WERBUNG

Unterschiedliches Recht bei künstlicher Befruchtung

4.10.2019 (€) – Haben Beamte nur dann einen Anspruch auf Beihilfe für eine Behandlung wegen Kinderwunsch, wenn sie verheiratet sind? Das Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs stellt die Staatsdiener besser als die gesetzlich Krankenversicherten. (Bild: Pixabay, CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.830 Beiträge, also über 40.200 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 35,88 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat beziehungsweise weniger als zehn Cent pro Tag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer“) wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Außerdem wird das Abo in zwei weiteren Varianten angeboten: Als Abo für sechs Monate mit automatischer Verlängerung ist es für 19,74 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer) erhältlich, als Abo für sechs Monate ohne automatische Verlängerung kostet es 22,44 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer).

Registrierung

Es bestehen drei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Versicherungen & Finanzen
24.6.2022 – Ein Freiberufler nutzte seinen Pkw beruflich und privat. Als ihm nach einem unverschuldeten Unfall von dem gegnerischen Kfz-Versicherer keine Nutzungsausfall-Entschädigung gezahlt werden sollte, zog der Mann vor das Amtsgericht Altenkirchen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
23.6.2022 – Der GDV hat ein Update zu den immensen Aufwendungen veröffentlicht, welche die Streitfälle für die Assekuranz verursacht haben. Es gebe zunehmend höhere Kostenfaktoren, berichtete der Versichererverband. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.6.2022 – Von einem enormen Anstieg in den letzten Jahren berichtet die Deutsche Rentenversicherung und erklärt die Gründe. Altfälle können sich auf Verbesserungen freuen. Doch die meisten Schwerbehinderten erhalten keine gesetzliche Invalidenrente. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
23.6.2022 – Ein Vergleichsportal filtert die gesetzlichen Kassen nach ihren Mehr- und Zusatzleistungen. Darunter sind auch über ein Dutzend ambulante Naturheilverfahren. Alle davon werden von keinem Testkandidaten übernommen, bestenfalls sind es zehn, wie ein Test der Redaktion zeigt. (Bild: Sabine Rauscher) mehr ...
 
22.6.2022 – Ein Geschädigter hatte ein Gutachten in Auftrag gegeben, obwohl dessen Fahrzeug zuvor bereits durch einen anderen Sachverständigen besichtigt wurde. Weil der Kfz-Versicherer des Unfallverursachers die Kosten hierfür nicht übernehmen wollte, landete der Fall vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
22.6.2022 – Wann eine Impfreaktion als Impfschaden gilt, hat das Baden-Württembergische Landessozialgericht entschieden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG