Nach Arztfehler: Unterstützungsanspruch an Krankenkasse ist begrenzt

14.6.2023 (€) – Gesetzliche Krankenversicherer sind dazu verpflichtet, ihren Mitgliedern dabei zu helfen, Schadenersatz-Forderungen wegen ärztlicher Behandlungsfehler durchzusetzen. Doch diese Pflicht ist schnell ausgeschöpft, wie eine aktuelle Gerichtsentscheidung zeigt. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung · Schadenersatz
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.8.2022 – Beim 60. Verkehrsgerichtstag engagierte sich die Branche unter anderem für Verbesserungen bei der Verkehrssicherheit und warben für das private Reha-Management der Kfz-Haftpflichtversicherer. (Bild: GDV) mehr ...
 
28.4.2022 – Ein Krankenhaus hatte einen Operateur beschäftigt, der kein Arzt war. Daraufhin forderte eine Krankenkasse Zahlungen für Behandlungen, an denen der Mann teilgenommen hatte, zurück. Der Fall landete beim Bundessozialgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
4.8.2021 – Einem Mann war bei einem Klinikaufenthalt sein Zahnersatz abhandengekommen. Vor Gericht ging es anschließend darum, zu klären, ob ihm deswegen ein Anspruch auf Schadenersatz sowie Schmerzensgeld zusteht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.7.2021 – Das Dresdener Oberlandesgericht hat sich mit den Pflichten von Maklern gegenüber ihren Kunden befasst. In dem Fall ging es um eine unvollständige und damit fehlerhafte Beratung zur privaten Krankenversicherung. (Bild: Flickr CC0) mehr ...
 
10.10.2019 – Eine an Demenz erkrankte Frau war auf einer Toilette zu Schaden gekommen. Ihre Krankenkasse hielt das Personal des Pflegeheims, in dem die Versicherte betreut wurde, für den Vorfall verantwortlich. Sie forderte daher Schadenersatz. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
22.5.2019 – Eine Betreuerin hatte die private Kranken- und Pflegezusatz-Versicherung einer betreuten Person, ohne ausreichend abzuwägen, gekündigt. Weil dieser dadurch erhebliche finanzielle Nachteile entstanden, wollte sie auf Zahlung von Schadenersatz klagen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
17.5.2019 – Über 14.000 Verdachtsfällen von vermuteten ärztlichen Kunstfehlern sind die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) 2018 nachgegangen. Wie oft sich der Verdacht bestätigte, welches die häufigsten Ursachen waren, in welchen Bereichen die meisten Pannen passierten. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG