Die Lebensversicherer mit den höchsten Verwaltungskostenquoten

21.10.2019 – Im Geschäftsjahr 2018 haben die deutschen Lebensversicherer ihren Verwaltungskostensatz (in Relation zu den verdienten Bruttobeiträgen) von 2,28 auf 2,24 Prozent gesenkt. Die Europa schnitt laut dem Map-Report 911 mit 0,7 Prozent am besten ab. Die Targo verzeichnete den höchsten Wert (10,8 Prozent). Die Branchengrößen liegen mehrheitlich über dem Branchenschnitt. In die Top Ten schafften es allerdings die Allianz, die R+V und die Debeka.

WERBUNG

Im vergangenen Jahr ist die Verwaltungskostenquote der deutschen Lebensversicherer (Verwaltungsaufwendungen brutto in Prozent der verdienten Bruttobeiträge) von 2,28 Prozent auf 2,24 Prozent zurückgegangen. Dies ist dem kürzlich veröffentlichten Map-Report Nummer 911 – „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2018“ (VersicherungsJournal 27.9.2019) zu entnehmen.

Die Gesellschaften mit den niedrigsten Quoten

Die im Map-Report insgesamt 78 analysierten Lebensversicherungs-Gesellschaften weisen eine Spannbreite zwischen 0,7 und 10,8 Prozent auf.

Dabei wird der niedrigste Wert für die Europa Lebensversicherung AG ausgewiesen. Dahinter folgend die Allianz Lebensversicherungs-AG und die Cosmos Lebensversicherungs-AG mit knapp unter beziehungsweise über einem Prozent.

An vierter bis achter Stelle liegen die R+V Lebensversicherung AG, Öffentliche Lebensversicherung Berlin Brandenburg AG, die Deutsche Lebensversicherungs-AG, die Hannoversche Lebensversicherung AG und die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG mit Werten zwischen knapp 1,2 und gut 1,4 Prozent.

Verwaltungskosten LV niedrigste (Bild: Wichert)

Die Anbieter mit den höchsten Verwaltungskostenquoten

Dahinter folgen 15 Unternehmen mit Sätzen von unter zwei Prozent vor 32 weiteren Anbietern mit einer Zwei vor dem Komma. Am Ende der Rangliste finden sich 14 Lebensversicherer mit Werten von mehr als vier Prozent wieder.

Für die Targo Lebensversicherung AG und die mit 15,2 Millionen Euro verdienten Bruttobeitragseinnahmen drittkleinste Plus Lebensversicherungs AG stehen sogar zweistellige Quoten zu Buche. Knapp unter dieser Marke blieb die Dortmunder Lebensversicherung AG, die vor gut zwei Jahren den Geschäftsbetrieb aufgenommen hat (30.6.2017).

Ein Wert von über acht Prozent wird für die PB Lebensversicherung AG ausgewiesen. Vergleichsweise hohe Quoten von jeweils über fünf Prozent verzeichnen auch die Run-off-Gesellschaften Athora Lebensversicherung AG und Victoria Lebensversicherung AG.

Verwaltungskosten LV höchste (Bild: Wichert)

So schlugen sich die Branchengrößen

Auch die elf Marktgrößen (mit einem Bestand von mindestens zwei Millionen Hauptversicherungen) unterschieden sich deutlich, wenn auch nicht ganz so deutlich.

In die Top Ten schafften es immerhin die Allianz (Rang zwei), die R+V AG (Platz vier) sowie die Debeka (Position neun). Alle anderen Branchenschwergewichte hatten überdurchschnittliche Quoten.

Außer beim Schlusslicht Targo standen vergleichsweise hohe Werte auch für die Ergo Lebensversicherung AG mit fast 4,9 Prozent sowie für die Generali Lebensversicherung AG mit knapp 4,3 Prozent zu Buche.

Verwaltungskosten LV Marktgrößen (Bild: Wichert)

Nicht überbewerten

„Kennzahlen sollten generell nicht als der Weisheit letzter Schluss angesehen werden“, hebt Map-Report-Chefredakteur Reinhard Klages im Begleittext des aktuellen Heftes hervor. Dies gelte insbesondere für die medial beliebten Abschluss und Verwaltungskostenquoten.

Letztere etwa sei „unter anderem von der Bestandsstruktur und dem Alter des Unternehmens abhängig. So wird die Quote bei einem hohen Anteil an Risikoversicherungen mit vergleichsweise niedrigen Beiträgen in der Regel höher ausfallen als bei überwiegend beitragsintensiven Kapitalversicherungen im Bestand“, erläutert Klages.

In einem früheren Heft führte er noch weitere Argumente an, warum man den Verwaltungskostensatz nicht überinterpretieren sollte (14.11.2018).

Bezugshinweis

Der Map-Report Nummer 911 – „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2018“ ist bei der Franke und Bornberg Research GmbH erschienen. Er enthält auf 151 Seiten Übersichten und Grafiken zu diversen Geschäftszahlen wie Verwaltungskosten- und Abschlusskostenquote, Beitragseinnahmen und Marktanteilen von bis zu 82 Lebensversicherungs-Gesellschaften.

Das Heft ist als E-Paper ab 363 Euro über die Bestellseite von Franke und Bornberg erhältlich.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Kapital-Lebensversicherung · Lebensversicherung · Mapreport · Marktanteil · Runoff
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

Manchmal rennt man in Verkaufsgesprächen immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können, erfahren Sie in einem Buch des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.10.2019 – 2018 waren Rentenpolicen erneut nur die viertwichtigste Sparte beim Leben-Neuzugang – wenn auch mit über einem Fünftel Marktanteil. Wer die größte Vertriebsleistung erzielte und wer den Bestand am stärksten ausbauen konnte, zeigt der Map-Report 911. (Bild: Wichert) mehr ...
 
18.10.2019 – Die Verzinsung der Vertragsguthaben ist branchenweit seit Jahren rückläufig, wenn auch zuletzt nur noch minimal. Mit Spannung wird erwartet, ob der Trend weiter anhält oder sich umkehrt. Am Donnerstag hat Ideal bekannt gegeben, wie sie ihre Kunden im kommenden Jahr bedienen wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
14.10.2019 – 2018 ist der Neuzugang der deutschen Lebensversicherer wieder auf über fünf Millionen Policen gestiegen. Wer die größte Vertriebsleistung erzielt hat und wer im Vergleich zum Vorjahr am stärksten Federn lassen musste beziehungsweise zulegen konnte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.10.2019 – 2018 konnte die Branche den Satz leicht senken. Allerdings bleiben die Unterschiede auf Anbieterebene gewaltig – und liegen zwischen unter einem und fast 13 Prozent. Wer zu den Spitzenreitern gehört und wie die Marktgrößen abschneiden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.10.2018 – 2017 waren Rentenpolicen nur noch die viertwichtigste Sparte beim Leben-Neuzugang. Wer die größte Vertriebsleistung erzielte und wer den Bestand am stärksten ausbauen konnte, zeigt die aktuelle Ausgabe des Map-Reports. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.10.2018 – 2017 ist der Neuzugang der deutschen Lebensversicherer erstmals seit Jahren auf unter fünf Millionen Policen gesunken. Wer die größte Vertriebsleistung erzielt hat und wer im Vergleich zum Vorjahr am stärksten Federn ließ beziehungsweise zulegte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.10.2018 – Map-Report 904: Ob Zinszusatzreserve, Provisionsdeckel oder Run-off-Debatte – das Bilanzjahr 2017 der Lebensversicherer hatte es in sich. Die marktumfassende Analyse von Bilanzkennzahlen aus den Jahresabschlüssen deutscher Lebensversicherer für die Jahre 2017 und 2016 bietet für Vermittler, Versicherer und Marktbeobachter einen schnellen Überblick zu aktuellen Entwicklungen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
1.10.2018 – Neben den wichtigsten Daten zum Neugeschäft, Bestand sowie zur Kosten- und Ertragslage zeigt der Map-Report 904 für 82 Gesellschaften in 49 Kennzahlen die Gewinner und Verlierer des Geschäftsjahres 2017. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...