Haarwuchsmittel auf Kosten der Krankenkasse?

29.4.2021 – Die Zahlungen für Medikamente, die überwiegend der Verbesserung des Haarwuchses dienen, sind vom Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen. Das gilt erst recht, wenn das von dem Arzt eines Versicherten verordnete Mittel für eine derartige Behandlung nicht zugelassen ist. So das Hessische Landessozialgericht in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil vom 18. März 2021 (L 1 KR 405/20).

Der Entscheidung lag die Klage eines 31-jährigen Mannes zugrunde, der unter Haarlosigkeit leidet. Nach mehreren erfolglosen Therapieversuchen beantragte er bei seinem gesetzlichen Krankenversicherer schließlich die Übernahme der Kosten eines für die Behandlung von Arthritis zugelassenen Medikaments.

Dieses war ihm von seinem Arzt verordnet worden, denn es sollte als Nebenwirkung auch den Haarwuchs anregen. Die Krankenkasse weigerte sich jedoch, die Kosten für das Mittel zu übernehmen. Der Versicherte zog daher vor Gericht. Dort erlitt er eine Niederlage.

Keine schwerwiegende Erkrankung

Die Richter stellten zwar nicht in Abrede, dass die gesetzlichen Krankenversicherer in bestimmten Fällen auch die Kosten für eine Behandlung mit Arzneimitteln zu übernehmen haben, die nicht für das Krankheitsbild eines Versicherten zugelassen sind.

„Voraussetzung ist jedoch unter anderem, dass es sich um eine schwerwiegende Erkrankung handelt. Hiervon ist bei einem kompletten Haarverlust nicht auszugehen.“

Im Übrigen sei gemäß § 34 SGB V in manchen Fällen die Versorgung eines Versicherten mit Arzneimitteln durch die Krankenkasse ausgeschlossen. Dies gelte für Medikamente, bei deren Anwendung eine Erhöhung der Lebensqualität im Vordergrund stehe.

Vom Versicherungsschutz ausgeklammert seien insbesondere auch die Kosten für Arzneimittel, die überwiegend zur Verbesserung des Haarwuchses dienen.

Psychische Probleme

Auch die Behauptung des Mannes, dass er wegen seines Haarverlustes unter psychischen Problemen leide, vermochte das Gericht nicht zu erweichen.

Denn für dieses Problem stehe das Mittel der Psychiatrie und Psychotherapie zur Verfügung. Die Richter sahen keine Veranlassung, ein Rechtsmittel gegen ihre Entscheidung zuzulassen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung
 
WERBUNG
WERBUNG
„Amazon steigt ins Versicherungsgeschäft ein.”

Bei dieser Schlagzeile bekommen viele Vermittler Schnappatmung. Denn für sie heißt das: Ich verliere Kunden und Bestand. Wie sich das leicht vermeiden lässt, zeigt die aktuelle Podcast-Folge.

Zusätzlich profitieren Sie von unserem neuen, konzentrierten Podcast-Konzept: In jeder Folge wird nun ein einziges Schwerpunktthema mit all seinen Facetten ausführlich besprochen.

Zu den einzelnen Ausgaben gelangen Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie diese zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
4.5.2021 – Manch ein berufstätiger Elternteil muss dieser Tage von der Arbeit fernbleiben, um sein Kind zu Hause zu betreuen. Unter welchen Voraussetzungen dies geschehen kann, ohne massive Einkommenseinbußen hinnehmen zu müssen oder sogar den Job zu verlieren. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
30.4.2021 – Welche Anbieter ihre Leistungsversprechen aus Sicht ihrer Mitglieder am besten einhalten, haben die Marktforscher von Servicevalue ausgewertet. Zwölf Körperschaften erhielten die Bestnote. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
28.4.2021 – Der Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat sich dazu geäußert, wann Arbeitgeber dazu verpflichtet sind, Corona-Infektionen ihrer Beschäftigten der Berufsgenossenschaft mitzuteilen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
21.4.2021 – Das statistische Bundesamt hat einige wenige aktuelle Zahlen zur Beitragsentwicklung in der privaten Krankenversicherung im Vergleich zu den allgemeinen Verbraucherpreisen veröffentlicht. Auch in der längerfristigen Betrachtung zeigt sich eine spürbare Erhöhung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
21.4.2021 – Für gesetzlich Versicherte sind einige der Policen besonders wichtig, während andere kaum eine Rolle spielen. Welche Faktoren für den Verbraucher Bedeutung haben und was dem Abschluss förderlich ist, hat jetzt die Gothaer ermittelt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
21.4.2021 – Die Leidenschaft zum Beruf machen. Das ist die beste Voraussetzung für eine fundierte Kundenbetreuung und einen preiswürdigen Internetauftritt. Pferdenärrin Anja Tylkowski erklärt, wie sie bei ihrer Zielgruppe präsent ist und welchen Aufwand sie dafür betreibt. (Bild: privat) mehr ...
WERBUNG