WERBUNG

bAV-Zeitwende: Droht das Ende des klassischen Kleinmaklers?

31.7.2020 – Nach dem Zuwachs 2019 droht der betrieblichen Altersversorgung 2020 ein kräftiger Rückgang. Denn durch die Coronakrise fehlt dem beratungsintensiven Geschäft die persönliche Betreuung. Die Folge: mehr Digitalisierung. Was dies für den einzelnen Vermittler bedeutet, findet sich im VersicherungsJournal Extrablatt 3|2020, das am 24. August erscheint. Wer es bisher noch nicht abbonniert hat, kann es noch bis zum 9. August bestellen.

WERBUNG

Einer Studie der EY-Parthenon Financial Services GmbH zufolge könnte das Neugeschäft in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) um ein Drittel bis zu 42 Prozent einbrechen. Als Folge der Coronakrise ist die persönliche Beratung durch den stationären Vertrieb im beratungsintensiven bAV-Geschäft nahezu unmöglich geworden.

Digitalisierung hält verstärkt Einzug in die bAV

„Wer digital beraten kann, ist im Vorteil. Alle anderen Vermittler müssen sich umstellen“, schreibt der Autor Uwe Schmidt-Kasparek im VersicherungsJournal Extrablatt 3|2020. Seiner Einschätzung nach steht die bAV vor einer Wende: dem Ende des klassischen Kleinmaklers.

Bei der bAV halte nun verstärkt die Digitalisierung Einzug, wie dies in vielen anderen Sparten schon geschehen sei. Im Heft berichten Versicherer, wie aktuell die Kooperation und Beratung über Makler abläuft und wie weit sie mit digitalen Hilfsmittel arbeiten. Zusätzlich wurden neun Portale daraufhin untersucht, wie sie den Vertrieb insbesondere bei der Portabilität unterstützen.

Kurzarbeit und die betriebliche Altersversorgung

Cover Extrablatt (Bild: VersicherungsJournal)

Eine Studie der Aon Solutions Germany GmbH aus Mai konnte zwar noch keine Coronabedingten Auswirkungen auf den Umfang der Entgeltumwandlung ausmachen. Das Bestandsgeschäft in der betrieblichen Altersversorgung scheint stabil zu sein, ergab ein Umfrage unter 67 Unternehmen aus verschiedenen Branchen ergab (VersicherungsJournal 29.7.2020).

Vermittler sollten den Zusammenhang von Kurzarbeit und bAV aber nicht vernachlässigen. Der Arbeitsrechtler Christian Betz-Rehm von Maat Rechtsanwälte Späth und Partner PartGmbB zeigt, wie bei Kurzarbeit mit der betrieblichen Altersversorgung verfahren werden kann.

So kommt das Extrablatt zu Ihnen

Weitere Themen des Heftes sind die zielgruppengerechte Ansprache nach Geschlecht, eine Bestandsaufnahme zu Lage der Pensionskassen, Ratings der Direktversicherung sowie Tipps zur Weiterbildung zum bAV-Spezialisten.

Das Extrablatt 3|2020 kann kostenlos als PDF-Datei im Internet heruntergeladen werden. Die Druckausgabe kann bis zum 9. August über dieses Formular bestellt werden. Auch das Heft ist – im Inlandsbezug – kostenfrei.

Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt. Premium-Abonnementen des VersicherungsJournals werden bevorzugt bedient und können rund eine Woche früher auf die neue Ausgabe im PDF-Format zugreifen.

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Sinnvoller BU-Schutz bei knappem Budget

Die Berufsunfähigkeits-Versicherung hat großes Potenzial. Nur: Wie erreicht man die Kunden, wenn sich viele das Produkt nicht leisten können oder nicht davon überzeugt sind?

Ein Dossier stellt ein passendes Beratungskonzept vor.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Das Einmaleins des Fondsvertriebs

Zuhören statt vollquatschen:
Im Vertrieb von Fondsprodukten und Investments gilt es zunächst, die Bedürfnisse und Ängste des Kunden genau kennenzulernen. Wie man seinen Verkaufsprozess organisiert, erklärt ein aktuelles Praxisbuch.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
9.6.2020 – 2019 war die bAV eigentlich auf einem guten Weg, wie eine Umfrage der Generali im Mittelstand zeigt. In der Coronakrise geht es jetzt vor allem um Bestandserhalt. (Bild: Generali) mehr ...
 
20.3.2018 – Das BRSG steigert die Attraktivität der betrieblichen Altersversorgung (bAV) offensichtlich vor allem in kleinen Firmen. Die legen Wert auf intensive Beratung. Eine kürzlich vorgestellte Studie macht ihren Bedarf und ihre Wünsche deutlich. (Bild: Generali/FAZ-Institut) mehr ...
 
10.6.2020 – Die Beiträge für die betriebliche Altersversorgung (bAV) freizustellen, senkt oft nur geringfügig die Ausgaben und ist keinesfalls die beste Alternative. Bei einem Fach-Webinar wurden die Folgen von Corona für die Vorsorge und die Versicherungs-Vermittlung erörtert. (Bild: Deutsch Betriebsrente) mehr ...
 
22.11.2019 – Die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) lässt immer noch zu wünschen übrig. Nicht einmal die Hälfte der Arbeitnehmer besitzt einen entsprechenden Vertrag. Aber es gibt auch positive Signale – und weitere Verbesserungsvorschläge von bAV-Experten. (Bild: Brüss) mehr ...
 
10.9.2018 – Bei nicht allen Fragen rund um das BRSG sind Juristen einer Meinung. Das zeigt der Blick in den neu aufgelegten Blomeyer-Kommentar zum Betriebsrentengesetz. Darin wird die bisherige Rechtsprechung zu einem jetzt wieder aktuell gewordenen Thema sehr kritisch bewertet. (Bild: C.H.Beck) mehr ...
 
4.7.2018 – Wie sich Vermittlung und Courtage bei Produkten der betrieblichen Altersversorgung entwickelt haben und welchen Stellenwert dieses Geschäftsfeld hat, wurde in einer aktuellen Studie untersucht. Thema waren auch die Vertriebschancen der Nahles-Rente. (Bild: Wichert) mehr ...
 
28.8.2017 – Die neuen Regeln zur Entgeltumwandlung lassen viele Fragen offen. Wie soll der 15-Prozent-Zuschuss für Arbeitnehmer künftig gehandhabt werden? Über die ab 2019 geltende Pflicht informiert Altersvorsorge-Experte Franz Erich Kollroß in einem Gastbeitrag. (Bild: BVUK) mehr ...
WERBUNG