WERBUNG

BaFin schreitet gegen Provisionsexzesse ein

9.12.2010 – Der Versicherungsaufsicht ist die Entwicklung in der privaten Krankenversicherung ein Dorn im Auge. Was sie unternehmen will.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Private Krankenversicherung · Provision · Storno · Versicherungsaufsicht
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.10.2011 – Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags wird am Mittwoch das Finanzanlagenvermittler-Gesetz abschließend beraten und noch eine an bestimmte Kriterien gebundene Alter-Hasen-Regelung einfügen. mehr ...
 
30.9.2011 – Die privaten Krankenversicherer befürworten eine längere Stornohaftung, aber die übrigen Vorschläge des Bundestags seien unüberlegt. Der Verbraucherschutz hatte deutlich restriktivere Maßnahmen gefordert. Die „Alten Hasen“ müssen weiterhin um ihre Anerkennung bangen. mehr ...
 
28.9.2011 – Nach den Vorschlägen aus dem Deutschen Bundestag sollen die Provisionen für Krankenversicherungen auf acht Monatsbeiträge sowie Sondervergütungen begrenzt werden. Die Maßnahmen treffen die Falschen. mehr ...
 
12.5.2011 – Trotz des Zuwachses aus der Fusion mit der Victoria ist die Ergo-Tochter 2010 nach Versicherten wieder geschrumpft. Vorstandschef Clemens Muth fordert, den ruinösen Wettbewerb zu beschränken. mehr ...
 
29.4.2011 – Bei der Vermittlung von privaten Krankenversicherungen droht eine Deckelung der Provisionen. Das Bundesministerium der Finanzen bezieht hier eine klare Position. Entschieden ist aber noch nichts. mehr ...
 
17.2.2011 – Medienberichten zufolge will die CDU nicht mehr länger hinnehmen, dass manchen Vermittlern für private Krankenversicherung weit mehr als ein Jahresbeitrag gezahlt wird. Und auch die BaFin scheint inzwischen aktiv zu sein. mehr ...
 
19.11.2010 – Die deutschen Versicherer haben ihre Kunden neu entdeckt – und wollen eigeninitiativ den Verbrauchschutz stärken. Der große Wurf ist ihnen mit der neuen Richtschnur für den Kundenumgang nach Expertenmeinung allerdings nicht gelungen. mehr ...
WERBUNG