WERBUNG

Das eigene Auto gerammt – Gefährdungshaftung greift nicht

7.4.2021 – Ein Fahrzeugführer, der mit einem fremden Fahrzeug sein eigenes Auto beschädigt, hat für die Folgen des ihm dabei entstandenen Schadens in der Regel selbst einzustehen. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 12. Januar 2021 hervor (VI ZR 662/20).

Der Entscheidung lag die Klage eines Mannes zugrunde, der auf dem Parkplatz einer Arztpraxis einem körperbehinderten Autofahrer ermöglichen wollte, in dessen Fahrzeug einzusteigen. Das war dem Behinderten, der auf einen Rollstuhl angewiesen war, wegen eines mittlerweile daneben geparkten Autos nicht möglich.

Der Kläger erbot sich daher, das Fahrzeug des Rollstuhlfahrers aus der Parklücke zu fahren. Anders als von ihm vermutet, kam er mit dem behindertengerecht umgebauten Auto aber nicht zurecht. Das hatte zur Folge, dass das Fahrzeug nach dem Lösen des Handbremsknopfes sofort rückwärtsfuhr. Dabei wurde unter anderem der Personenkraftwagen des Mannes beschädigt.

Leistungsanspruch aus Gefährdungshaftung?

Von dem Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherer des Fahrzeugs des Behinderten verlangte der Kläger, ihm die dadurch anfallenden Reparaturkosten zu erstatten. Denn schließlich sei der Schaden beim Betrieb des Fahrzeugs entstanden. Das führe zu einer Haftung gemäß § 7 Absatz 1 StVG.

Dieser Rechtsauffassung wollte sich der in letzter Instanz mit dem Fall befasste Bundesgerichtshof nicht anschließen. Er wies die Revision des Beschwerdeführers gegen ein seine Klage abweisendes Urteil der Vorinstanz als unbegründet zurück.

WERBUNG

Gesetzlicher Haftungsausschluss

Nach Ansicht der Richter hat der Kläger gemäß § 8 Nummer 2 StVG keinen Anspruch auf Ersatz des ihm entstandenen Schadens. Denn danach seien Schadenersatzansprüche ausgeschlossen, wenn ein Geschädigter selbst beim Betrieb des schadenverursachenden Fahrzeugs tätig war. Das gelte auch dann, wenn ein Geschädigter aus Gefälligkeit gehandelt habe.

Der Sinn und Zweck des gesetzlichen Haftungsausschlusses sei es, den erhöhten Schutz der Gefährdungshaftung nicht demjenigen zuteilwerden zu lassen, der sich durch seine Tätigkeit den besonderen Gefahren des Kraftfahrzeugbetriebs freiwillig aussetzt. Von einer solchen Freiwilligkeit sei in dem entschiedenen Fall auszugehen.

Eigenen Pkw selbst der Betriebsgefahr ausgesetzt

Ein Schadenersatzanspruch des Klägers aus Gefährdungshaftung gemäß § 7 Absatz 1 StVG hätte daher allenfalls dann bestanden, wenn sein eigenes Fahrzeug rein zufällig in den Gefahrenbereich gelangt wäre.

Davon könne jedoch ebenfalls nicht ausgegangen werden. Denn dadurch, dass er das Fahrzeug des Behinderten aus der Parklücke haben fahren wollen, habe er sein von ihm selbst auf demselben Parkplatz abgestelltes eigenes Fahrzeug bewusst der Betriebsgefahr des von ihm selbst geführten Kraftfahrzeugs ausgesetzt.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beschwerde · Gefährdungshaftung · Haftpflichtversicherung · Haftungsausschluss · Pkw · Schadenersatz
 
WERBUNG
WERBUNG
„Ihr seid doch alle Goldkettchen tragende Porschefahrer! Oder?“

In unserer aktuellen Podcast-Folge äußert sich Norman Wirth, Vorstand des AfW-Verbands, zu den Behauptungen über Vermittler von Bundesfinanzminister Olaf Scholz. In dieser Ausgabe erfahren Sie außerdem, wie Sie mit diesem Thema am besten umgehen können.

Zusätzlich profitieren Sie von unserem neuen, konzentrierten Podcast-Konzept: In jeder Folge wird nun ein einziges Schwerpunktthema mit all seinen Facetten ausführlich besprochen.

Zu den einzelnen Ausgaben gelangen Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fit für den Fondsvertrieb

Praktische Tipps und Hinweise zur Beratung und Platzierung von Fondsanlagen liefert das Buch eines ausgewiesenen Fondsexperten.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
1.8.2017 – Ein kaputtes Scharnier und die Heckklappe landet auf dem Fuß eines Fahrzeuginteressenten. Wer für einen solch kuriosen Schadenfall aus welchen Gründen haftet, erklärt Folge 96 von „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae/Fotolia.com, Pieloth) mehr ...
 
7.2.2017 – Wenn ein Autofahrer einen Unfall verursacht, kann es teuer werden. Was tun, wenn kein Dritter haftet, fragt Folge 84 des VersicherungsJournal-Quiz „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
13.8.2015 – Beim Brand eines geparkten Personenkraftwagens war ein daneben stehendes Fahrzeug beschädigt worden. Anschließend stritt man sich vor Gericht über die Haftungsfrage. mehr ...
 
24.4.2012 – Ein Bus war auf einen plötzlich vor ihm haltenden Pkw aufgefahren. Vor Gericht stritt man sich um die Frage, ob die verletzten Fahrgäste des Busses ihre Ansprüche an den Versicherer des Busses oder des PKW-Halters richten können. mehr ...
 
4.11.2011 – Ein Fahrzeug wurde von einem Stein beschädigt, der entweder von einem vorausfahrenden Lkw heruntergefallen oder von diesem hochgeschleudert wurde – festzustellen war das nicht mehr. Vor Gericht ging es um die Haftungsfrage. mehr ...
 
2.3.2021 – Eine 15-Jährige war mit ihrem Fahrrad unterwegs, ignorierte beim Überqueren einer Straße die Vorfahrtsregeln und kollidierte mit einem Auto. Später war sie der Meinung, dass der Pkw-Lenker vorsichtiger hätte fahren müssen, und verlangte von ihm Schadenersatz und Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
19.2.2021 – Eine Autowerkstatt hatte wegen der Covid-19-Pandemie einen Wagen nach der Reparatur steril gesäubert. Als sein Versicherer die Kosten hierfür nicht übernehmen wollte, zog der Besitzer des Fahrzeugs vor das Amtsgericht Aachen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
20.1.2021 – Ein Mann wollte einen Pkw kaufen und kollidierte beim Versuch einer Probefahrt mit einer Steinwand. Weil der Autoverkäufer meinte, er habe den Wagen ohne vorherige Vereinbarung bewegt, forderte der Gebrauchtwagenhändler vom Kaufinteressenten die anfallenden Reparaturkosten und zog vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...