Die Bayerische deklariert Überschussbeteiligung

30.11.2018 – Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat die Deklaration der Überschussbeteiligung für 2019 veröffentlicht. Sie bietet den Kunden ihrer beiden Lebensversicherer Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. und Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG unverändert eine laufende Verzinsung von 2,75 Prozent.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische hält die Überschussbeteiligung für 2019 konstant. Dies gilt sowohl für Kunden der Konzernmutter Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G., die seit etwa neun Jahren kein Neugeschäft mehr zeichnet (VersicherungsJournal 14.7.2009), als auch für Kunden der Neuen Bayerischen Beamten Lebensversicherung AG.

2,75 Prozent laufende Verzinsung

Bei beiden Gesellschaften liegt die laufende Verzinsung bei unverändert 2,75 Prozent des Deckungskapitals. Dies gab die Versicherungsgruppe aus München am Donnerstag bekannt. Zuletzt war drei Mal in Folge abgesenkt worden, nachdem für 2014 und 2015 noch jeweils 3,60 Prozent deklariert worden waren. Letztmalig über der Vier-Prozent-Marke lag die laufende Verzinsung im Jahr 2011.

Laufende Verzinsung Neue Bayerische (Bild: Wichert)

Hinzu kommt eine weitere Gewinnbeteiligung in Höhe von bis zu 0,66 Prozent bei der Neuen Bayerischen Beamten beziehungsweise von bis zu 0,50 Prozent bei der Konzernmutter. Dies entspricht bei Letzterer einer Reduzierung um 0,16 Prozentpunkte im Vergleich zum laufenden Jahr.

Zu welchen Anteilen sich die weitere Gewinnbeteiligung auf die Schlussüberschuss-Beteiligung und die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven verteilt, teilte das Unternehmen nicht mit. Die gesamte Verzinsung liegt damit bei unverändert bis zu 3,41 Prozent bei der Neuen Bayerischen Beamten beziehungsweise bei bis zu 3,25 (2018: 3,41) Prozent bei der Konzernmutter.

Für Bestandspolicen wurden Rechnungszinsen von bis zu vier Prozent garantiert (VersicherungsJournal 18.12.2017). Soweit diese über der aktuellen Deklaration liegen, erhalten die Kunden den höheren Wert gutgeschrieben.

Wie wichtig ist die Überschussdeklaration in der Praxis?

Die deklarierte Verzinsung der Vertragsguthaben ist eines von zahlreichen Vergleichskriterien in der Lebensversicherung. Obwohl aus dieser einen Kennzahl allein nicht abgeleitet werden kann, wie die einzelnen Anbieter insgesamt dastehen, so findet sie in Fachkreisen erhebliche Beachtung.

Aber welche Bedeutung hat die Überschussdeklaration in der Verkaufspraxis? Um das herauszufinden, werden alle Versicherungsvermittler aufgefordert, die nebenstehende Kurzumfrage des VersicherungsJournals zu beantworten.

Allein Teilnehmern herzlichen Dank!

Nach Beiträgen und Vertragsbestand jeweils um Position 60 herum

Die Bayerische Beamten Lebensversicherung war laut dem Map-Report 904 – „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2017“ mit 157,4 Millionen Euro gebuchten Bruttoprämien die Nummer 58 im deutschen Markt. Einen Platz besser schnitt die Neue Bayerische Beamten mit 160,4 Millionen Euro ab.

Die Konzernmutter belegt beim Vertragsbestand, der zu fast der Hälfte aus Kapital- und zu jeweils rund einem Fünftel aus Kollektiv- beziehungsweise Rentenversicherungen besteht, mit fast 182.700 Hauptversicherungen Rang 56.

Sieben Positionen dahinter folgt die Neue Bayerische Beamten mit rund 138.600 Policen. Auf den Bereich „Rente“ entfallen über 40 Prozent, auf das Segment „Sonstige Lebensversicherungen“, wozu vor allem Fondspolicen zählen, weit über ein Drittel. Das Neugeschäft setzt sich aus jeweils über 40 Prozent Rentenversicherungen beziehungsweise „Sonstigen“ Lebensversicherungen zusammen.

Auch Axa und Nürnberger halten Verzinsung konstant

Die Versicherungsgruppe die Bayerische ist der vierte Anbieter, der mit seiner Überschussbeteiligung für 2019 an die Öffentlichkeit gegangen ist. Den diesjährigen Deklarationsreigen hatte Mitte November die Axa Lebensversicherung AG eröffnet.

Die Axa wie auch ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung halten die laufende Verzinsung konstant bei 2,9 Prozent des Deckungskapitals und damit auf dem Niveau von 2017 und 2018 (VersicherungsJournal 15.11.2018).

Kunden der Nürnberger Lebensversicherung AG mit konventionellen Policen erhalten 2019 eine laufende Verzinsung von unverändert 2,50 Prozent (VersicherungsJournal 23.11.2018).

Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. bietet ihren Kunden wie im laufenden Jahr eine laufende Verzinsung von 2,50 Prozent für die Klassik beziehungsweise 2,60 Prozent für die moderne Klassik (VersicherungsJournal 27.11.2018).

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger. Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.11.2018 – Am Montag hat sich nach der Axa und der Nürnberger der dritte Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.11.2018 – Am Donnerstag hat sich ein weiterer Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.11.2018 – Die Verzinsung der Vertragsguthaben ist branchenweit seit Jahren rückläufig. Mit Spannung wird erwartet, wie lange der Trend noch anhält. Am Mittwoch hat die Axa bekannt gegeben, wie sie ihre Kunden im kommenden Jahr bedienen wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
4.5.2016 – Bei der Bilanz-Pressekonferenz der Gruppe wurde die staatlich geförderte Altersversorgung verteidigt und vor Problemen gewarnt. Nach rückläufigem Neugeschäft in der Leben-Sparte steht ein radikaler Wechsel bei der Produktpalette bevor. Für Krankenversicherte gab es einen Ausblick auf die Beitragsentwicklung. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
17.11.2015 – Die Verbraucherzentrale Hamburg rät in einer Pressemitteilung vor dem Abschluss von Fondspolicen ab. Doch die vorgetragenen Argumente können nicht überzeugen. (Bild: Harjes) mehr ...
WERBUNG