MLP will Industrieversicherungs-Makler kaufen

8.1.2021 – Der Finanzdienstleister will sein gewerbliches Engagement erweitern und dafür den Industrieversicherungs-Makler RVM erwerben. Allerdings ist die Akquisition noch in der Schwebe. An den finanziellen Mitteln dürfte es nicht mangeln, MLP hat 2020 besser verdient als erwartet. Der Vertrieb von Altersvorsorge-Produkten schwächelte allerdings.

Die MLP SE will ihren Geschäftsradius erweitern: Das Unternehmen plant nach eigenen Angaben die Übernahme der RVM Versicherungsmakler GmbH & Co. KG und ihrer Tochterfirmen. Mit dem Zukauf würde der Finanzvertrieb in die Vermittlung von Gewerbe- und Industrieversicherungen einsteigen.

„Ein Vertragsschluss könnte im ersten Quartal 2021 erfolgen“, meldet das Unternehmen in einer Adhoc-Mitteilung vom Donnerstag. Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung könnte die Akquisition zwischen 40 und 50 Millionen Euro kosten. Dazu äußert sich der Finanzvertrieb nicht.

RVM soll als Marke erhalten bleiben

Der Übernahmekandidat RVM betreut mit seinen rund 200 Mitarbeitern nach Firmenangaben mehr als 2.500 Unternehmen. Der Versicherungsmakler „soll auch im Fall einer Transaktion als Marke sowie Unternehmen mit dem heutigen Management unverändert erhalten bleiben“, versichert MLP in seiner Mitteilung.

Ob und gegebenenfalls zu welchen Konditionen ein Erwerb stattfinde, sei derzeit noch offen und unter anderem noch von den erforderlichen Gremienzustimmungen abhängig, betont der Finanzvertrieb.

MLP rechnet 2020 mit Ebit von etwa 42 Millionen Euro

Uwe Schroeder-Wildberg (Bild: MLP)
Uwe Schroeder-Wildberg (Bild: MLP)

Die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel für eine Übernahme dürfte für MLP keine große Herausforderung darstellen. Schließlich hat das Unternehmen trotz der Coronakrise im ersten Halbjahr 2020, wie seine Wettbewerber auch, gut verdient (VersicherungsJournal 14.8.2020).

In den ersten sechs Monaten stieg der Gesamterlös um neun Prozent auf 359 Millionen Euro. Nur der Vertrieb von Altersvorsorgeprodukten schwächelte aufgrund der Pandemie.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2020 erwartet das Unternehmen seine eigene Ebit-Prognose (Gewinn vor Zinsen und Steuern) zu übertreffen:

Es nannte hier ein Ergebnis zwischen 34 bis 42 Millionen Euro, rechnet aber damit, den oberen Punkt dieser Angabe zu treffen, heißt es in einer Mitteilung vom 4. Januar. 2019 erzielte der Finanzvertrieb 47,1 Millionen Euro (6.3.2020).

„Wir ernten die Früchte der Verbreiterung unserer Umsatzbasis in den vergangenen Jahren. Dadurch konnten wir Corona bedingte Rückgänge in einzelnen Beratungsfeldern durch Zuwächse in anderen mehr als ausgleichen“, lässt sich zu den Erwartungen Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg zitieren.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Coronavirus · Industrieversicherung · Mitarbeiter · Steuern · Versicherungsmakler
 
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Verkaufssituationen erfolgreich gestalten

„Der doofe Kunde hat wieder mal nicht unterschrieben!“

Und welche Ausrede nutzen Sie? Wie man Kunden auf Augenhöhe begegnet, erfahren Sie unter diesem Link.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
11.11.2020 – Nach der Einschätzung des Bundesverbandes Deutscher Versicherungsmakler müssen die Mitglieder für Firmenkunden viel arbeiten, denn der Markt ist „hart“. Das hat aber auch eine gute Seite, wurde bei einem Pressegespräch offenbar. Im Streit um die Leistungen bei Betriebsschließungen wegen Corona sieht der Verband eine klare Tendenz. (Bild: BDVM) mehr ...
 
28.10.2020 – Die betriebliche Altersvorsorge leidet nicht überall unter der Corona-Krise, wie auf der DKM deutlich wurde. Bestimmte Branchen scheinen für Vermittler besonders attraktiv zu sein. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
26.10.2020 – Trotz Pandemie fühlt sich der Anbieter des digitalen Versicherungsmanagers gut positioniert. Der Vermittler veröffentlicht zwar aktuelle Kundenzahlen, macht aber keine Angaben zur Entwicklung des Neugeschäfts. (Bild: Clark) mehr ...
 
27.10.2020 – Nach den Beobachtungen von Großmaklern steuern manche Versicherer in die roten Zahlen. Den Sanierungsbedarf bekommen die Kunden schon zu spüren. Welche Branchen es besonders trifft, und was das für die Makler bedeutet, wurde auf der DKM deutlich. (Bild: BDVM) mehr ...
 
28.8.2020 – Die Versicherungsmakler-Genossenschaft wuchs auch in den letzten Monaten kräftig. Für das Gesamtjahr ist die Prognose positiv, darüber hinaus nennt der Vorstand aber auch Vorbehalte. (Bild: Vema) mehr ...
 
4.3.2020 – Auf einem Kongress wurden brisante Themen der Industrieversicherer, die Rolle der Makler und die Stellung der VdS diskutiert. Dem Trend zum Trotz fand die Veranstaltung auch angesichts der Infektionsgefahr statt. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
14.12.2017 – Der langjährige Artus-Chef Friedrich Ganz gibt zu Jahresbeginn die operative Verantwortung für die im Industrieversicherungs-Geschäft tätige Maklergruppe ab und wechselt an die Spitze des Aufsichtsrats. (Bild: Artus) mehr ...
 
6.5.2016 – Blau Direkt, MLP und mehrere Vermittlerverbände haben diverse Umbaumaßnahmen vorgenommen. Bei den Industrieversicherungs-Maklern gibt es eine Großfusion. mehr ...
WERBUNG