Neue Kostenlawine für die Krankenversicherer?

28.3.2012 – Die Apotheken sehen sich in der aktuellen Ausgestaltung des Gesundheitssystems auf der Verliererseite. Deshalb drängen sie auf Nachbesserungen im dreistelligen Millionenbereich, die von GKV und PKV aufgebracht werden sollen.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
30.11.2018 – Von neuen Medikamenten profitieren PKV-Versicherte als erste. Wie viel deren Arzneimittelversorgung pro Kopf mehr kostet als in der gesetzlichen Krankenversicherung, zeigt eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV. (Bild: Brüss) mehr ...
 
22.11.2018 – Auf einer Tagung zur Zukunft der privaten Krankenversicherung stellten Vorstände der führenden Gesellschaften ihre aktuellen Plattformen und Portale vor. Wer mit wem kooperiert und welchen Nutzen die Versicherer dabei im Blick haben. (Bild: Winkel) mehr ...
 
8.9.2017 – Für welche Leistungen gesetzlich Krankenversicherte derzeit zusätzlich wie viel Geld für medizinische Behandlungen aus eigener Tasche zahlen, fand die Continentale in einer Umfrage unter 1.195 Teilnehmern heraus. (Bild: Continentale) mehr ...
 
16.11.2016 – Die Hallesche Krankenversicherung kooperiert seit gestern mit einer mittelgroßen Krankenkasse. mehr ...
 
13.10.2016 – Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Stärkung der Arzneimittelversorgung beschlossen. Dieser zielt unter anderem darauf ab, Kostensteigerungen in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung (GKV und PKV) abzufedern. mehr ...
 
16.4.2014 – Die Ausgaben für die Gesundheit steigen in Deutschland weiter an. 2012 lag der Wert nach den aktuellsten Daten des Statistischen Bundesamtes erstmals bei über 300 Milliarden Euro. (Bild: Zwick) mehr ...
WERBUNG