WERBUNG

So teuer sind Autodiebstähle für die Kaskoversicherer

11.9.2020 – 2019 ist die Zahl der geklauten kaskoversicherten Pkw auf rund 14.200 zurückgegangen. Dies entspricht dem Tiefstwert seit der Wiedervereinigung. Die Gesamtentschädigungs-Summe hat noch stärker abgenommen, so dass der Durchschnittsschaden minimal unter dem Rekordwert des Vorjahres blieb. Dies geht aus dem „Autodiebstahlreport 2019“ des GDV hervor.

Im vergangenen Jahr wurden 14.229 kaskoversicherte Personenkraftwagen entwendet. Dies ist dem am Donnerstag vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) vorgelegten „Autodiebstahl-Report 2020“ zu entnehmen (VersicherungsJournal 11.9.2020).

Der Rückgang fiel 2019 mit 5,4 Prozent um fast zwei Drittel niedriger aus als im Jahr zuvor (18.10.2019). Der aktuelle Wert entspricht dem Tiefststand seit der Wiedervereinigung. Mitte der 1990er-Jahre wurden noch um die 100.000 Pkw geklaut, Anfang des Jahrtausends immerhin noch weit über 42.000.

Diebstähle in der Zeitreihe (Bild: Wichert)

Schadendurchschnitt bleibt auf hohem Niveau

Da die Aufwendungen der deutschen Kaskoversicherer etwas stärker zurückgingen (minus gut sechs Prozent auf unter 280 Millionen Euro), reduzierte sich der Durchschnittschaden. Der Wert betrug im vergangenen Jahr rund 19.000 (2018: 19.800) Euro.

Dies entspricht dem zweithöchsten Wert nach dem Höchststand im Jahr zuvor. Was die Versicherungsleistungen betrifft, so gab die Branche in den vergangenen 13 Jahren nur zwischen 2015 und 2018 mehr aus.

Im Vergleich zu 2007 hat sich die durchschnittliche Entschädigung pro gestohlenes Fahrzeug fast verdoppelt. Die Schadensumme hat um über die Hälfte zugenommen.

Schadenaufwand (Bild: Wichert)

Die Diebstahlshäufigkeit pro 1.000 kaskoversicherte Personenkraftwagen lag den GDV-Angaben zufolge unverändert bei 0,4. Seit Beginn des Jahrtausends sind hier keine auffälligen Schwankungen zu beobachten, die Werte lagen immer zwischen 0,4 und 0,6.

Diebstahl hat im Großteil der Bundesländer abgenommen

Deutlich angestiegen ist die Zahl der geklauten Autos nur in Berlin. Hier nahm die Zahl der Delikte um fast neun Prozent auf über 3.100 zu. Leicht aufwärts ging es ferner in Hamburg (auf über 870) und Baden-Württemberg (auf 645).

In den übrigen 13 Bundesländern wurden weniger Personenkraftwagen entwendet als im Jahr zuvor. 2018 war dies in 15 Ländern der Fall. 2017 war in fünf, 2016 sogar in acht Bundesländern ein Rückgang zu beobachten.

Die stärksten Verminderungen – jeweils über 20 Prozent – gab es im vergangenen Jahr in Thüringen (auf rund 180), Sachsen (auf unter 770) und Niedersachsen (auf etwa 1.100). Reduzierungen im zweistelligen Prozentbereich gab es auch in Bayern (auf 560) sowie in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern (jeweils auf gut 260).

Mit einer Schadenhäufigkeit von 3,3 (2018: 3,3) je 1.000 versicherten Personenkraftwagen bleibt Berlin die Hauptstadt der Autodiebe. Dahinter folgen mit Häufigkeiten von jeweils etwas über eins Hamburg und Brandenburg. Spitzenreiter sind erneut Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit einer Klauhäufigkeit von 0,1 je 1.000 Pkw.

Autodiebstähle nach Bundesländern (Bild: GDV)
Autodiebstähle in Deutschland 2019, Bundesländer (Bild: GDV)

Die Schadenhöhe unterscheidet sich regional

Der durchschnittliche Schaden pro Diebstahl ist in der Hälfte der Bundesländer angestiegen. In Berlin, Brandenburg und dem Saarland war dies sogar zum zweiten Mal in Folge der Fall. Wie im Vorjahr, hat die durchschnittliche Entschädigungsleistung pro Delikt nur in Sachsen abgenommen.

Die höchsten Werte werden mit jeweils über 23.000 Euro für Hamburg und Schleswig-Holstein ausgewiesen. Über der Marke von 20.000 Euro lagen ansonsten nur noch Hessen und Nordrhein-Westfalen. Der niedrigste Schaden pro Entwendung steht mit knapp über 15.000 Euro für Sachsen zu Buche.

Diebstahl kaskoversicherter Fahrzeuge erneut rückläufig

Wie aus den Daten des Versicherverbands weiter hervorgeht, reduzierte sich 2019 neben der Zahl der gestohlenen Pkw auch die der geklauten Kraftfahrzeuge insgesamt. Allerdings fiel das Minus mit zwei Fuhrwerken nur hauchdünn aus. 2018 wurden noch über 2.700 weniger Diebstähle als im Jahr zuvor gezählt.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich nur noch die Zahl der entwendeten Zugmaschinen nennenswert reduzierte – und zwar um ein Siebtel (2018: minus ein Viertel) auf 169.

Diebstähle nach Fahrzeugarten (Bild: GDV)
Diebstähle kaskoversicherter Fahrzeuge 2019 nach Fahrzeugart (Bild: GDV)

Hingegen wurden 1.950 Lkw gestohlen, das war über ein Sechstel mehr als 2018. Steigerungen von jeweils rund einem Neuntel hatten auch Leichtkrafträder (auf 721 geklaute Vehikel) und Krafträder (auf annähernd 2.900) zu verzeichnen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Diebstahl · Pkw
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie sie zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
23.9.2020 – Vernetzte Fahrzeuge sind längst Realität und Einfallstor für Kriminelle. Wie die Versicherung und Sicherheitsexperten damit umgehen und was aus ihrer Sicht unbedingt zu tun ist, wurde bei einer Veranstaltung sichtbar. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
2.7.2020 – Die Continentale zahlt nun schon ab 35 Prozent Invalidität lebenslang. Vor allem rund um das Rad, aber auch in Haftpflicht und Hausrat haben eine Reihe von Anbietern ihre Leistungen ausgeweitet. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
21.4.2020 – Die Allianz bietet jetzt über ein Start-up situativen Versicherungsschutz für Radler mit Chatbots in der Regulierung. Neues zu Cyber, PHV, Krafträder und Wohngebäude melden zudem der Amex Pool, eine Axa-Tochter, die Ostangler und die VHV. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
8.4.2020 – Fahrradversicherungen leisten längst mehr als Diebstahlschutz. Die Württembergische hat ein Komfortpaket geschnürt. Neuigkeiten aus dem Bereich Kraftfahrt melden Debeka, Provinzial Nordwest und Universa. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
25.2.2020 – „Kümmern“ gilt als zukunftsweisendes Geschäftsmodell für Versicherer. Eine Axa-Tochter setzt bei der E-Bike-Versicherung nun stark auf das Verhindern von Diebstählen. Die Württembergische zielt auf Kfz-Liebhaberstücke. Neuerungen melden zudem Deurag und Signal Iduna bei Cyber. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
18.10.2019 – Ein Report des GDV listet die Fahrzeugmodelle und -marken auf, die bei Dieben im vergangenen Jahr am beliebtesten waren. Ein Ergebnis: Es gibt erneut einen neuen „Spitzenreiter“ bei der Diebstahlhäufigkeit. (Bild: Wichert) mehr ...
 
18.10.2019 – Auch wenn die Zahl der geklauten kaskoversicherten Pkw 2018 erneut deutlich gesunken ist, hat der Durchschnittsschaden einen neuen Rekordwert erreicht. Dies zeigen aktuelle GDV-Zahlen (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG