Krankenvollversicherung weiter im Rückwärtsgang

14.6.2019 – 2018 hat sich der Bestand an Vollversicherten zum siebten Mal in Folge verringert. Der Wechselsaldo zwischen PKV und GKV war aus Sicht der privaten Krankenversicherer erstmals seit 2011 wieder positiv. Zugenommen hat auch der Bruttoneuzugang, wie dem jetzt veröffentlichten Rechenschaftsbericht 2018/2019 des PKV-Verbands zu entnehmen ist.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Die Zahl der Krankenvollversicherten ist auch im vergangenen Jahr zurückgegangen – und zwar nach vorläufigen Zahlen des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband) um 17.100 beziehungsweise 0,2 Prozent auf 8,736 Millionen Personen.

Dies ist dem Rechenschaftsbericht 2018/2019 zu entnehmen, den der Verband anlässlich seiner Jahrestagung (VersicherungsJournal 14.6.2019, 14.6.2019) jetzt veröffentlicht hat.

240.000 Vollversicherte weniger als 2011

Damit stand für die Branche bereits zum sechsten Mal in Folge ein Minus zu Buche. Allerdings hat sich die Verminderung zuletzt immer weiter abgeschwächt. 2017 betrug die Abnahme noch fast 20.000 Individuen (VersicherungsJournal 20.7.2018), 2013 sogar über 66.000.

Im Vergleich zu 2011 ist der Vollversichertenbestand insgesamt um rund 240.000 Personen beziehungsweise fast drei Prozent zurückgegangen.

PKV Vollversicherung 2018 Bestand (Bild: Wichert)

Erstmals seit Langem wieder positiver Wanderungssaldo

Die im zweiten Halbjahr 2016 verkündete „Trendwende“ (VersicherungsJournal 26.1.2017) ist auf Jahressicht betrachtet also noch nicht eingetreten. Dennoch drehte im vergangenen Jahr zumindest der Wechselsaldo aus Sicht der PKV wieder ins Positive.

In diesem werden die Wanderungsbewegungen zusammengefasst, also die Übertritte aus der gesetzlichen in die private Krankenversicherung und die Abgänge aus der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV).

Der Rechenschaftsbericht verzeichnet 2018 rund 132.400 Übertritte zur PKV (plus 2,4 Prozent) und etwa 130.300 Abgänge zur GKV (minus 2,6 Prozent). Daraus errechnet sich ein Saldo von plus 2.100 Personen.

Zum Vergleich: In den sechs Jahren davor hatte der Saldo um bis zu fast 50.000 Personen im negativen Bereich gelegen. Andererseits waren in den „Spitzenjahren“ 2006 und 2009 jeweils fast 150.000 mehr Menschen zur PKV gekommen als zur GKV abgegangen.

PKV Vollversicherung 2018 Wechselsaldo (Bild: Wichert)

Positive Entwicklung beim Bruttoneuzugang

Die Tendenz beim Bruttoneuzugang ist ebenfalls positiv, zum dritten Mal in Folge. Hierzu werden laut dem aktuellen Rechenschaftsbericht alle Personen gezählt, die eine Krankheits-Vollversicherung neu abgeschlossen haben.

Im Gegensatz zur Wanderungsbewegung seien dort deshalb auch die Zugänge durch Geburten und Wechsel aus anderen PKV-Unternehmen enthalten. Nicht berücksichtigt würden jedoch die Abgänge aus der PKV durch Kündigung des Versicherungsschutzes oder Tod.

Für das vergangene Jahr wird – wiederum nach vorläufigen Zahlen – ein Bruttoneuzugang von 284.600 Individuen ausgewiesen. Dies entspricht einer Erhöhung um 1,4 Prozent. Die Zunahme fiel damit 14 Mal so stark aus wie 2017, trotzt erneut gestiegener Versicherungspflicht-Grenze (VersicherungsJournal 11.10.2018, 5.12.2018).

PKV Vollversicherung 2018 Neuzugang (Bild: Wichert)

Der aktuelle Bruttoneuzugang bleibt allerdings immer noch weit hinter dem früherer Zeiten zurück. Vor sechs Jahren waren es noch mehr als 300.000 Personen, vor neun Jahren sogar noch annähernd eine halbe Million Personen.

Leserbriefe zum Artikel:

+Wilfried Hartmann - Die Schwäche PKV liegt in sprunghaft steigenden Beiträgen im Alter. mehr ...

Peter Schramm - Man muss sich nicht mit Begrenzungen bei den Honorarsätzen abfinden. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wenn der Umweg statt zur Arbeit vors Gericht führt

Wegeunfälle sind oft Anlass für einen Streit mit der Berufsgenossenschaft. Dann entscheiden Richter über die Versicherungsleistung.
Über aktuelle Urteile und Lücken im gesetzlichen Unfallschutz berichtet ein neues Dossier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie gewinnen Sie Ihre Neukunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Mit vielen Problemen wollen sich Verbraucher nicht beschäftigen.
In Vortragsveranstaltungen bringen Sie sie dazu, ein Thema zu ihrer eigenen Sache zu machen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.12.2018 – Das Gesundheitsministerium hat jetzt einmal aufgelistet, was innerhalb kurzer Zeit von der Großen Koalition an gesundheitspolitischen Maßnahmen umgesetzt worden ist. Darunter fallen Neuerungen bei der Finanzierung und beim Pflegebeitragssatz. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
11.10.2018 – Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Beitragssatzerhöhung in der Pflegeversicherung und die Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung beschlossen. Wie sich dies auf die Beitragslast auswirkt. (Bild: Maximilian König) mehr ...
 
28.2.2018 – Erfolgreicher Verkauf über die eigenen Vermittler, mehr Gesundheitsservice und Kampf gegen die Bürgerversicherung: Diese Ziele prägen den Koblenzer Versicherer. Doch es gibt auch weitere Baustellen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
1.12.2017 – 2018 steigen die Beitragsbemessungs-Grenzen auf breiter Front an, wodurch der Zugang zur PKV weiter erschwert wird. Gutverdiener mit einem Einkommen oberhalb der Grenze müssen höhere Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung zahlen. Auch für Arbeitgeber wird es teurer. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
28.9.2017 – Das Bundeskabinett hat gestern die Sozialversicherungs-Grenzwerte für das kommende Jahr beschlossen. Der Zugang zur privaten Krankenversicherung wird weiter erschwert. (Bild: Screenshot BMAS.de) mehr ...
 
12.7.2017 – Es gibt diverse gesetzliche Regelungen, die vorschreiben, inwieweit ein Kind bei der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung versichert sein muss beziehungsweise kann. mehr ...
WERBUNG