Aktuare warnen vor Überforderung der Arbeitgeber in der bAV

4.5.2015 – Die Bundesregierung denkt über Nachbesserungen in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) nach. Die DAV warnt vor einer Überforderung der Arbeitgeber; die Aba legt ein eigenes Reformmodell vor.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.10.2021 – Auf einer Tagung plädierten die Teilnehmer für eine einfachere betriebliche Altersvorsorge. Professor Bernd Raffelhüschen warnte vor hohen Pensionslasten. Die Versicherungsaufsicht sorgte sich um die Lage der Pensionskassen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
21.9.2020 – Der öffentlich-rechtliche Versicherer meldete eine Neugründung für sein Angebot in der betrieblichen Altersvorsorge. Wie das Unternehmen die Offensive begründet und wer den Vorstand stellt. (Bild: Jens Oellermann) mehr ...
 
31.8.2017 – Für die neue Zusageform der bAV stehen längst nicht alle Spielregeln fest. Vieles wird sich erst in und mit der Praxis festlegen. Auf einer Konferenz wurden einige Baustellen beleuchtet. (Bild: Lier) mehr ...
 
30.4.2015 – Die Akteure in der Altersvorsorge sehen auf Seiten der Politik erhebliche Handlungsdefizite, um auf die Niedrigzinsphase Antworten zu geben. Diese bleiben wohl weiter aus, wie die Podiumsdiskussion auf der Mitgliederversammlung der Aktuare zeigte. (Bild: Brüss) mehr ...
 
12.3.2015 – Mit der „Nahles-Rente“ hat die Bundesregierung erneut ein Thema auf die politische Agenda gesetzt, das zu neuen Belastungen des Versicherungsvertriebs führen kann. Die Altersvorsorge bleibt dabei auf der Strecke, kommentiert Makler Walther Zinck-Sonntag. (Bild: Finance & Benefits) mehr ...
 
14.1.2022 – Der Lebensversicherer der Hannoveraner soll schlanker und profitabler werden. Das hat jetzt Konsequenzen für die Führungsmannschaft. Es gibt einen Abgang und ein neues Gesicht auf der Chefetage. (Bild: John M. John) mehr ...
 
25.11.2021 – Dem Vorsorge-Geschäft droht eine düstere Zukunft: Der Rechnungszins wird 2022 auf 0,25 Prozent gesenkt. Für manche Produkte wird dies das Aus bedeuten. Wie sich der Markt darauf einstellt und was für Vermittler nun wichtig ist, berichtet ein neues Dossier. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
WERBUNG