WERBUNG

Trennung aus gutem Grund

7.5.2018 – Auf der Internetseite werden lange Begriffe getrennt geschrieben. Damit wird verhindert, dass die Lesbarkeit durch große Leerflächen im Layout beeinträchtigt wird.

WERBUNG

Auf VersicherungsJournal.de werden Wörter mit mehr als 23 Zeichen Länge getrennt.

Das stößt bei manchen Leserinnen und Leser auf Unverständnis und wird gelegentlich kritisiert. Tatsächlich steht diese 23-Zeichen-Regel nicht im Duden und manches getrennte Wort sieht tatsächlich nicht besonders toll aus.

Trotzdem hat die Beschränkung der Wortlänge einen guten Grund.

Automatische Silbentrennung funktioniert online nicht

Der Hintergrund ist, dass die automatische Silbentrennung auf Internetseiten nicht ohne Weiteres funktioniert.

Würden wir lange Wörter nicht trennen, so ginge das zu Lasten der Lesbarkeit. Wenn ein Wort zu lang ist, um noch in die Zeile zu passen, wird es in die nächste Zeile umgebrochen.

Je länger solche Wörter sind, desto größer sind die Leerräume am Ende der Zeilen. Dadurch wird das Layout verunstaltet und die Lesbarkeit beeinträchtigt.

Beispiele mit und ohne Trennung

Um das zu verdeutlichen, zeigen wir in dem folgenden Absatz einige Beispiele ohne Trennung:

Dazu gehören unter anderem Begriffe wie Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Finanzdienstleistungsaufsicht, Krankenversicherungsverein, Krankenvollversicherungen, Krankenhaustagegeldversicherung, Mindestzuführungsverordnung, Nachversicherungsgarantie, Pflegebedürftigkeitsbegriff, Schlussüberschussanteile, Sozialversicherungsbeiträge, Tierhalterhaftpflichtversicherung, Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, Versicherungsbestätigungsnummern oder die Versicherungsombudsmannbeschwerden.

Der gleiche Absatz sieht mit Trennungen so aus:

Dazu gehören unter anderem Begriffe wie Erwerbsunfähigkeits-Versicherung, Finanzdienstleistungs-Aufsicht, Krankenversicherungs-Verein, Krankenvoll-Versicherungen, Krankenhaustagegeld-Versicherung, Mindestzuführungs-Verordnung, Nachversicherungs-Garantie, Pflegebedürftigkeits-Begriff, Schlussüberschuss-Anteile, Sozialversicherungs-Beiträge, Tierhalterhaftpflicht-Versicherung, Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, Versicherungs-Bestätigungs-Nummern oder die Versicherungsombudsmann-Beschwerden.

Optimale Lösung gibt es (noch) nicht

Auch diese Lösung ist keine optimale Alternative zur automatischen Silbentrennung. Aber sie ist mit einem zumutbaren Aufwand praktikabel.

Und sie funktioniert in allen Browsern auf PCs und Smartphones, unabhängig von den vom Benutzer vorgenommenen Einstellungen.

Sobald die automatische Silbentrennung im Internet mit vertretbarem Aufwand und für die Mehrheit der Leserschaft mit ihren unterschiedlichen Geräten problemlos eingesetzt werden kann, werden wir die bisherigen Einstellungen überdenken.

 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

Manchmal rennt man in Verkaufsgesprächen immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können, erfahren Sie in einem Buch des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
11.7.2019 – Die Leistungen von 68 Tarifen hat Ascore nach 18 Kriterien untersucht. Dabei zeigt sich, dass die Testsieger längst nicht die teuersten Policen sind, ganz im Gegenteil. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
20.2.2018 – Als Vermittler kann man bei seiner Zielgruppe nur punkten, wenn man sich nicht nur in der Versicherungsmaterie, sondern auch in den berufsspezifischen Versorgungslücken gut auskennt. Dies zeigt das Beispiel Krankentagegeld. (Bild: privat) mehr ...
 
27.4.2017 – Die Privathaftpflicht-Versicherung ist nach einer aktuellen Studie für viele Versicherte ein Buch mit sieben Siegeln. Neben großen Wissenslücken offenbart die Untersuchung auch für den Vertrieb interessante Erkenntnisse zu Wechselneigungen und Produktanforderungen aus Kundensicht. (Bild: Heute und Morgen) mehr ...
 
12.7.2016 – Der deutsche Ableger der Liechtensteiner Swiss-Re-Tochter kombiniert auf besondere Weise die Arbeitsunfähigkeits- mit einer gestaffelten Erwerbsunfähigkeits-Versicherung und Todesfallschutz. mehr ...
 
26.5.2016 – Nach dem „S-Privat-Schutz“ führt der S-Finanzverbund zwei weitere Bündelprodukte ein. In der Pressekonferenz wurde zudem erklärt, warum es Cyber-Policen sobald nicht geben wird. (Bild: Verband öffentlicher Versicherer) mehr ...
 
14.11.2014 – Die Versicherungs-Spezialisten im Deutschen Anwaltsverein legen in einer Umfrage dar, welche Mängel sie für Versicherungsnehmer und Geschädigte sehen und welche Schlussfolgerungen sie daraus ziehen. (Bild: Forsa. im Auftrag der Arge Versicherungsrecht im DAV©2014) mehr ...
 
11.5.2011 – In den letzten Wochen haben diverse Kompositanbieter ihr Produktangebot für Privatkunden überarbeitet und Leistungsverbesserungen vorgenommen, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...