Welche Versicherer sich finanzstark zeigen

24.9.2018 – Die Alte Leipziger bestätigte in einem dritten Rating ihre Vorjahresbeurteilung. Drei Gesellschaften der Nürnberger erhielten von Fitch unverändert die Note „A+“. Die beiden Kerngesellschaften des Provinzial-Nordwest-Konzerns beurteilte Fitch bereits zum siebten Mal in Folge mit der Note „AA-“. Die Lufthansatochter Delvag benotete AM Best erneut mit „A“. Für Fitch bleiben die niedrigen Anlagerenditen als die größte Herausforderung für die deutsche Lebensversicherungs-Branche. Der Ratingausblick ist jedoch stabil.

WERBUNG

Bei den zehn in den letzten drei Monaten aktualisierten Ratings sind sich die Agenturen wieder einig. Es gibt keinen Anlass für Umstufungen. Der Ausblick ist sowohl bei Nicht-Lebensversicherern als auch bei Lebensversicherern stabil.

Alte Leipziger wird auch von S&P eine starke Finanzkraft attestiert

Nach der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH Anfang des Jahres und Fitch Ratings Mitte des Jahres hat nun auch Standard & Poor´s Global Ratings (S&P) das Vorjahresurteil für die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. bestätigt (VersicherungsJournal 4.7.2018 und 7.2.2018).

Es blieb bei der Note „A“ mit stabilem Ausblick. Wie bereits ihre Kollegen hoben die S&P-Analysten die starke Kapitalisierung des Unternehmens hervor. Das Eigenkapital werde kontinuierlich gestärkt.

Begründet wird das Urteil außerdem weiterhin mit der positiven Geschäftsentwicklung, dem umfassenden Produktportfolio mit den Schwerpunkten betriebliche Altersvorsorge und Berufsunfähigkeits-Versicherung sowie dem sehr guten Ruf im deutschen Maklermarkt (VersicherungsJournal 13.6.2017).

Nürnberger erhält unverändert „A+“ von Fitch

Drei Gesellschaften der Nürnberger Versicherungsgruppe – Nürnberger Lebensversicherung AG, Allgemeine und Kranken – erhielten von Fitch wie im Vorjahr die Note „A+“ mit stabilem Ausblick (VersicherungsJournal 24.10.2017).

Begründet wird dies erneut mit der sehr starken Kapitalausstattung und den gut diversifizierten Erträgen. Die führende Marktstellung der Nürnberger in der fondsgebundenen Lebens- und der Berufsunfähigkeits-Versicherung führe im Marktvergleich zu einer besseren Widerstandsfähigkeit gegen ein lang anhaltendes Niedrigzinsumfeld.

Insgesamt bewertet Fitch die Financial Performance der Gruppe als stark. Der Jahresüberschuss stieg 2017 von 59 auf 100 Millionen Euro, die Eigenkapitalrendite von 8,3 auf 13 Prozent. Für das laufende Jahr wird allerdings erwartet, dass wieder zum 2016-er Niveau zurückgekehrt wird.

Provinzial Nordwest bestätigt „AA-“ der Vorjahre

Provinzial Nordwest Lebensversicherung AG und Westfälische Provinzial Versicherung AG , die Kerngesellschaften des Provinzial-Nordwest-Konzerns, beurteilte Fitch bereits zum siebten Mal in Folge mit der Note „AA-“ und stabilem Ausblick. Neben der Kapitalausstattung werden gleichfalls das Geschäftsprofil und die versicherungstechnische Ertragslage in Schaden/Unfall als „stark“ bezeichnet.

Im Falle der Umsetzung des Anfang September veröffentlichten Fusionsvorschlags der beiden Häuser erwartet Fitch keine Veränderung des Ratings. Die neue Aktiengesellschaft bleibt in die Sparkassen-Finanzgruppe eingebunden. Bei einer Verschmelzung entstünde der größte öffentliche Komposit- und Lebensversicherer mit einem Beitragsvolumen von fast sechs Milliarden Euro (VersicherungsJournal 5.9.2018).

Delvag erreicht erneut „A“ bei AM Best

Die Delvag Versicherungs-AG, eine 100-prozentige Tochter der Deutschen Lufthansa AG, beauftragte A.M. Best Europe mit einem Folgerating. Vergeben wurde wie im Vorjahr die Note „A“ mit stabilem Ausblick. Begründet wird dies insbesondere mit der Bilanzstärke, der risikoadäquaten Kapitalisierung und den soliden operativen Ergebnissen.

Assekurata bestätigte Ende August die Bonitätsratings des Kieler Rückversicherungs-Vereins a.G. („A“) und der Mylife Lebensversicherung AG („A-“).

Mit der Note „A“ eingruppiert wurde die Signal Iduna Allgemeine Versicherung AG, die sich erstmals einem Assekurata-Rating unterzog (VersicherungsJournal 3.9.2018).

Fitch mit stabilem Ratingausblick für deutsche Lebensversicherer

In ihrem „German Life Insurance – Mid-Year Update” sieht Fitch die niedrigen Anlagerenditen als die größte Herausforderung für die deutsche Lebensversicherungs-Branche an. Der Ratingausblick ist jedoch stabil. Die Agentur begründet dies mit Blick auf die von ihr bewerteten Versicherer.

Sie hätten starke Kapitalpositionen und unterschiedlichen Geschäftsmixe, einschließlich signifikanter Erträge aus nicht zinssensitiven Quellen, die den Druck auffangen können. Generell hätten sich die Solvency-II-Ergebnisse der deutschen Lebensversicherer im vergangenen Jahr verbessert (VersicherungsJournal 12.9.2018, 12.6.2018, 9.5.2018).

Interaktive Finanzstärkeratings für Versicherer (Anfang Juli bis Mitte September 2018)

Unternehmen

Ratingagentur

Note

Bemerkungen

Alte Leipziger Leben

Standard & Poor´s

A

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Delvag

AM Best

A

FSR-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Kieler Rück

Assekurata

A

Bonitätsrating bestätigt; Ausblick stabil

Mylife

Assekurata

A-

Bonitätsrating bestätigt; Ausblick stabil

Nürnberger Allgemeine

Fitch

A+

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Nürnberger Kranken

Fitch

A+

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Nürnberger Leben

Fitch

A+

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Provinzial Nordwest

Fitch

AA-

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Signal Iduna Allgemeine

Assekurata

A

Erstrating; Ausblick stabil

Westfälische Provinzial

Fitch

AA-

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 am Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wenn der Umweg statt zur Arbeit vors Gericht führt

Wegeunfälle sind oft Anlass für einen Streit mit der Berufsgenossenschaft. Dann entscheiden Richter über die Versicherungsleistung.

Über aktuelle Urteile und Lücken im gesetzlichen Unfallschutz berichtet ein neues Dossier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.6.2017 – Der Ergo-Konzern „fühlt“ sich unter „besonderer Beobachtung“ der Öffentlichkeit. Nach einer Reihe von Skandalen in der jüngeren Vergangenheit ist das wohl nicht ganz unberechtigt. Daher bemüht sich der Düsseldorfer Versicherer nun um Transparenz. Einige Fragezeichen bleiben trotzdem. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
7.2.2018 – Nationale und internationale Ratingagenturen haben deutsche Lebensversicherer unter die Lupe genommen. Ein Versicherer konnte sich beim Ausblick im Vergleich zum Vorrating verbessern. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
3.9.2018 – Das Ratinghaus hat erstmals die Bonität der Signal Iduna Allgemeine untersucht. Die Mylife und die Kieler Rück wurden überprüft und teilweise in intensive Beobachtung genommen. Frische Unternehmensurteile bekamen die Württembergische Kranken und die Gartenbau-Versicherung. (Bild: Tumisu, Pixabay, CC0) mehr ...
 
9.7.2018 – Die Basler Versicherungen stellen in ihren Geschäftsberichten 2017 stark auf das aktuelle Strategieprogramm ab. Das prägte auch schon die Entwicklung im Berichtsjahr stark. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
22.5.2018 – Viele neue Pläne verfolgt der öffentliche Versicherer nach dem deutlichen Geschäftsrückgang 2017. Damit soll die Lebensversicherung 2018 sogar zweistellig wachsen. (Bild: Lier) mehr ...
 
25.4.2018 – Die Versicherungsgruppe ist im Jahr 2017 in ihren Paradesparten überdurchschnittlich gewachsen. Aber in einem Geschäftszweig brachen die Beitragseinnahmen zweistellig ein. Der Vorstand hat gestern in Hamburg ambitionierte Ziele ausgerufen. (Bild: Hansemerkur) mehr ...