WERBUNG

Private Unfallversicherung: Streit um Dauerschaden

9.11.2016 – Eine Frau hatte bei einem Unfall durch eine Verkettung unglücklicher Umstände einen körperlichen Dauerschaden erlitten. Ihr privater Unfallversicherer verweigerte jedoch die Leistungsübernahme. Der anschließende Gerichtsstreit ging bis vor den Bundesgerichtshof.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beschwerde · Gesundheitsreform · Invalidität · Private Unfallversicherung
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
8.2.2010 – Der Bundesgerichtshof hat sich mit der Frage befasst, ob sich eine Vorschädigung im Rahmen einer privaten Unfallversicherung grundsätzlich leistungsmindernd auswirkt. mehr ...
 
4.12.2018 – In seinem zum zweiten Mal aufgelegten Biometrie-Rating hat die Map-Report-Redaktion die Lebensversicherer auf dem deutschen Markt in den Bereichen Bilanz, Service & Transparenz sowie Vertrag analysiert. Welche Gesellschaften am besten abschneiden. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
26.9.2018 – Das Verbrauchermagazin veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe einen Vergleich der Tarife für Erwachsene und Kinder. Sechs Unternehmen erhielten die Bestnote. Die Preisunterschiede der Anbieter sind massiv. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...
 
28.3.2018 – Der Versicherer hat seinen Unfallschutz erneuert und in drei Tarifvarianten auf den Markt gebracht. Die Bedingungen wurden verständlicher und übersichtlicher gestaltet. Als Problem könnten sich die neu eingeführten Gefahrengruppen erweisen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.7.2016 – Der deutsche Ableger der Liechtensteiner Swiss-Re-Tochter kombiniert auf besondere Weise die Arbeitsunfähigkeits- mit einer gestaffelten Erwerbsunfähigkeits-Versicherung und Todesfallschutz. mehr ...
 
28.1.2015 – Ob körperliche Vorschädigungen in jedem Fall zur Kürzung einer Invaliditätsleistung im Rahmen einer privaten Unfallversicherung führen können, war kürzlich Gegenstand eines Verfahrens vor dem Stuttgarter Oberlandesgericht. mehr ...
 
24.7.2013 – Eine Versicherte erlitt im Rahmen einer stationären Behandlung eine Atemlähmung und verstarb. Über die Leistungspflicht des Unfallversicherers wurde vor Gericht entschieden. mehr ...
WERBUNG