Talanx: Neuer Spezial-Versicherer geht an den Start

9.1.2019 – Die zum Talanx-Konzern gehörende HDI-Gruppe und die Tochter Hannover Rück bringen ihr Gemeinschaftsprojekt HDI Global Specialty auf den Weg. Die Mutterunternehmen gaben jetzt Einzelheiten zum Vorstand, Zielen, Geschäftsfeldern und Vertriebsnetzwerk bekannt.

WERBUNG

Die HDI Global Specialty SE hat zum 1. Januar ihre Geschäftstätigkeit als neuer Spezial-Versicherer in der HDI-Gruppe aufgenommen. Das neue Unternehmen ist ein Joint Venture der Hannover Rück SE und der HDI Global SE (VersicherungsJournal 11.5.2018).

Der Versicherer will Industrieunternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Versicherungsschutz für Risiken wie Cyber, Luftfahrt, Financial-Lines oder Sport und Entertainment bieten. Er will sich vor allem auf solche Risiken konzentrieren, „an denen sich herkömmliche Erstversicherer nicht unbedingt beteiligen würden“, heißt es in der Mitteilung.

„Dazu zählen zum Beispiel große Konzert-Tourneen, internationale Fußball-Vereine und Profi-Sportler. Der Grund dafür liegt oft darin, dass ihnen die dafür notwendigen spezialisierten Underwriter fehlen, die diese besonderen Risiken bewerten und dafür Versicherungslösungen erstellen können“, erklärt Marketingchef Richard Taylor.

Der Vorstand des neuen Versicherers

Ralph Beutter (Bild: HDI)
Ralph Beutter (Bild: HDI)

Nach eigenen Angaben startet der Spezial-Versicherer mit einem Prämienvolumen in Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Die Zielvorgabe: Bis zum Jahr 2022 soll das Prämienvolumen auf etwa 2,1 Milliarden Euro steigen, teilte HDI am Dienstag mit.

Das Führungsgremium der HDI Global Specialty besteht aus folgenden Vorständen: Ralph Beutter führt das Unternehmen als Chief Executive Officer (CEO). Thomas Stöckl ist Chief Financial Officer (CFO), Andreas Bierschenk Chief Risk Officers. Der frühere Niederlassungsleiter der HDI Global in London, Richard Taylor, ist Chief Marketing Officer.

Sitz der deutschen Hauptverwaltung ist in der Roderbruchstraße 26 in Hannover. Das Unternehmen ist mit eigenen Büros in sechs Ländern aktiv.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Vertriebskanäle in 150 Ländern

Über das HDI-Global-Netzwerk habe der neue Versicherer „zudem Zugang zu Vertriebskanälen in mehr als 150 Ländern“, erklärt HDI. Damit verfüge der neue Versicherer über ein weltweit verzweigtes Netz von Schaden-Regulierern.

Als wesentliche Zielmärkte nennt HDI den Londoner Versicherungsmarkt, Deutschland, Skandinavien und Nordamerika sowie die Region Asia-Pacific. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Marketing · Mitarbeiter · Versicherungsmarkt · Versicherungsvertrieb · Zielgruppe
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Verkaufssituationen erfolgreich gestalten

„Der doofe Kunde hat wieder mal nicht unterschrieben!“
Und welche Ausrede nutzen Sie?

Wie man Kunden auf Augenhöhe begegnet, erfahren Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
30.7.2013 – Das Geschäftsmodell der Assekuranz durch fremde Branchen bedroht sehen Unternehmensberater Volker P. Andelfinger sowie die Professoren Dr. Hans Jürgen Ott und Till Hänisch vom Imari Forschungszentrum. Im Interview zeigen sie Lösungsansätze auf. mehr ...
 
20.10.2017 – Jetzt wurden zum zwölften Mal die besten Vermittlerbetriebe ausgezeichnet. Welche Maklerbüros und Versicherungsagenturen am besten abgeschnitten haben. (Bild: Institut Ritter) mehr ...
 
29.9.2016 – Wie sehr die New Economy auf Konfrontation mit den etablierten Anbietern geht, zeigen die Versicherungsforen Leipzig auf. Teschke & Collegen halten mit einer Schaden-App dagegen, die auch Vermittler-Kollegen angeboten wird. Auch Asuro rüstet auf und Financefox findet Rekord-Investment. (Bild: Versicherungsforen Leipzig) mehr ...
 
6.6.2016 – Letzte Woche wurden zum elften Mal die besten Vermittlerbetriebe ausgezeichnet. Welche Maklerbüros und Versicherungsagenturen am besten abschnitten. (Bild: Institut Ritter GmbH) mehr ...
 
8.10.2013 – Die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen schließt die meisten Versicherungen ab. Welche Hürden dem Neugeschäft entgegenstehen und wie Anbieter sie überwinden können, zeigt eine Zielgruppenanalyse. mehr ...
 
19.4.2013 – Die Hamburger Feuerkasse ist stolz auf ihre 337-jährige Tradition. Darauf aufbauend stellt sie sich jetzt neu auf. Mitarbeiter und Bestandskunden spielen dabei eine wichtige Rolle. mehr ...
 
19.3.2013 – Die Europäische Union will bei der Einführung der IMD 2 auch die Aus- und Weiterbildung in den Mitgliedsstaaten vereinheitlichen. Inwieweit dieses Vorhaben bewährte nationale Bildungssysteme gefährdet, wurde auf einer Fachtagung diskutiert. mehr ...
 
27.2.2012 – Vermittler und Anbieter müssen sich wegen der demografischen Entwicklung in Deutschland in einem Verdrängungswettbewerb bewähren. Das erfordert neue Vertriebsstrategien, so Gothaer-Vorstand Nickel-Waninger auf einem Fachsymposium. mehr ...
WERBUNG