Allianz und Ergo deklarieren Überschussbeteiligung

4.12.2018 – Die Allianz hält die laufende Verzinsung für 2019 konstant bei 2,80 Prozent (Klassik) beziehungsweise 2,90 (Vorsorgekonzept „Perspektive“). Die Ergo-Gruppe hat die laufende Verzinsung bei der Ergo Vorsorge auf unverändert 2,55 Prozent und bei der Ergo sowie der Victoria auf weiterhin 2,05 Prozent festgesetzt. Bei der Ergo Direkt wird um 0,25 Prozentpunkte auf 2.50 Prozent abgesenkt.

Die Überschussdeklarationen der Lebensversicherer spielen für die Mehrheit der Vermittler im Beratungsalltag eine große Rolle. Dies zeigt eine Kurzumfrage des VersicherungsJournals, an der sich in den vergangenen Tagen rund 100 Personen beteiligt haben.

Für gut jeden neunten Umfrageteilnehmer ist die Deklaration sogar das „entscheidende“ Kriterium in der Beratung. Über die Hälfte wählte die Antwortoption „wichtig“. Auf der anderen Seite ist die Überschussdeklaration aber auch für gut jeden Vierten „weniger wichtig“, spielt aber lediglich für etwa jeden 16. „keine Rolle“.

Kurzumfrage VersicherungsJournal (Bild: Wichert)

Ideal erhöht überraschenderweise die laufende Verzinsung

Vor diesem Hintergrund wird am Ende eines jeden Jahres mit Spannung erwartet, welche Überschussbeteiligungen die Anbieter für das folgende Jahr deklarieren. Den diesjährigen Reigen für 2019 hatte die Axa Lebensversicherung AG schon Mitte November und damit zu einem ungewöhnlich frühen Zeitpunkt eröffnet (VersicherungsJournal 15.11.2018).

In den darauffolgenden Tagen hatten sich auch die Nürnberger Lebensversicherung AG (VersicherungsJournal 23.11.2018), die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. (VersicherungsJournal 27.11.2018) und die Versicherungsgruppe die Bayerische aus der Deckung gewagt (VersicherungsJournal 30.11.2018). Alle Anbieter hatten keine Veränderung an der laufenden Verzinsung vorgenommen.

Für einen Paukenschlag hatte dann am Montag die Ideal Lebensversicherung a.G. gesorgt – und eine deutliche Erhöhung bekannt gegeben (um 0,30 Prozentpunkte auf 3,30 Prozent – VersicherungsJournal 3.12.2018).

Dies war zuletzt vor sieben Jahren passiert, als die Deutsche Ärzteversicherung AG leicht angehoben hatte (VersicherungsJournal 23.11.2011). Seitdem waren zum Teil deutliche Absenkungen die Regel – bestenfalls wurde die Verzinsung konstant gehalten (VersicherungsJournal 12.1.2018, 13.1.2017, 5.1.2016).

Allianz hält Verzinsung stabil

Ebenfalls am Montag hat mit der Allianz Lebensversicherungs-AG auch der Marktführer bekannt gegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. Die Gesellschaft hat die laufende Verzinsung auf unverändert 2,80 Prozent (Klassik) beziehungsweise 2,90 (Vorsorgekonzept „Perspektive“) des Deckungskapitals festgesetzt.

Die Gesamtverzinsung wird mit ebenfalls weiterhin 3,40 Prozent (Klassik) beziehungsweise unverändert 3,70 Prozent („Perspektive“) angegeben. Letzteres Vorsorgekonzept wurden im Sommer vor fünf Jahren eingeführt (VersicherungsJournal 8.7.2013, 25.7.2013).

Darüber hinaus können Kunden nach Unternehmensangaben „zusätzlich von der Finanzstärke der Allianz Lebensversicherung [profitieren]: Aus den hohen Bewertungsreserven können Kunden eine zusätzliche Verzinsung erhalten, deren Höhe vom Vertrag und dem zeitlichen Ablauf abhängt.“

Damit hält der Marktführer die laufende Verzinsung erneut stabil (VersicherungsJournal 5.12.2017). Davor hatte es drei Absenkungen gegeben (VersicherungsJournal 7.12.2016, 10.12.2015, 4.12.2014). 2012 stand letztmalig eine Vier vor dem Komma (VersicherungsJournal 8.12.2011).

Überschussbeteiligung Allianz Leben (Bild: Wichert)

Stabilität bei Ergo Vorsorge, Ergo und Victoria

Ebenfalls am Montag hat die Ergo Group AG die Überschussdeklarationen für ihre Lebensversicherungs-Gesellschaften veröffentlicht. Die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG hat die laufende Verzinsung auf 2,55 Prozent des Deckungskapitals festgesetzt. Bei der Ergo Lebensversicherung AG und der Victoria Lebensversicherung sind es jeweils 2,05 Prozent. Damit gibt es keine Veränderungen zu den Werten für 2018.

Hinzu kommen noch ein Schlussüberschuss sowie eine Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,20 Prozent bei der Ergo Vorsorge beziehungsweise in Höhe von 0,30 Prozent bei der Ergo und der Victoria. Die gesamte Verzinsung beträgt damit 2,75 Prozent (Ergo Vorsorge) beziehungsweise 2,35 Prozent (Ergo und Victoria).

Ergo Direkt senkt um 0,25 Prozentpunkte

Die Ergo Direkt Lebensversicherung AG reduziert die laufende Verzinsung um 0,25 Prozent auf 2,50 Prozent. Die gesamte Verzinsung inklusive Schlussüberschussanteil in Höhe von 0,25 Prozent liegt damit bei 2,75 Prozent, wie die Versicherungsgruppe weiter mitteilte.

Für Bestandspolicen wurden Rechnungszinsen von bis zu vier Prozent garantiert (VersicherungsJournal 18.12.2017). Soweit diese über der aktuellen Deklaration liegen, erhalten die Kunden den höheren Wert gutgeschrieben.

Überblick über die bekannt gegebenen Verzinsungen

Die höchste laufende Verzinsung erhalten nach jetzigem Stand (3. Dezember) Kunden der Ideal. Die Gesellschaft aus Berlin ist der einzige Anbieter mit einer Drei vor dem Komma. Dahinter folgen die Allianz (Vorsorgekonzept „Perspektive“) und die Axa mit jeweils 2,90 Prozent.

Laufende Verzinsung 2019 im Vergleich (Bild: Wichert)

Am Ende der Rangliste finden sich die Ergo und die Victoria wieder. Kunden erhalten hier nur eine laufende Verzinsung von knapp über zwei Prozent.

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger. Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.12.2018 – Mittlerweile sind rund 40 Deklarationen von Anbietern mit über 50 Prozent Marktanteil bekannt. Absenkungen muss man nach wie vor mit der Lupe suchen, dafür gibt es einige Erhöhungen. Wer für 2019 die höchste und wer die niedrigste laufende Verzinsung bietet. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.12.2018 – Mittlerweile haben rund zwei Dutzend Anbieter ihre Deklaration veröffentlicht. Senkungen sind die große Ausnahme, dafür gibt es einige Erhöhungen. Wer für 2019 die höchste und wer die niedrigste laufende Verzinsung bietet, zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.12.2018 – Die Ideal hat den länger währenden Absenkungstrend durchbrochen und die laufende Verzinsung für 2019 erhöht. Diesem Beispiel folgen nun zwei weitere Gesellschaften. Insgesamt sind bereits die Deklarationen von fast 20 Anbietern bekannt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
30.11.2018 – Am Donnerstag hat auch die Versicherungsgruppe aus München bekannt gegeben, welche Verzinsung des Deckungskapitals sie den Kunden ihrer beiden Lebensversicherer im kommenden Jahr gutschreiben wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
27.11.2018 – Am Montag hat sich nach der Axa und der Nürnberger der dritte Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.11.2018 – Am Donnerstag hat sich ein weiterer Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.11.2018 – Die Verzinsung der Vertragsguthaben ist branchenweit seit Jahren rückläufig. Mit Spannung wird erwartet, wie lange der Trend noch anhält. Am Mittwoch hat die Axa bekannt gegeben, wie sie ihre Kunden im kommenden Jahr bedienen wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
24.10.2018 – Der Lebensversicherer ersetzt die bisher angebotenen klassischen sowie fondsgebundenen Rentenversicherungen durch einen einzigen Tarif. Der verbindet Elemente aus beiden Welten. Auch bei der Kapitalanlage ist das Produkt speziell. (Bild: Huk-Coburg) mehr ...
 
9.2.2018 – Die „Neue Klassik“ wird nach Einschätzung von Assekurata zunehmend eine Alternative zu klassischen Garantieprodukten. In ihrer Marktstudie zeigt sie Renditen, Kosten und Besonderheiten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG