Unfallversicherer will alterstypischen Verschleiß anrechnen

4.6.2020 (€) – Ein Handwerker hatte sich einen Sehnenriss zugezogen. Bei der Berechnung der Höhe der vertraglichen Leistung stellte sich sein Versicherer quer. Denn er wollte eine Vorschädigung berücksichtigen. Den Streit musste letztendlich der Bundesgerichtshof klären. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Arbeitsunfähigkeit · AVB · Bundesgerichtshof
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
3.7.2023 – Weil sein Dienstherr ihn für dienstunfähig erklärte, sah ein ehemaliger Amtsträger keine Notwendigkeit, auf die Forderung seines Versicherers einzugehen. Dieser erklärte, dass er nicht zahlen werde. Der Fall eskalierte bis zum Bundesgerichtshof. (Bild: ComQuat, CC BY-SA 2.0) mehr ...
 
28.11.2022 – Ein Mann erhielt nach einem Unfall von seinem Versicherer eine Invaliditätsleistung. Ein Jahr darauf machte er von seinem Recht auf Neubemessung des Invaliditätsgrades Gebrauch. Daraufhin entstand ein Streit, der bis vor den Bundesgerichtshof führte. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
19.9.2022 – Ein Mann litt nach einem Malheur an einer posttraumatischen Belastungsstörung. Deswegen forderte er Leistungen von seinem privaten Unfallversicherer. Da der sich weigerte, zu zahlen, landete der Fall vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
16.11.2021 – Zwischen einer Duschwanne und einer angrenzenden Wand war es zu einem Nässeschaden gekommen. Ob derartige Schäden im Rahmen einer Leitungswasserpolice versichert sind, entschied der Bundesgerichtshof. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
4.8.2021 – Im Streit um die Betriebsschließungs-Versicherung gab es kürzlich die erste Entscheidung eines Oberlandesgerichts (OLG) zugunsten des Kunden. Eine ganze Reihe von Verfahren ist mittlerweile zur Revision beim Bundesgerichtshof zugelassen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
17.6.2021 – Die Versicherungswirtschaft scheint im Streit mit Corona-geschädigten Geschäftsleuten vor den Gerichten die Oberhand zu gewinnen. Deshalb rät der Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler den Betroffenen zu einer geänderten Strategie. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
28.5.2021 – Der „juristischer Häuserkampf“ der von coronabedingten Betriebsschließungen betroffenen Unternehmer gegen viele ihrer Versicherer geht weiter. Rückendeckung erhalten die Kunden nun von einem Richter a.D., der seine aktiven Kollegen heftig kritisiert. (Bild: CDC, CC0) mehr ...
WERBUNG