Stress mit der Berufsgenossenschaft nach tödlichem Badeunfall

7.3.2016 (€) – Das Detmolder Sozialgericht hatte zu klären, ob ein Beschäftigter, der im Rahmen seiner Tätigkeit als Pressesprecher bei einem Badeunfall verunglückt, unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Unfallversicherung
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.2.2024 – Eine Arbeitssuchende hatte sich auf ein unbezahltes Probearbeitsverhältnis eingelassen. Am letzten Arbeitstag verunglückte sie auf dem Firmenparkplatz. Warum für die Folgen die gesetzliche Unfallversicherung nicht leistungspflichtig ist, entschied das Landessozialgericht Stuttgart. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
2.2.2024 – Ein Ehepaar wollte von seinem Urlaubsort aus direkt in seine Firma fahren, um dort seiner Berufstätigkeit nachzugehen. Dabei verunglückte es schwer. Ob die Eheleute unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung standen, entschied das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
1.2.2024 – Ein zu Hause tätiger Angestellter wollte sich mittags in einem Supermarkt Essen besorgen. Dabei erlitt er einen Fahrradunfall. Wegen der Folgen erhob er Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Weil ihm die verweigert wurden, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.1.2024 – Auf dem Heimweg von einer Rehabilitations-Maßnahme hatte sich eine Frau verletzt. Sie forderte Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung, doch die lehnte ab. Ob zu Recht, entschied das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.12.2023 – Hausbesitzer können nicht für alle Stürze zur Verantwortung gezogen werden, die Passanten bei winterlichen Verhältnissen auf einem vor dem Anwesen befindlichen Gehweg erleiden. Das belegt ein aktuelles Urteil. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
6.12.2023 – Ein ehrenamtlicher Helfer eines kommunalen Kindergartens hatte sich bei Vorbereitungen für einen Weihnachtsbasar schwer verletzt. Als er Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung in Anspruch nehmen wollte, ging der Fall bis vor das Bundessozialgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG