WERBUNG

Chemiebranche will Nahles-Rente noch 2022 einführen

22.9.2022 – Nach vier Jahren wird das erste Sozialpartnermodell umgesetzt. Vorreiter sind hier die Tarifpartner der Chemiebranche. Vorbereitung und Durchführung übernimmt der zur R+V gehörende Chemie Pensionsfonds. Die Bafin muss die Vereinbarung noch abnicken.

Die Tarifparteien des Industriezweigs Chemie haben sich auf ein Branchen-Sozialpartnermodell (SPM) geeinigt. Der Startschuss soll nach Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) noch in diesem Jahr fallen. Mit Vorbereitung und Durchführung ist die zu den R+V Versicherungen gehörende Chemie Pensionsfonds AG betraut.

Das erste Branchen-Sozialpartnermodell basiert auf einem Flächentarifvertrag, den der Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) vereinbart haben.

Beschäftigte verzichten auf Garantien

Die Tarifpartner einigten sich im April auf das SPM für ihren Wirtschaftszweig (VersicherungsJournal Medienspiegel 13.4.2022, Medienspiegel 6.4.2022). Dieser auch als „Nahles-Rente“ bekannte Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung (bAV) war im Rahmen des Betriebsrenten-Stärkungsgesetzes entstanden (24.11.2017).

Die von der Chemiebranche vereinbarte Betriebsrente basiert auf einer reinen Beitragszusage. Sie soll den Beschäftigten durch den Verzicht auf Garantien höhere Renditechancen ermöglichen. Profitieren werden zuerst neue Mitarbeiter in den Unternehmen der chemischen Industrie, die sich für den Pensionsfonds entscheiden.

Für die Bestandskunden der R+V-Tochter soll sich an „bestehenden Verträgen und Versorgungen“ nichts ändern, wie der genossenschaftliche Versicherer in einer Mitteilung erklärt.

WERBUNG

Neuer Schub für das Sozialpartnermodell?

Claudia Andersch (Bild: R+V)
Claudia Andersch (Bild: R+V)

Der BAVC wertet den Abschluss als wichtigen Schritt für Arbeitgeber und Gewerkschaft, „weil wir den Chancen Vorfahrt geben vor den Garantien“, so Hauptgeschäftsführer Klaus-Peter Stiller.

„Wir gehen fest davon aus, dass die Idee des Sozialpartnermodells in Deutschland nun neuen Schub erfährt“, lässt sich Claudia Andersch, Vorstandsvorsitzende der R+V Lebensversicherung AG, zitieren.

Der Chemie Pensionsfonds ist laut Angaben der Gesellschaft mit über 120.000 Versicherten einer der großen Pensionsfonds in Deutschland. Das aktuelle Vermögen beträgt rund 1,1 Milliarden Euro. Die jährlichen Beitragseinnahmen beziffert die R+V auf circa 90 Millionen Euro.

Die Einrichtung hatte im April 2002 ihre Zulassung erhalten. Er entstand auf Initiative von IGBCE und BAVC und befindet sich seit Ende 2007 unter dem Dach der R+V (20.12.2007). Heute ist der Pensionsfonds Bestandteil des 2008 gegründeten Chemie-Versorgungswerks.

Talanx und Zurich warten bis heute auf das Okay der Bafin

Die Chemiebranche dürfte der erste Wirtschaftszweig sein, der diesen Durchführungsweg in die Praxis umsetzt. Der Talanx-Konzern versucht seit 2019 als erster Arbeitgeber in Deutschland das Sozialpartner-Modell für die eigene Belegschaft zu starten.

Produktgeber ist hier „Die Deutsche Betriebsrente“, eine Konsortiallösung der Zurich Gruppe Deutschland und der Gesellschaft in Hannover (22.2.2018). Die Zurich will ihren Mitarbeitern hierzulande ebenfalls ein Angebot unterbreiten. Das mit der Vereinten Dienstleistungs-Gewerkschaft (Verdi) ausgehandelte SPM hängt aber noch im Genehmigungsverfahren der Bafin fest (22.6.2022).

„Ich kann keinen seriösen Zeitpunkt nennen, wann wir unser Sozialpartnermodell umsetzen“, erklärte Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender der HDI Pensionsmanagement AG und Vorstand der HDI Lebensversicherung AG, im Juni zum Stand der Dinge.

 
WERBUNG
WERBUNG
Erfolgreich durch die Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie ist nicht spurlos an den Vermittler-
betrieben vorbeigezogen.
Die BVK-Studie 2020/2021 zeigt jedoch, welche neuen Wege Sie einschlagen und wie Sie Ihren Betrieb insgesamt effizienter gestalten können.

Mehr erfahren Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie gewinnen Sie Ihre Neukunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Mit vielen Problemen wollen sich Verbraucher nicht beschäftigen.
In Vortragsveranstaltungen bringen Sie sie dazu,
ein Thema zu ihrer eigenen Sache zu machen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.2.2021 – Die aktuelle Trägerbefragung des Arbeitsministeriums zeigt einen Zuwachs von Hunderttausenden Versicherten und deutliche Trends bei den Durchführungswegen. Außerdem beleuchtet der Bericht, welche Rolle die Riester-Förderung in der bAV spielt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
18.10.2019 – Wenn es kein anderer macht, macht man es eben selber: Talanx und Verdi verhandeln über das erste Sozialpartner-Modell in Deutschland. Zum Jahreswechsel soll „Die Deutsche Betriebsrente“ 12.000 Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Ein weiterer Versicherer will nachziehen. (Bild: Die Deutsche Betriebsrente) mehr ...
 
27.7.2018 – Ein weiteres Konsortium für das Sozialpartner-Modell in der neuen bAV-Welt formiert sich: Wer die Partner sind, mit welchen Profis sie für die Kapitalanlage zusammenarbeiten. Und welche Wettbewerber sich bereits positioniert haben. (Bild: Geralt, Pixabay, CC0) mehr ...
 
20.3.2018 – Das BRSG steigert die Attraktivität der betrieblichen Altersversorgung (bAV) offensichtlich vor allem in kleinen Firmen. Die legen Wert auf intensive Beratung. Eine kürzlich vorgestellte Studie macht ihren Bedarf und ihre Wünsche deutlich. (Bild: Generali/FAZ-Institut) mehr ...
 
25.8.2021 – PRAXISWISSEN: Unternehmen, die viele Teilzeitkräfte beschäftigen oder niedrige Löhne zahlen, profitieren vom Betriebsrenten-Stärkungsgesetz. Bei der bAV-Beratung darf die Geringverdiener-Förderung nicht fehlen. Hinweise hierzu liefert eine neue Folge der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae/Fotolia.com, Pieloth) mehr ...
 
3.9.2020 – Der Anteil der bAV am gesamten Lebensversicherungs-Geschäft ist bei den großen Anbietern sehr unterschiedlich. Auch bei der Auswahl der Durchführungswege sind die Konzerne verschieden breit aufgestellt. Das zeigt eine Übersicht des VersicherungsJournals. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
5.6.2019 – Als „Zulagenrente“ will Verdi Riester in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wieder „en vogue“ machen. Auf seinem bAV-Forum stellte der HDI „Förder-Hopping“ vor. Thema war natürlich auch das erste Sozialpartnermodell. (Bild: Lier) mehr ...
 
1.3.2019 – Die aktuelle Trägerbefragung des Bundes-Arbeitsministeriums zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) zeigt eine deutliche Entscheidung für einen bestimmten Förderweg. Wie sich die Beitragszahlungen entwickelten und welchen Weg die Trägerunternehmen künftig einschlagen wollen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
19.3.2018 – Bei der betrieblichen Altersversorgung im Sozialpartnermodell fehlt es an Tarifabschlüssen und klaren Vorstellungen. Aber auf einer Fachtagung wurden weitere Ideen von Versicherern, Arbeitgebern und Gewerkschaften sichtbar. (Bild: Pohl) mehr ...
 
7.3.2018 – Der Startschuss für neuartige Betriebsrenten ist gefallen. Mit reinen Beitragszusagen im Sozialpartnermodell halten sich Tarifpartner noch zurück. Produktgeber kommen aber schon aus der Deckung und favorisieren meist Pensionsfonds. (Bild: R+V / Union) mehr ...
 
12.12.2017 – Noch rechtzeitig vor dem Start des BRSG am 1. Januar hat das Bundesfinanzministerium (BMF) sein flankierendes Schreiben publiziert – auf den ersten Blick mit wenigen Überraschungen. (Bild: BMF) mehr ...
WERBUNG