WERBUNG

Tarife werden im Rentenbezug immer flexibler

12.1.2021 – Nach Einschätzung des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften könnte die Verrentung von angespartem Kapital an Akzeptanz gewinnen, wenn die „sehr große Vielfalt an Produktausgestaltungen in der Rentenbezugsphase“ besser bekannt wäre. Das Ifa gibt einen Überblick über 38 derartige Produkte von 27 Lebensversicherern.

Bei der Ausgestaltung der Rentenbezugsphase tut sich etwas. Das Ifa – Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften beobachtet „eine große Dynamik am Markt innovativer Produkte für die Rentenbezugsphase“. Dies betreffe insbesondere Produkte mit innovativer Kapitalanlage.

Marktüberblick zu Produkten mit innovativer Rentenbezugsphase

Zum Jahresbeginn gab es nach Zählung der Ulmer Aktuare 38 Produkte mit innovativer Rentenbezugsphase von 27 Anbietern. Weitere Gesellschaften planten die Markteinführung.

Über das bestehende Angebot hat das Institut einen Marktüberblick erstellt. Ziel sei, „durch eine neutrale Beschreibung der derzeit in Deutschland angebotenen innovativen Rentenbezugsphasen-Produkte das Wissen und die Transparenz über die aktuelle Produktvielfalt zu erhöhen“.

Die Rentenversicherung leiste ein lebenslanges Einkommen, doch sei die Akzeptanz für diese Form gering. Einer der Gründe dafür sei, dass Vermittler und Kunden die lebenslange Rente oft ausschließlich mit der in der Vergangenheit vorherrschenden Standardausgestaltung assoziierten. Die „sehr große Vielfalt an Produktausgestaltungen“ werde oft übersehen.

Untersuchte Tarife in drei Modelltypen eingeteilt

Das Ifa unterscheidet die untersuchten Tarife nach den drei Kategorien:

  • Produkte mit innovativer Kapitalanlage,
  • Produkte mit besonderer Flexibilität in der Rentenbezugsphase
  • und Produkte mit leistungserhöhenden Faktoren.

Zum Untersuchungsstichtag boten laut Ifa 13 Lebensversicherer 15 Produkte mit innovativer Kapitalanlage. Dabei werden im Grunde die Kapitalanlagemodelle aus der Anspar- in die Rentenbezugsphase übertragen. Dies schafft im Rentenbezug eine größere Vielfalt von Chance-Risiko-Profilen.

In diesem Segment dominieren mit zehn Angebote die dynamischen Hybridrenten. Diese unterschieden sich jedoch teilweise sehr stark, so das Ifa. Weitere Modelle am Markt sind die Rente mit Indexbeteiligung (zwei), statische Hybridrente, I-CPPI-Rente sowie Variable Annuity amerikanischer Prägung (alle jeweils ein Angebot).

Flexible Produkte durch Entnahmen im Alter

Elf Tarife von acht Gesellschaften weisen besondere Flexibilität auf, wobei sechs Tarife zugleich auch eine innovative Kapitalanlage haben. Als Beispiel für die Kategorie wird der flexible Zugang zum Guthaben nach Rentenbeginn genannt.

Der flexible Zugang zum Guthaben endet bei sechs Produkten bei Erreichen eines planmäßigen Alters, bei fünf Produkten zu demjenigen Zeitpunkt, zu dem das Guthaben durch die laufende Entnahme der Rentenzahlungen aufgebraucht ist. In beiden Fällen wird die vereinbarte Rente auch danach lebenslang weiterbezahlt.

Bei 18 Tarifen von 16 Gesellschaften hängt die Rentenhöhe zusätzlich von weiteren Einflussfaktoren wie beispielsweise dem Gesundheitszustand, dem Beruf oder einer vorhandenen Pflegebedürftigkeit ab. Hier werden 15 Tarife mit Pflegeoption aufgeführt.

Zwei Anbieter leisten laut Ifa eine erhöhte Rente, wenn die versicherte Person bei Rentenbeginn eine reduzierte Lebenserwartung aufweist. Bei einem Tarif bestimmt sich die Rentenhöhe aus dem bei Vertragsabschluss ausgeübten Beruf.

Mit Unterstützung von Sponsoren

Den Ifa-Überblick haben die Continentale Lebensversicherung AG und die Generali Deutschland Lebensversicherung AG (beide als Premiumsponsoren) sowie die Canada Life Assurance Europe plc Niederlassung für Deutschland finanziell unterstützt.

Bis zum 5. Februar ist der vollständige Marktüberblick nur über die Premiumpartner zu beziehen. Die Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und Tabellenübersichten zu Anbietern und Tarifen finden sich unter diesem Link. Ab dem 6. Februar soll der komplette Überblick zum kostenlosen Download auf der Website des Ifa zur Verfügung stehen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Aktuar · Gesundheitsreform · Lebenserwartung · Lebensversicherung · Rente
 
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Verkaufssituationen erfolgreich gestalten

„Der doofe Kunde hat wieder mal nicht unterschrieben!“

Und welche Ausrede nutzen Sie? Wie man Kunden auf Augenhöhe begegnet, erfahren Sie unter diesem Link.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.10.2019 – „Hilfe, die Deutschen werden nicht mehr älter!“ titelte die „Welt“. Für die Versicherer besteht aber kein Anlass zur Sorge. Im Gegenteil, zumindest die Sterblichkeitsgewinne in der Rentenversicherung müssten dann steigen. (Bild: privat) mehr ...
 
19.10.2018 – Das Statistische Bundesamt hat aktuelle Sterbetafeln vorgelegt. Demnach können sich Bundesbürger je nach Altersgruppe, Geschlecht und Region auf eine unterschiedliche Zahl weiterer Geburtstage freuen. Die neuen Daten halten einige Überraschungen bereit. (Bild: Meyer) mehr ...
 
18.5.2018 – Die Zukunft der Lebensversicherung in Deutschland sieht viel rosiger aus, als viele Kritiker glauben. Das behauptet zumindest der zuständige Ergo-Manager in einem Pressegespräch, in dem es auch um künftige Produkt- und Vertriebsstrategien ging. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
27.3.2018 – Die Bundesbürger werden immer älter. Jetzt hat das Statistische Bundesamt neue Zahlen bekanntgegeben, wie sich die Lebenserwartung der Deutschen bei Geburt und in bestimmten Lebensaltern aus statistischer Sicht verlängert. (Bild: Destatis) mehr ...
 
21.10.2016 – Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen bekannt gegeben, wie hoch die Lebenserwartung der Bundesbürger bei Geburt und in bestimmten Lebensaltern aus statistischer Sicht ist. Je nach Bundesland gibt es deutliche Unterschiede. (Bild: Destatis) mehr ...
 
10.9.2015 – Neue Lebensversicherungs-Produkte sollen Kunden stärker vom Aktienmarkt profitieren lassen. Das besondere Augenmerk liegt auf der Gestaltung der dann noch vorhandenen Garantien. Ein Gastbeitrag von Philip Wenzel (Bild: Wenzel) mehr ...
 
25.1.2010 – Branchengeflüster: Als ausgewiesener Branchenkenner hat Dr. Marc Surminski wieder überraschende Antworten auf die Frage, worauf sich die Versicherungsbranche und die Vermittler einstellen müssen. mehr ...
 
28.11.2019 – Bei der neuen Berufsunfähigkeits-Versicherung der Continentalen stechen zudem der mitversicherte altersentsprechende Kräfteverfall und das Thema Umorganisation hervor. Zum Produkt gibt es jetzt auch das „Karriere-Paket“, schreibt der Biometrie-Experte Philip Wenzel. (Bild: Doris Köhler) mehr ...
WERBUNG