Etikettenschwindel, um der Beitragspflicht zu entkommen

23.6.2023 (€) – Unter welchen Voraussetzungen unterliegen Ordner, die bei Veranstaltungen für Sicherheit und geregelte Abläufe sorgen, der Sozialversicherungs-Pflicht? Mit dieser Frage hat sich das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt befasst. (Bild: Pixabay)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter · Sozialversicherung · Versicherungspflicht
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
3.7.2020 – Ein Programmierer war in Heimarbeit für ein Softwareunternehmen tätig. Obwohl kein Arbeitsverhältnis bestand, sei der Mann abhängig beschäftigt, befand ein Gericht. Über die Sozialversicherungs-Pflicht wurde in mehreren Instanzen gestritten. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.5.2020 – Eine Detektei hatte seit Jahren mehrere freie Mitarbeiter engagiert. Als die Deutsche Rentenversicherung darin abhängige Beschäftigungs-Verhältnisse sah und eine Nachzahlung in Höhe von über 65.000 Euro forderte, zog der Inhaber vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
2.4.2020 – Ein Architekturbüro hatte einen Selbstständigen als Mitarbeiter engagiert. Trotzdem verlangte die deutsche Rentenversicherung Sozialversicherungsbeiträge. Gegen diese Pflicht zog der Mann vor das Dortmunder Sozialgericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
6.6.2019 – Wenn für Honorarkräfte keine Sozialversicherungs-Beiträge abgeführt werden, macht das die Jobs attraktiver. So das Argument mehrerer Krankenhausträger vor dem Bundessozialgericht. Ein kürzlich ergangenes Urteil zeigt, ob dieses sich davon erweichen ließ. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
18.4.2019 – Eine Kommune hatte in ihrer Kindertagesstätte eine zusätzliche Betreuung durch eine externe Mitarbeiterin ermöglicht. Von dieser verlangte die deutsche Rentenversicherung daraufhin Beiträge. Ob zu Recht, musste das Gericht entscheiden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
9.8.2018 – Ein angestellter Arzt verrichtete nebenher als freier Mitarbeiter Notarztdienste. In dieser Betätigung wurde er von der Deutschen Rentenversicherung als abhängig beschäftigt und sozialversicherungs-pflichtig eingestuft. Der Fall landete vor dem Stuttgarter Sozialgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
16.7.2018 – Eine Forschungseinrichtung beschäftigte mehrere auf Honorarbasis tätige Museumsführer. Ob sie einer sozialversicherungs-pflichtigen Tätigkeit nachgingen, wurde zum Fall für das Bayerische Landessozialgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
22.11.2016 – Der Bundesrat kommt am Freitag zu seiner vorletzten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Dabei hat die Länderkammer über eine ganze Reihe von aus Versicherersicht interessanten Gesetz(entwürf)en und Verordnungen zu beraten und zu entscheiden. mehr ...
 
11.7.2016 – Immer wieder gibt es Streit, ob eine selbstständige oder einer Arbeitnehmertätigkeit vorliegt. So auch in einem aktuellen Fall eines Musiklehrers, über den das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen zu entscheiden hatte. mehr ...
WERBUNG