Roland Rechtsschutz schafft versicherungstechnisch die Wende

24.5.2018 (€) – Auch für 2018 rechnet der Rechtsschutzversicherer mit Beitragsanpassungen gemäß Treuhänderempfehlung. 2017 wurde auf der Kostenseite gearbeitet, weniger positiv verlief das Neugeschäft. (Bild: Pixabay CC0)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.4.2019 – Der Rechtsschutzversicherer ist 2018 gewachsen, hat aber weniger verdient. Der Beitragsanstieg wird im aktuellen Geschäftsbericht insbesondere auf einen Effekt zurückgeführt. Für die Beitragsentwicklung 2019 wird eine klare Prognose geliefert. (Bild: Roland) mehr ...
 
11.5.2017 – Für die Roland Rechtsschutz war 2016 kein einfaches Jahr. Im laufenden Jahr wird der Rotstift angesetzt, wie im aktuellen Geschäftsbericht erläutert wird. mehr ...
 
25.3.2024 – Zwischen 2017 und 2022 schrumpfte bei fast jedem vierten der 50 größten Anbieter der Vertragsbestand – und dies zum Teil erheblich. In der Spitze lag das Minus bei fast 750.000 Policen beziehungsweise bei weit über einem Fünftel. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.7.2023 – Die Branche baute das Prämienvolumen zwischen 2016 und 2021 um ein Sechstel aus. Doch einige der 50 größten Akteure wuchsen deutlich unterdurchschnittlich. Bei vier Anbietern schrumpften die Einnahmen sogar entgegen dem Markttrend. (Bild: Wichert) mehr ...
 
25.5.2023 – Die Branche konnte die Einnahmen zwischen 2016 und 2021 um ein Fünftel ausbauen. Insgesamt acht der 25 größten Akteure wuchsen um die Hälfte stärker als der Markt. In der Spitze betrug das Plus über 700 Prozent. (Bild: Wichert) mehr ...
 
24.8.2022 – Die Branche baute das Prämienvolumen zwischen 2015 und 2020 um mehr als ein Sechstel aus. Doch einige der 50 größten Akteure wuchsen deutlich unterdurchschnittlich. Bei vier Anbietern schrumpften die Einnahmen sogar entgegen dem Markttrend. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG