Tarifwechselrecht nur „gelegentlich“ beeinträchtigt

17.7.2015 – Die Bafin sieht sich beim Wechselrecht in der privaten Krankenversicherung besonders in der Pflicht. In ihrer Hauszeitschrift werden die wesentlichen Knackpunkte beim Tarifwechsel erläutert.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.11.2016 – „Die vorvertragliche Anzeigepflicht-Verletzung ist so ziemlich das Schlimmste, was ein privat Krankenversicherter tun kann“, heißt es im aktuellen Bafin-Journal. Die Aufsicht gibt Tipps zur Vermeidung. (Bild: Screenshot Bafin-Journal 11-2016) mehr ...
 
8.6.2016 – 2015 war das Beschwerdeaufkommen beim Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung ein weiteres Mal rückläufig. Worüber sich die Privatversicherten am häufigsten beschwert haben, zeigt der jetzt vorgelegte Tätigkeitsbericht. (Bild: Wichert) mehr ...
 
28.9.2011 – Nach den Vorschlägen aus dem Deutschen Bundestag sollen die Provisionen für Krankenversicherungen auf acht Monatsbeiträge sowie Sondervergütungen begrenzt werden. Die Maßnahmen treffen die Falschen. mehr ...
 
2.5.2011 – Die privaten Krankenversicherer müssen sich nicht nur mit steigendem Kostendruck und Niedrigzinsen im Gesundheitssystem, sondern auch mit neuen Unisex-Tarifen auseinandersetzen. Aktuare weisen auf Gefahren und Lösungen hin. mehr ...
 
29.4.2011 – Bei der Vermittlung von privaten Krankenversicherungen droht eine Deckelung der Provisionen. Das Bundesministerium der Finanzen bezieht hier eine klare Position. Entschieden ist aber noch nichts. mehr ...
 
4.2.2011 – Auf einer Vortragsveranstaltung der Universität Köln beleuchtete Professor Dr. Oliver Brand Problemfelder des Übergangsrechts für Versicherungsverträge, die noch nach altem VVG-Recht abgeschlossen worden sind. mehr ...
 
29.6.2010 – Zwei Kenner der Kranken- und der Lebensversicherung wagten in Hamburg einen Blick in die Zukunft. Was die beiden Sparten erwartet und wie sie damit umgehen können, verrieten Arno Surminski und Kurt Wolfsdorf. mehr ...