WERBUNG

Schmerzhafter Sturz nach der Weiterbildung – ein Arbeitsunfall?

12.12.2019 (€) – Ein Angestellter war nach einer betrieblichen Fortbildung von seinem Arbeitgeber zu einem Volksfest eingeladen worden. Hierbei stürzte er und brach sich beide Füße. Ob der Mann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht, entschied das Thüringer Landessozialgericht. (Bild: Pixabay, CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Dienstreise · Fortbildung · Gesetzliche Unfallversicherung
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
10.6.2020 – Ein Geschäftsreisender war während eines Restaurantbesuchs in ein Selbstmordattentat geraten. Wegen seiner Verletzungen forderte er Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung, doch sein Antrag wurde abgelehnt. Der Mann zog daher vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
8.12.2017 – Das Aachener Sozialgericht hatte zu klären, ob ein Unfall, der sich während einer Dienstreise auf einer Bowlingbahn ereignet, von der Berufsgenossenschaft als Arbeitsunfall anerkannt werden muss. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.2.2022 – Ein Azubi war während einer Bildungsmaßnahme am Veranstaltungsort aus Leichtsinn auf ein Dach geklettert und dann hinabgestürzt. Ein Arbeitsunfall? Die gesetzliche Unfallversicherung wollte zunächst nicht zahlen, musste sich dann aber einem Richterspruch fügen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
28.7.2021 – PRAXISWISSEN: Haben Sie das Gefühl, dass es Ihnen stets gelingt, Ihr Gegenüber mit Ihren Worten zu erreichen? Wer Menschen berät, muss Sachverhalte so darstellen können, dass sie verstanden werden. Das gilt in besonderem Maß für Vermittler. Tipps, wie es geht, liefert der Bildungsexperte Thomas Köhler. (Bild: privat) mehr ...
 
8.10.2020 – Bei einem Seminar für Absolventen eines freiwilligen sozialen Jahrs hatte sich eine der Teilnehmerinnen schwer verletzt. Der Gerichte waren sich uneins, ob der Vorfall unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht. So ging die Sache bis vor das Bundessozialgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.9.2020 – Weil sein Unternehmen wichtige Kunden zu einer Skifahrt eingeladen hatte, sollte der Manager die Gruppe begleiten. Dabei erlitt er einen Unfall. Für den wollte er Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung in Anspruch nehmen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.2.2020 – Eine Beschäftigte war während einer von einem Berufsverband organisierten Veranstaltung zu Schaden gekommen. Als sie den Unfall der Berufsgenossenschaft meldete, wollte diese nicht zahlen. Daraufhin zog die Frau vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG