlässt in der Statistik der Berufsgenossenschaft negative Spuren. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
17.7.2018 – Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat aktuelle Zahlen zum Berufskrankheiten-Geschehen veröffentlicht. Welche Krankheiten beziehungsweise Unfälle die größte Rolle gespielt haben. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG