Finanztest: Bis 100.000 Euro Zinsunterschied bei Baudarlehen

15.10.2021 – Immobilien-Darlehen, bei denen die Höhe der Zinsen über die gesamte Finanzierungszeit feststeht, sind bei der Interhyp schon für einen Effektivzins von 0,87 Prozent bei einer Laufzeit von 20 Jahren zu haben. Wenn die Zinsbindung auf 30 Jahre gestreckt wird, liefern Commerzbank, Interhyp, 1822direkt, Comdirect und Consors mit einem Effektivzins von jeweils 1,16 Prozent die günstigsten Angebote. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Stiftung Warentest.

Die Stiftung Warentest hat Volltilgerdarlehen und Bauspar-Kombikredite unter die Lupe genommen. In ihrer Zeitschrift Finanztest 11/2021 werden die Ergebnisse auf sechs Seiten dargestellt.

Bei beiden Varianten zur Immobilienfinanzierung steht die Höhe der Zinsen über die gesamte Finanzierungszeit fest. Damit bieten sie Käufern angesichts weiter steigenden Immobilienpreisen Sicherheit, schreiben die Tester.

„Ein bisschen was lassen sich die Banken die Volltilgerdarlehen allerdings kosten: Im Schnitt sind sie 0,4 bis 0,7 Prozentpunkte teurer als Kredite mit zehn Jahren Laufzeit. Recht niedrig sind die Zinsen damit aber immer noch“, wird berichtet.

Längere Laufzeiten, mehr Zinsen

Außerdem haben die Tester festgestellt, dass Käufer, die ihre Immobilie in 20 Jahren abbezahlen möchten, vergleichsweise gute Konditionen bekommen. Wer dies nicht schaffe, müsse die Laufzeit verlängern und dann mehr Zinsen zahlen.

Insgesamt lohne sich ein Vergleich. „Die teureren Kredite sind bei gleicher Laufzeit immer mindestens doppelt so teuer wie die günstigsten Angebote“, schreiben sie. Dies sollte besonders bei Krediten mit einer Laufzeit von 30 Jahren berücksichtigt werden. Hier wurde ein Zinsunterschied von mehr als 100.000 Euro errechnet.

Als Nachteil von Volltilgerdarlehen wird die geringere Flexibilität gegenüber „normalen“ Darlehen gesehen. Nur wenige Angebote erlaubten eine Senkung der Raten. Auch Sondertilgungen seien nicht immer möglich. Diese starren Vorgaben würden allerdings nach zehn Jahren entfallen.

Der Modellkunde benötigt eine 80-Prozent-Finanzierung

Für den Test wurde ein Modellkunde zugrunde gelegt, der über eine gute Bonität verfügt. Er will eine Wohnung für 375.000 Euro kaufen und benötigt dazu einen Kredit über 300.000 Euro.

Insgesamt 58 Banken, Versicherer und Vermittler haben nach eigenen Angaben zum Stichtag 1. September ihre Konditionen für Volltilgerdarlehen mit festem Zins für Laufzeiten von 20, 25 und 30 Jahren vorgelegt. Darunter waren Anbieter mit bundesweitem Filialnetz, Gesellschaften ohne bundesweitem Filialnetz sowie regionale Unternehmen.

Die Ergebnisse sind in Tabellen dargestellt. Sie bilden jeweils die Monatsrate, den Effektivzins sowie das Recht auf Sondertilgung, Ratensenkung und Ratenerhöhung ab.

Interhyp und Creditweb sind bei 20 Jahren Laufzeit am billigsten

Die drei günstigsten Anbieter mit bundesweitem Filialnetz für ein Volltilgerdarlehen mit 20 Jahren Laufzeit sind:

Die preiswertesten Assekuranzen in dem Vergleich sind die Ergo Versicherungen (1,05 Prozent, 1.395 Euro), die Axa Versicherungen (1,18 Prozent, 1.400 Euro) und die Signal Iduna Versicherungen (1,37 Prozent, 1.429 Euro).

Die drei günstigsten ohne Filialnetz und mit 20 Jahren Laufzeit:

Bei 25 Jahren Zinsbindung liegen mehrere Anbieter vorne

Die drei günstigsten mit Filialnetz und 25 Jahren Laufzeit:

  • Commerzbank (1,13 Prozent, 1.153 Euro),
  • Interhyp (1,13 Prozent, 1.153 Euro) und
  • Baugeld Spezialisten (1,15 Prozent, 1.150 Euro).

Ab Platz zehn im Ranking finden sich Axa (1,32 Prozent, 1.170 Euro), Ergo (1,37 Prozent, 1.185 Euro) und Allianz Versicherungen (1,45 Prozent, 1.189 Euro).

Die drei günstigsten ohne Filialnetz und mit 25 Jahren Laufzeit:

Auch bei 30 Jahren Laufzeit sind mehrere Anbieter gleichauf

Die drei günstigsten mit Filialnetz und 30 Jahren Laufzeit:

  • Commerzbank (1,16 Prozent, 990 Euro),
  • Interhyp (1,16 Prozent, 990 Euro) und
  • Baufi24 Baufinanzierung AG (1,27 Prozent, 1.000 Euro).

Ab Rang sechs folgen Axa (1,36 Prozent, 1.012 Euro), Allianz (1,46 Prozent, 1.027 Euro) und Ergo (1,48 Prozent, 1.035 Euro).

Die drei günstigsten ohne Filialnetz und mit 30 Jahren Laufzeit sind:

  • 1822direkt (1,16 Prozent, 990 Euro),
  • Comdirect (1,16 Prozent, 990 Euro) und
  • Consorsbank (1,16 Prozent, 990 Euro).

Kombikredite bei Bausparkassen als Alternative

Als Alternative zu Volltilgerdarlehen wurden auch Kombikredite bei Bausparkassen ermittelt. Diese Kombinationen aus Bausparvertrag und einem sogenannten Vorausdarlehen seien zwar derzeit preislich erheblich unattraktiver. Da das Angebot aber starrer sei, könnte es bei steigendem Zinsniveau an Attraktivität gewinnen.

Bezugsquelle

Die Print-Ausgabe von Finanztest ist im Handel oder über die Homepage der Stiftung Warentest erhältlich. Das Heft kostet 6,50 Euro, der Download liegt bei 5,99 Euro.

Grundlegende Informationen zum Test sind online verfügbar. Der Artikel „Riesige Zinsunterschiede für zinssichere Kredite“ lässt sich an gleicher Stelle für 3,00 Euro freischalten.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Bausparen · Darlehen · Immobilie · Ranking
 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch. Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
26.4.2017 – Wofür die Bundesbürger Geld zurücklegen, welche Sparziele sie verfolgen und welche Bankprodukte die beliebtesten sind, zeigen zwei aktuelle Studien. mehr ...
 
20.8.2021 – Für eine aktuelle Studie wurden die Kunden von Unternehmen aus fast 200 Branchen befragt. Dabei lief es für die Anbieter von Versicherungs- und Finanzdienstleistungen alles andere als erfreulich. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.4.2021 – Geldanlage ist Vertrauenssache. Welchen Versicherern und Vertrieben Privatanleger auch Familienangehörige, Freunde und Bekannte anvertrauen würden, zeigt eine aktuelle Studie. (Bild: Tumisu, Pixabay CC0) mehr ...
 
15.4.2020 – Der Bausparkassenverband hat ermittelt, für welche Zwecke die Bundesbürger Geld zurücklegen. Die Ergebnisse dürften den Versicherungs-, Bauspar- und auch Finanzvertrieb durchaus freuen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.11.2019 – Welchen Stellenwert die Altersvorsorge bei den Sparmotiven einnimmt, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Die Ergebnisse dürften den Versicherungs- und insbesondere den Bauspar-Vertrieb durchaus freuen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
25.7.2019 – Welchen Stellenwert die Altersvorsorge im Sparverhalten der Bundesbürger einnimmt, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Für den Versicherungsvertrieb sind die Ergebnisse durchaus erfreulich – ganz anders als für den Bausparkassenvertrieb. (Bild: Wichert) mehr ...
 
9.4.2019 – Das Sparverhalten der Bundesbürger verändert sich – mit spürbaren Auswirkungen auf die Altersvorsorge. Die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage dürften den Versicherungsvertrieb wenig, aber auch den Bausparkassenvertrieb kaum erfreuen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.3.2019 – Sicherheit rückt bei deutschen Anlegern jetzt noch stärker in den Fokus. Bekannte Klassiker erleben daher ein Comeback, aber auch vermeintlich risikoreichere Produkte gewinnen Zulauf. Auch die Rolle der Lebensversicherung hat sich deutlich verändert. (Bild: Gothaer) mehr ...
 
10.8.2018 – Trotz höheren Wachstums haben MLP und OVB im ersten Halbjahr erheblich weniger verdient. Hypoport meldet ein gut zweistelliges Wachstum, das sich teils auch im Ergebnis niederschlägt. (Bild: MLP) mehr ...

Das VersicherungsJournal finanziert sich überwiegend durch Werbeeinnahmen. Dazu gehört auch, dass für die Bannerwerbung Cookies gesetzt werden. Dafür hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten um Ihre Zustimmung.

Nutzung mit Werbung und Cookies

Ich stimme der Verwendung von Cookies für Webanalyse und personalisierte Werbung (Tracking) zu. Details hierzu finden Sie nachfolgend und in unserer Datenschutzerklärung.

Verarbeitungszwecke

Eine Verarbeitung der auf Ihrem Gerät gespeicherten Informationen wie z.B. Cookies oder persönliche Identifikatoren, IP-Adressen sowie Ihres individuellen Nutzungsverhaltens erfolgt dabei zu den folgenden Zwecken:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Hinweise

Mit der Einwilligung stimmen Sie gemäß Art. 49 Abs. 1 DSGVO zu, dass auch Anbieter außerhalb der EU Ihre Daten verarbeiten. In diesem Falle ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Andere als die vorstehend genannten Daten werden mittels Cookies oder ähnlichen Technologien nicht gespeichert.
Im Übrigen setzen wir darauf, mit Leserdaten so sparsam wie möglich umzugehen. So setzen wir zum Beispiel zum Zählen der Seitenzugriffe einen Server ein, auf den nur wir selbst Zugriff haben. Auch das aktive Weitergeben von Namen, Anschriften oder E-Mail-Adressen an Werbetreibende kommt für uns selbstverständlich nicht in Betracht.

Impressum - Datenschutzerklärung